Brunel erneut Top Arbeitgeber

06.03.2015

Foto: Brunel GmbH/ Tom Kleiner
Foto: Brunel GmbH/ Tom Kleiner

Die Brunel GmbH wurde zum siebten Mal in Folge vom Top Employers Institute als Top Arbeitgeber für Ingenieure Deutschland 2015 ausgezeichnet. Der international agierende Ingenieurdienstleister mit einer Niederlassung in Duisburg zählt damit zu den bundesweit 26 Top-Unternehmen für Ingenieure, Informatiker und Techniker. Für Carsten Reinert, der den Duisburger Standort leitet, ist das Zertifikat eine Bestätigung einer zukunftsorientierten Personalpolitik: „Unsere Mitarbeiter sind unser Kapital. Ihre Zufriedenheit mit dem Arbeitsumfeld, den Aufgaben sowie den Entwicklungsmöglichkeiten haben für uns daher oberste Priorität.” Dennis Utter, Regional Director Germany, Austria, Switzerland and Poland des Institutes, lobt das Engagement Brunels: „Optimale Mitarbeiterbedingungen führen dazu, dass sich Menschen im Privatleben sowie im Berufsleben weiterentwickeln. Unsere detaillierte Untersuchung hat ergeben, dass die Brunel GmbH ein herausragendes Mitarbeiterumfeld erschaffen hat und eine große Bandbreite von kreativen Initiativen bietet. Diese reichen von sekundären Vorteilen und Arbeitsbedingungen bis hin zu einem Leistungsmanagement, welches im vollen Einklang mit der Unternehmenskultur steht.“

Brunel überzeugt in den Kategorien Einarbeitung, Talententwicklung und Personalplanung
Die Brunel GmbH konnte das Top Employers Institute insbesondere mit zielgerichteten Prozessen sowie Maßnahmen zur Einarbeitung und Integration neuer Mitarbeiter überzeugen. Zudem zeichnet den Ingenieurdienstleister seine umfassende Strategie zur Förderung des talentierten Nachwuchses aus: So werden im Rahmen des Förderprogramm „Die Besten” jährlich die erfolgreichsten Vertriebsmitarbeiter ausgelobt. Diese durchlaufen anschließend ein einjähriges Programm, das viele Themen des internationalen Managements, wie zum Beispiel kulturelle Unterschiede, beinhaltet. „Mit dieser vorausschauenden Personalplanung stellen wir uns angesichts unserer Wachstumsziele und den damit einhergehenden Herausforderungen, wie etwa den künftigen Bedarf an Führungskräften, schon jetzt für die Zukunft auf“, erläutert Reinert. Das positive Ergebnis dieses Audits bestärkt das Unternehmen darin, auch weiterhin in die Optimierung des Arbeitsumfelds zu investieren. Denn: „Potenzielle neue Mitarbeiter ziehen neben primären Benefits wie das Gehalt vor allem Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die Unternehmenskultur als Kriterien zur Bewertung eines attraktiven Arbeitgebers heran. Daher ist es wichtig, dass wir uns in diesen Bereichen stetig weiterentwickeln.”

Umfassende Analyse der Personalpolitik
Jährlich analysiert das unabhängige Top Employers Institute führende Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen. Im Mittelpunkt der aufwendigen, mehrstufigen Untersuchung stehen die Bereiche Talentstrategie, Personalplanung, Onboarding (Maßnahmen zur Einarbeitung neuer Mitarbeiter), Training und Entwicklung, Performance Management, Führungskräfteentwicklung, Karriere- und Nachfolgeplanung, Compensation und Benefits sowie Unternehmenskultur. Die Zertifizierung erhalten nur die Betriebe, die optimale Rahmenbedingungen für die eigenen Mitarbeiter geschaffen haben und Talente fördern.



Foto: Brunel GmbH/ Tom Kleiner - Konstruktionsingenieur Ralph Heidenreich ist seit 2011 für Brunel tätig
Foto: Brunel GmbH/ Tom Kleiner - Konstruktionsingenieur Ralph Heidenreich ist seit 2011 für Brunel tätig

Kurzinterview mit Ralph Heidenreich

Warum haben Sie sich für eine Tätigkeit bei der Brunel GmbH entschieden?
Ein Bekannter hat mir Brunel empfohlen. Daraufhin habe ich mich informiert und letztlich hat mich überzeugt, dass das Unternehmen einer der führenden Ingenieurdienstleister in Deutschland mit einem positiven Image ist.

Welche Vorteile sehen Sie in der Tätigkeit bei einem Ingenieurdienstleiter?
Die Tätigkeit bei Brunel ist sehr abwechslungsreich: Ich komme durch die Projekteinsätze viel herum, lerne dadurch unterschiedliche Unternehmen kennen und gewinne umfassende Einblicke in viele Branchen. Einen weiteren Vorteil sehe ich darin, dass ich durch die Projektvielfalt mit verschiedenen Problemlösungsstrategien in Berührung komme. Unter diesen Bedingungen kann ich mich permanent weiterentwickeln.

Was schätzen Sie am meisten an Brunel?
An Brunel schätze ich die flachen Hierarchien und den offenen, unkomplizierten Umgang unter den Kollegen. Zudem bietet mir das Unternehmen eine Vielzahl an Aufgaben sowie beruflichen Perspektiven. Besonders wichtig ist mir, dass ich regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teilnehmen kann.

Welches sind Ihre beruflichen Ziele?
Ich möchte in den nächsten Jahren möglichst viele Erfahrungen sammeln und mich fachlich stetig weiterbilden. Damit schaffe ich mir eine gute Grundlage, um später einmal – vielleicht als Führungskraft – mehr Verantwortung übernehmen zu können.

Vita Ralph Heidenreich:
Ralph Heidenreich (34) ist Konstruktionsingenieur. Nach einer Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechaniker nahm er 2003 an der Fachhochschule Bielefeld zunächst ein Studium im Bereich Produktentwicklung auf, wechselte dann später in den Fachbereich der apparativen Biotechnologie. Für seine Bachelorarbeit hat er eine Biogasanlage im Labormaßstab konstruiert. Seit 2011 ist er für Brunel tätig und war bereits in verschiedenen Projekten im Einsatz: Unter anderem hat er zwei Jahre bei einem Hersteller von Sonderbaumaschinen gearbeitet und dort zum Beispiel Wärmetauscher für Baumaschinen entwickelt. Seit Dezember 2013 arbeitet er bei der Hydrogenics GmbH in Gladbeck. Das Unternehmen befasst sich mit der Entwicklung sauberer Energielösungen/ Brennstoffzellprodukte.

Mehr über Brunel

  • Internationales PKF China-Symposium in Duisburg

    In Anwesenheit von OB Sören Link wurde das zweitägige Internationale PKF China-Symposium eröffnet. In den Räumlichkeiten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage trafen sich 35 Vertreter aus acht Ländern, um sich über die Bedürfnisse und Erwartungen chinesischer Unternehmen und Investoren auszutauschen.

  • Chancen für Nachwuchstalente

    COPLA Burg in Duisburg ist mit einem rasanten Anlauf in das Jahr 2017 gestartet. Als Ingenieurdienstleister mit Spezialisierung auf die Chemiebranche werden Auszubildende und Praktikanten gesucht.