Brunel GmbH schließt neuen Tarifvertrag mit ver.di

Foto Brunel GmbH - Duisburger Niederlassungsleiter Carsten Reinert
Foto Brunel GmbH - Duisburger Niederlassungsleiter Carsten Reinert

Die Brunel GmbH, einer der bundesweit führenden Ingenieurdienstleister mit Sitz einer Niederlassung in Duisburg, hat mit seinem langjährigen Tarifpartner ver.di einen neuen Entgelttarifvertrag abgeschlossen: Mit einer Gültigkeit von drei Jahren sieht der Vertrag vor, dass die Gehälter aller Mitarbeiter – so auch für die mehr als 80 Mitarbeiter des Duisburger Standortes – ab dem 1. April 2015 um durchschnittlich 3,2 Prozent steigen werden. Zum 1. Mai 2016 werden die Entgelte noch einmal einheitlich um 3,2 Prozent erhöht sowie zum 1. Juni 2017 um weitere 2,3 Prozent.

Mitarbeiter und Kunden profitieren gleichermaßen
„Mit diesem Tarifvertrag bieten wir unseren Mitarbeitern kontinuierliche Entgeltsteigerungen, die über die für die nächsten Jahre prognostizierten Preissteigerungen liegen”, erläutert Eckhard Holtmann, Personalleiter der Brunel GmbH. Der Entgelttarifvertrag ist auf das Geschäftsmodell des Ingenieurdienstleisters zugeschnitten: „Wir haben eine soziale Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern, daher ist uns eine marktgerechte Entlohnung unabhängig von Branche und Art der Anstellung seit jeher sehr wichtig. Zudem bieten wir unseren Angestellten durch die höheren Gehälter und garantierten Steigerungen eine Planungssicherheit“, so Holtmann. Nicht zuletzt profitieren auch die Kundenunternehmen der Brunel GmbH von dem neuen Tarifabschluss: „Gute Arbeit muss angemessen bezahlt werden“, betont Carsten Reinert, Leiter der Duisburger Niederlassung, „und die Mitarbeiter zeigen sich durch eine überdurchschnittliche Entlohnung noch motivierter und leistungsbereiter in ihrer Arbeit.“ Zudem bekommen die Kunden verlässliche Plandaten für die weitere Zusammenarbeit.



Erfolgreiche Kooperation mit ver.di
Mit Deutschlands zweitgrößter Gewerkschaft ver.di arbeitet die Brunel GmbH bereits seit 2003 zusammen – stets mit einem erfolgreichen Ergebnis für beide Seiten, wie sich auch bei den aktuellen Abschlüssen zeigt: „Das positive Verhandlungsergebnis, bei dem auch wirtschaftliche Rahmenbedingungen wie das allgemeine Wirtschaftswachstum und Wettbewerbsentwicklungen berücksichtigt wurden, konnte nur durch die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unserem Tarifpartner erzielt werden”, fasst Eckhardt Holtmann zusammen.

Das Unternehmen Brunel
Mit über 40 Standorten und einem Netzwerk von rund 3.000 hoch qualifizierten Mitarbeitern ist die 1995 gegründete Brunel GmbH einer der führenden Ingenieurdienstleister in Deutschland. Seit mehr als 20 Jahren lösen die Brunel Ingenieure, Informatiker, Techniker und Manager im deutschsprachigen Raum komplexe Aufgaben entlang der gesamten Prozesskette, von der Entwicklung über Konstruktion, Verifikation, Prototyping und Testing bis hin zum Management Support. Einhergehend mit den Veränderungen am Markt hat sich auch das Leistungsspektrum von Brunel über die Jahre gewandelt. Heute bietet der Ingenieurdienstleister neben der rein technischen Umsetzung auch Unterstützung in den Bereichen Master/Neutral Vendor und Onsite Management an. Das Unternehmen verfügt des Weiteren über Prüf-, Test- und Entwicklungskompetenzen in Embedded Systems, Prüfstandbau, Anlagenbau, maritimer und Offshore-Industrie sowie Stahlbau. Die Brunel GmbH ist Teil der Unternehmensgruppe Brunel International N.V., die mit über 13.000 Mitarbeitern an rund 100 Standorten in 40 Ländern aktiv ist. Die Brunel GmbH trägt den Titel „Top-Arbeitgeber für Ingenieure“, der jährlich vom international tätigen Top-Employers Institute vergeben wird.

  • Tag des offenen Denkmals im Landesarchiv NRW

    “Sport an Rhein und Ruhr damals und heute.” Die Abteilung Rheinland des Landesarchiv NRW beteiligt sich in diesem Jahr mit einem bunten Programm am bundeweiten Tag des offenen Denkmals.

  •  Die Schauinsland-Sandburg soll die Höchste werden

    Der Reiseveranstalter schauinsland-reisen und Sandkünstler aus aller Welt haben sich viel vorgenommen. Sie wollen in nur drei Wochen aus rund 3.500 Tonnen Sand die höchste Sandburg der Welt bauen.

  •  Integrationsmanagement der PEAG Personal GmbH

    Die Zielsetzung der Gründung des Unternehmens war es, qualitativ hochwertige, faire Zeitarbeit anzubieten und Perspektiven für Fachkräfte, befristet Beschäftigte sowie Auszubildende zu eröffnen.

  • EVACO lädt zum dritten #datatalk in Essen ein

    Am 14. September dreht sich in Essen wieder einmal alles um Business Analytics. Dann findet zum dritten Mal in Folge #datatalk, der jährliche Business Analytics Congress von EVACO, statt.