Die Duisburger Casino-Landschaft: Glücksspiel im Herzen des Ruhrgebiets

03.04.2017

© istock.com/gilaxia
© istock.com/gilaxia

Das Ruhrgebiet hat sein Gesicht gewandelt – und das betrifft auch die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Passend zum Glücksspieltrend befindet sich in Duisburg eines der neuesten und erfolgreichsten Casinos Deutschlands, was den fortschrittlichen Charakter der Region noch bestärkt

Die Spielbank Duisburg als bundesweites Aushängeschild

Im Westen der Bundesrepublik ist die Westdeutsche Spielbanken GmbH verantwortlich für einen großen Teil der Casino-Landschaft. Das gilt auch in Duisburg: Das größte und bekannteste Glücksspielhaus der Stadt ist die Spielbank Duisburg, die von Westspiel betrieben wird. Eine ihrer größten Stärken ist vermutlich das moderne Design – und auch das ist nicht überraschend, da die Spielbank erst 2007 eröffnet wurde und damit die jüngste Spielbank in ganz Nordrhein-Westfalen ist.

Auch die Zahlen der Spielbank Duisburg wissen zu überzeugen. Mit bis zu 500.000 Gästen pro Jahr steht sie an der Spitze der insgesamt 77 Casinos in Deutschland und bringt ihren Betreibern einen mittleren zweistelligen Millionenumsatz. Mit dieser Bilanz ist sie außerdem der lebende Beweis dafür, dass reale Casinos trotz der trendigen Online Casinos noch ihren Zweck erfüllen. Mit zusätzlichen Lockangeboten, etwa in Form von Bonuscodes, wie sie bei casinogutscheincode.com üblich sind, können echte Spielbanken zwar nicht werben, doch dafür punkten sie mit Ambiente, Geselligkeit und Event-Charakter.

Dennoch hat die Branche den Beginn der neuen Ära erkannt und sich in einigen Punkten angepasst. So müssen männliche Besucher im Casino zwar immer noch schick angezogen sein, ein Krawattenzwang besteht allerdings nicht mehr. In der Automatenspielbank, die einen separaten Bereich darstellt, gibt es sogar überhaupt keine formellen Bekleidungsvorschriften mehr. Nimmt man noch die große Auswahl an Spielen und die spielfreundlichen Öffnungszeiten (bis 4 Uhr nachts) hinzu, ist der große Andrang durchaus nachvollziehbar.

Qualität als besonderes Erfolgsgeheimnis?


Dennoch lässt sich nicht abstreiten, dass der Online Boom große Auswirkungen auf die Branche hat. Online-Anbieter sind schließlich für einen immer größeren Teil des Umsatzes verantwortlich und das geht zwangsläufig zulasten der realen Casinos.

Gleichzeitig zeigen Häuser wie die Spielbank Duisburg allerdings, dass es nicht nur um das grundlegende Konzept geht, sondern auch um die individuelle Umsetzung. Denn während weltbekannte Namen wie das Caesars Palace in Las Vegas Insolvenz anmelden mussten, steht die Spielbank Duisburg noch gesund da – und ist damit nicht alleine auf weiter Flur.

  • Am Corputius Platz entsteht ein Museumsgarten

    Im Bereich des Innenhafens wird der Museumsgarten zu einem ca. 2.000 qm großen Klostergarten mit Heilkräutern, Wildblumen und einer Streuobstwiese umgebaut.

  • Kostenlose Führungen im MKM

    Zur neuen Wechselausstellung Bernd Koberling Werke 1963–2017 erweitert das Museum Küppersmühle sein kostenloses Führungsangebot. Bis zum 28. Januar 2018 können Besucher jeden Mittwoch, Freitag und Samstag ins Malerei-Universum des Künstlers eintauchen.

  • PKF Fasselt Schlage zeichnet Absolventen aus

    Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage hat zum 17. Mal den FASSELT Förderpreis verliehen. In Anwesenheit von Oberbürgermeister Sören Link wurden sechs Absolventen der Universität Duisburg-Essen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten geehrt.

  • 33 Länder, 5 Kontinente, 200 Restaurants

    Die Restaurant-Kette Vapiano setzt ihren Expansionskurs mit der 200. Restaurant-Eröffnung fort. Am 1. Dezember öffnete das erste Vapiano Restaurant im dänischen Kopenhagen im Tivoli, dem international bekannten Vergnügungs- und Erholungspark, seine Türen.

  • Teilsperrung der Schifferstraße

    Ab Dienstag, 5. Dezember muss eine Fahrspur der Schifferstraße zwischen Am Innenhafen und Five Boats wegen Bauarbeiten zur Vorbereitung des Neubaus The Curve gesperrt werden.