Römische Soldaten im Stadtmuseum

28.10.2013 - 16:09 Uhr

Am Sonntag stellte sich der Moerser Verein „Castra Asciburgium e.V.“ in Duisburg am Innenhafen vor, dessen Mitglieder sich sehr in der lebendigen Darstellung von Geschichte engagieren: „living history“ ist der Fachbegriff für dieses aufwändige Hobby. So sind im Jahre 2012 drei Mitglieder, authentisch als Legionäre gekleidet, vom Lager Vetera bei Xanten bist nach Asciburgium – Moers – marschiert!

Für Sonntag, 30. März 2014 (Ausstellungsende), ist ein weiterer Aktionstag geplant, an dem sich der Verein erneut präsentiert.

stadt-panorama TV: „Asciburgium"



Die aktuelle Ausstellung im Kultur- und Stadthistorischem Museum Duisburg führt 2000 Jahre zurück in die Vergangenheit – bleibt aber räumlich in unmittelbarer Nähe: im linksrheinischen Duisburg und in der Nachbarstadt Moers. Damals bildete hier der Rhein die Grenze zwischen dem Römischen Reich im Westen und den freien germanischen Stämmen im Osten. Um diese Grenze zu bewachen, errichteten die Römer an einem Altarm des Rheins im Gebiet des heutigen Moers-Asberg das Kastell Asciburgium, das etwa 100 Jahre lang Bestand hatte. Dazu gehörten auch ein Dorf, ein Hafen und Gräberfelder. Heute ist davon nichts mehr zu sehen; an die Stelle der römischen Holzgebäude sind moderne Wohnhäuser getreten. Das Duisburger Museum hat viele Jahre dort ausgegraben und interessante Funde aus dem römischen Alltag geborgen. Wie die Menschen in dieser kleinen Grenzsiedlung am Rhein lebten, wird in der Ausstellung anhand zahlreicher Objekte, Bilder und Rekonstruktionen anschaulich.

Duisburger Ausgrabungen - ASCIBVRGIVM





  • Solide Ertragslage trotz Niedrigzinsphase

    Die Volksbank Rhein-Ruhr hat im Jahr 2016 erneut Ertragsstärke bewiesen. Das Ergebnis der Genossenschaftsbank liegt mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 1,21 Mio. Euro laut Thomas Diederichs, dem Sprecher des Vorstandes wieder auf einem ordentlichen Niveau.

  • Bunter Kreis Duisburg zeigt neue Fotoausstellung

    Ausgestellt werden Porträts von Kindern, die einen schweren Start ins Leben hatten und vom Bunten Kreis betreut wurden. Die Kinder wurden viel zu früh geboren oder kamen mit einer schweren Krankheit oder Behinderung auf die Welt.

  • Volksbank Immobilien Magazin 2017

    Mallorca – „Die schönste Insel der Welt“ so verkündet es mehrmals täglich das mallorquinische Inselradio 95,8! Eines ist sicher, die Balearen-insel Mallorca ist und bleibt das beliebteste Reiseziel der Deutschen.

  •  Neues Testverfahren zur Darmkrebs-Früherkennung

    Ab April wird der immunologische Stuhlbluttest Standard und löst den bisher genutzten Hämoccult-Test (Guajak-Test) ab. Das neue Verfahren weist mithilfe spezifischer Antikörper ausschließlich menschliches Blut nach.

Innenhafen News

Newsletter abonnieren



0. Banner Rock und Pop - 170x214

  • alltours blickt auf erfolgreiche Wintersaison zurück

    Der Reiseveranstalter alltours zieht eine positive Zwischenbilanz der Wintersaison 2016/2017. Zu Beginn der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin sagte Markus Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der alltours flugreisen gmbh: „Das Wintergeschäft liegt bei uns voll im Plan. Wir werden unser Ziel von 1,8 Prozent mehr Gästen gegenüber dem Vorjahr erreichen.“

  •  Gewitter im Kopf: Hilfe bei Kopfschmerzen und Migräne

    Jede Bewegung schmerzt, jedes Geräusch wird zur Qual: Starke Kopfschmerzen oder Migräne können den Alltag nahezu unerträglich machen. Die Ursachen können ganz unterschiedlich sein.

  • Neu: Brunchen im Bolero

    Seit Anfang des Monats bietet das Bolero jeden Sonntag einen Brunch für die ganze Familie an. Ob Groß oder Klein, Jung oder Alt, für jeden ist was dabei.

  • Neuer Heimathafen für Krankikom

    Büroneubau als Standortbekenntnis zum Duisburger Innenhafen. Direkt am Steiger Schwanentor gelegen, am Schnittpunkt von Innenstadt und Innenhafen, entstehen ab Mitte 2017 auf sieben Büro-Etagen 4.500 Quadratmeter Bruttogeschossfläche.