Bücher

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an interessanten Büchern und Heften, die thematisch zum Innenhafen Duisburg passen.

Duisburg – einfach Spitze!

Duisburg ist einfach spitze! Das Autorenteam Tobias Appelt und David Huth überrascht uns mit einem neuen Blick auf die vermeintlich vertraute Stadt. Liebevoll, humorvoll und locker, mit Insiderblick und feinem Händchen präsentieren sie ein abwechslungsreiches Lesebuch für Kenner und Liebhaber Duisburgs und solche, die es noch werden wollen. Und eines ist sicher, Tobias Appelt und David Huth kennen (mindestens) 100 Gründe, stolz auf diese Stadt zu sein. hier bestellen

DUISBURG GEHT AUS!

Auch in 2015 präsentiert der Überblick-Verlag in Duisburg den Restaurant-, Shopping- und Kulturführer aus der bekannten „GEHT AUS“-Reihe. Auf 200 Seiten finden Sie aktuelle Adressen von mehr als 150 Restaurants, Cafés und Kneipen aus Duisburg und Umgebung, übersichtlich und in Rubriken nach dem bewährten Toplisten-Konzept aufgelistet. Jetzt hier bestellen

DU mein Duisburg

Ein Buch über Duisburg? Ja, ganz recht, ein Buch über die vielgescholtene, geschundene, verspottete und doch auch heißgeliebte Stadt im Ruhrpott. Ein Buch über eine Stadt, die unendlich viel zu bieten hat für denjenigen, der sich hineinwagt, der sich auf sie einlässt. “DU mein Duisburg” ist ein Buch für jeden, der Duisburg liebt, kennen lernen möchte, falsch verstanden hat, nie satt hat. mehr bei amazon

Innenhafen – Krimi

Toni Blauvogel kennt den Duisburger Innenhafen noch aus ihrer wilden Jugend als Arbeitshafen und weiß noch nicht, ob all die baulichen Veränderungne in ihrer Abwesenheit eine wirkliche Verbesserung darstellen. Aber da sie nun selbst als IT-Spezialistin bei einer Polizeihilfsstelle im Innehafen arbeitet muss sie sich schon damit auseinander setzen. Dies noch viel mehr, als ein ehemaliger Klassenkamerad auf der Autobahn ums Leben kommt und ein Mord nicht ausgeschlossen wird. Bei den privaten Ermittlungen findet sie heraus, dass der Bänker dabei gewesen sein muss, seinen Chef bei einigen Mauscheleien im Zusammenhang mit der Stadtentwicklungsplanung zu entlarven. Und das scheint nicht gnaz ungefährlich zu sein, wie die zerschnittene Wange seiner Verlobten und ein Handgranate auf Tonis Auto beweisen.

Sehr überraschendes Ende mit einer unerwarteten Stimmung. Ein paar Ungenauigkeiten (Autobahnnummer am Innenhafen wechselt mal, Kiew wird nach Russland verlegt und Foster & Partners in die USA) stechen Duisburgern wohl am Ehesten ins Auge, aber sonst ein ganz origineller Krimi. mehr bei amazon

3652 Tage Innenhafen Duisburg

Geschichten, Anekdoten und Berichte aus zehn Jahren Innenhafen kann man jetzt in einem neuen, hochwertigen Buch nachlesen. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Innenhafen-Entwicklungsgesellschaft hat der Mercator-Verlag den Band mit dem Titel “3652 Tage Innenhafen” herausgegeben. Der Duisburger Autor und ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Karl Ganser hat sämtliche Texte verfasst – nicht selten mit einem Augenzwinkern und dem einen oder anderen Seitenhieb. jetzt bei amazon bestellen

Das Blaue vom Hafen

Geschichte und Geschichten um den Duisburger Innenhafen. Die insgesamt 13 Autorinnen und Autoren, darunter der frühere Oberbürgermeister Josef Krings, Sigrid Kruse, Mitherausgeberin des Buchs “Duisburg auf den zweiten Blick”, und Okko Herlyn, der viele Jahre lang als Gemeindepfarrer in Wanheim tätig war, nähern sich dem Innenhafen als einem starken Stück Duisburg. Dieses verspricht der Stadt in einer Zeit, in der sie sich nicht mehr (allein) über Stahl und Kohle definieren kann, eine neue Identität. “Früher war Duisburg immer Mannesmann und Thyssen, Krupp und Montan”, erinnert sich “Jupp” Krings. Der Hafen hingegen sei nie eine Besonderheit gewesen. Das schlage jetzt um. Zu Recht: “Ein neues Erfolgsbewusstsein kann dieser Stadt vor allem aus dem Innenhafen erwachsen”, findet Krings.

