Chefin des Café Vivo wurde erschossen

04.05.2017

Einen Tag nachdem im Café Vivo im Duisburger Innenhafen eine tote Frau gefunden wurde, bestätigt die Obduktion: Die Frau wurde erschossen. Bei der ermordeten Frau handelt es sich um die Geschäftsführerin (46) des Restaurants.

Derzeit gibt es noch keine bestimmte Spur. “Wir ermitteln in alle Richtungen”, berichtet eine Polizeisprecherin. Auch am heutigen Donnerstag ist die Polizei vor Ort am Innenhafen. Der Tatort ist versiegelt. “Die Beamten putzen Klinken”, so die Sprecherin weiter. Angestellte, die im betroffenen Volksbank-Gebäude arbeiten, werden angehört, Zeugen vernommen.

Die Ermittlungen laufen weiter, Hinweise bitte direkt an das Kriminalkommissariat 11 der Polizei Duisburg (0203/280-0) geben.

Wir sind immer noch zutiefst schockiert.
Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Verstorbenen.

  • Tag des offenen Denkmals im Landesarchiv NRW

    “Sport an Rhein und Ruhr damals und heute.” Die Abteilung Rheinland des Landesarchiv NRW beteiligt sich in diesem Jahr mit einem bunten Programm am bundeweiten Tag des offenen Denkmals.

  •  Die Schauinsland-Sandburg soll die Höchste werden

    Der Reiseveranstalter schauinsland-reisen und Sandkünstler aus aller Welt haben sich viel vorgenommen. Sie wollen in nur drei Wochen aus rund 3.500 Tonnen Sand die höchste Sandburg der Welt bauen.

  •  Integrationsmanagement der PEAG Personal GmbH

    Die Zielsetzung der Gründung des Unternehmens war es, qualitativ hochwertige, faire Zeitarbeit anzubieten und Perspektiven für Fachkräfte, befristet Beschäftigte sowie Auszubildende zu eröffnen.

  • EVACO lädt zum dritten #datatalk in Essen ein

    Am 14. September dreht sich in Essen wieder einmal alles um Business Analytics. Dann findet zum dritten Mal in Folge #datatalk, der jährliche Business Analytics Congress von EVACO, statt.