Römische Soldaten im Stadtmuseum

28.10.2013 - 16:09 Uhr

Am Sonntag stellte sich der Moerser Verein „Castra Asciburgium e.V.“ in Duisburg am Innenhafen vor, dessen Mitglieder sich sehr in der lebendigen Darstellung von Geschichte engagieren: „living history“ ist der Fachbegriff für dieses aufwändige Hobby. So sind im Jahre 2012 drei Mitglieder, authentisch als Legionäre gekleidet, vom Lager Vetera bei Xanten bist nach Asciburgium – Moers – marschiert!

Für Sonntag, 30. März 2014 (Ausstellungsende), ist ein weiterer Aktionstag geplant, an dem sich der Verein erneut präsentiert.

stadt-panorama TV: „Asciburgium"



Die aktuelle Ausstellung im Kultur- und Stadthistorischem Museum Duisburg führt 2000 Jahre zurück in die Vergangenheit – bleibt aber räumlich in unmittelbarer Nähe: im linksrheinischen Duisburg und in der Nachbarstadt Moers. Damals bildete hier der Rhein die Grenze zwischen dem Römischen Reich im Westen und den freien germanischen Stämmen im Osten. Um diese Grenze zu bewachen, errichteten die Römer an einem Altarm des Rheins im Gebiet des heutigen Moers-Asberg das Kastell Asciburgium, das etwa 100 Jahre lang Bestand hatte. Dazu gehörten auch ein Dorf, ein Hafen und Gräberfelder. Heute ist davon nichts mehr zu sehen; an die Stelle der römischen Holzgebäude sind moderne Wohnhäuser getreten. Das Duisburger Museum hat viele Jahre dort ausgegraben und interessante Funde aus dem römischen Alltag geborgen. Wie die Menschen in dieser kleinen Grenzsiedlung am Rhein lebten, wird in der Ausstellung anhand zahlreicher Objekte, Bilder und Rekonstruktionen anschaulich.

Duisburger Ausgrabungen - ASCIBVRGIVM





  • Dritter PKF China Talk in Duisburg

    PKF Fasselt Schlage hat mit dem Schwerpunktthema „Personalbeschaffung und Personalmanagement“ zum dritten Mal den „PKF China Talk“ ausgerichtet.

  • Bunter Kreis Duisburg zeigt neue Fotoausstellung

    21 Porträts zeigen Kinder, die vom Bunten Kreis Duisburg betreut wurden. Aufgenommen wurden die Fotos von Studierenden der Universität Duisburg-Essen unter der Leitung von Ditmar Schädel, Dozent für künstlerisches Gestalten im Studiengang angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft.

  •  EVACO überzeugt gleich dreifach

    Qlik, Anbieter der führenden Data Analytics Plattform und Pionier für anwendergesteuerte Business Intelligence, zeichnet mit den sogenannten Specializations das Fachwissen seiner stärksten Partner aus.

  • Nächster Marina-Markt am Muttertag

    Nach der Premier am Osterwochenende findet der nächste Marina-Markt am 13. Mai 2018 statt. Zum Muttertag heisst es dann wieder „Frisches, Schönes, Köstliches“ am Duisburger Innenhafen.

  • Bunter Kreis Duisburg zeigt neue Fotoausstellung

    21 Porträts zeigen Kinder, die vom Bunten Kreis Duisburg betreut wurden. Aufgenommen wurden die Fotos von Studierenden der Universität Duisburg-Essen unter der Leitung von Ditmar Schädel, Dozent für künstlerisches Gestalten im Studiengang angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft.

  •  EVACO überzeugt gleich dreifach

    Qlik, Anbieter der führenden Data Analytics Plattform und Pionier für anwendergesteuerte Business Intelligence, zeichnet mit den sogenannten Specializations das Fachwissen seiner stärksten Partner aus.

  • Nächster Marina-Markt am Muttertag

    Nach der Premier am Osterwochenende findet der nächste Marina-Markt am 13. Mai 2018 statt. Zum Muttertag heisst es dann wieder „Frisches, Schönes, Köstliches“ am Duisburger Innenhafen.



  • Grundsteinlegung für Krankikoms Digitalkontor

    Die Bauarbeiten für das neue Digitalkontor der Firma Krankikom GmbH am Innenhafen haben begonnen. Heute wurde der Grundstein für das siebengeschossige Bürogebäude gelegt.

  • Team Brunel beim Volvo Ocean Race

    Bouwe Bekking und Andrew Cape sind zwei der erfahrensten Teilnehmer des Volvo Ocean Race. Die Segelregatta ist im Oktober 2017 gestartet und führt sieben internationale Crews noch bis Ende Juni 2018 rund um den Globus.