“Das Blaue vom Hafen” ist daher eine Liebeserklärung an einen von Strukturwandel, Aufbruch und Dynamik geprägten Teil der Stadt, an dem sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft treffen. Das von Hans-Martin Große-Oetringhaus herausgegebene Werk ist allerdings keine Werbebroschüre – kritische Töne sind durchaus zu hören. Insgesamt ist so auf 144 Seiten ein buntes Kaleidoskop entstanden, das Vielfalt, Farbigkeit, Fakten, Orientierungshilfen und nicht zuletzt gute Unterhaltung verspricht. jetzt bei amazon bestellen

Der Duisburger Innenhafen

Drei Meilen Kunst und Kultur zu Fuß
Die Geschichte des Duisburger Hafens von der Grundsteinlegung im Jahre 1715 über die Zeit der Industrialisierung bis zur kompletten Neugestaltung Ende der 1980er ist Symbol für einen beispiellosen Strukturwandel. Zwischen restaurierten Speicherbauten, spektakulären Bürogebäuden und “neuer” Altstadt hat sich eine lebendige Kultur- und Kunstszene etabliert. Drei “Meilenschritte” laden zum Entdecken, Flanieren und Genießen ein. Jetzt bei amazon bestellen

 

Duisburg und seine Stadtteile

Das Kultur- und Stadthistorischen Museum stellt alle Duisburger Stadtteile in einem Band vor. Ausstellung und Buch zeigen in Wort und Bild, dass die Stadt mehr ist als eine Ansammlung von Straßen und Häusern. Hier bestellen

 

Von der Steinzeit bis zur Gegenwart

Die sechste Publikation der Museumsreihe, herausgegeben vom Kultur- und Stadthistorischen Museum Duisburg widmet sich der Dauerausstellung zur Stadtgeschichte Duisburgs.

Duisburg am Rhein – eine Stadt im Westen des hochindustrialisierten Ruhrgebietes war und ist eine Stadt in stetigem Wandel, mit langer Tradition und wechselvoller Geschichte. Römer und Germanen, Franken und friesische Kaufleute, Könige und Gelehrte, polnische Bergleute und türkische Stahlkocher – sie alle haben hier Spuren hinterlassen und zum geistigen und materiellen Reichtum der Stadt beigetragen. Auf etwa 800 Quadratmetern Fläche entfaltet sich in Duisburgs neuer Dauerausstellung die Entwicklung von Region und Stadt seit Anbeginn: von den eiszeitlichen Jägern und den ersten sesshaften Bauern des Neolithikums über die Entwicklung städtischer Strukturen im Mittelalter bis in die Gegenwart mit ihren umfassenden strukturellen Veränderungen seit der Industrialisierung und dem durch Kriege und Verfolgung, Zerstörung und Wiederaufbau geprägten 20. Jahrhundert. Autorinnen sind Anne Ley-Schalles und Henrike Stecker, die diese Ausstellung auch entwickelt haben.
“Von der Steinzeit bis zur Gegenwart” orientiert sich an der chronologisch aufgebauten Präsentation der Duisburger Stadtgeschichte und gewährt einen vertiefenden Einblick in ihre vielfältigen Themen.

Jetzt hier bestellen

 
  • Tag des offenen Denkmals im Landesarchiv NRW

    “Sport an Rhein und Ruhr damals und heute.” Die Abteilung Rheinland des Landesarchiv NRW beteiligt sich in diesem Jahr mit einem bunten Programm am bundeweiten Tag des offenen Denkmals.

  •  Die Schauinsland-Sandburg soll die Höchste werden

    Der Reiseveranstalter schauinsland-reisen und Sandkünstler aus aller Welt haben sich viel vorgenommen. Sie wollen in nur drei Wochen aus rund 3.500 Tonnen Sand die höchste Sandburg der Welt bauen.