Drei Führungen im Stadtmuseum

Das Kultur- und Stadthistorische Museum ist zu Heiligabend und am 1. Weihnachtstag, zu Silvester 2014 und am Neujahrstag geschlossen. An allen anderen Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten.

Am 2. Weihnachtstag (26. 12.) um 15 Uhr lädt Werner Pöhling zu einem Museumsrundgang für die ganze Familie durch alle Ausstellungen des Museums.

Am folgenden Sonntag (28. 12.) um 15 Uhr bietet Roland Wolf einen gemütlichen Spaziergang durch die Stadtgeschichte-Ausstellung an, unter dem Motto: „Von der Steinzeit bis zu Schimanski“.

Mit einer Führung durch die Ausstellung „GERHARD MERCATOR – Schätze der Kosmographie“ startet das Stadtmuseum am Sonntag, 4. Januar 2015, 15 Uhr, in das kommende Jahr. Roland Wolf wird, historisch gekleidet nach der Art des 16.Jahrhunderts, durch die Mercator-Schatzkammer mit den berühmten Atlanten und Globen führen.

Eintritt: 4,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Tel 0203 283 2640

Kultur- und Stadthistorisches Museum Johannes-Corputius-Platz 1 47051 Duisburg

  • Chancen für Nachwuchstalente

    COPLA Burg in Duisburg ist mit einem rasanten Anlauf in das Jahr 2017 gestartet. Als Ingenieurdienstleister mit Spezialisierung auf die Chemiebranche werden Auszubildende und Praktikanten gesucht.

  • Weiß, grün, violett: die beliebtesten Spargelsorten

    Klassisch mit Sauce hollandaise, in Pasta oder auf der Pizza: Wir lieben Spargel! Grund genug, sich das Saisongemüse einmal genauer anzuschauen. Alles Wissenswerte über die beliebtesten Spargelsorten.

  •  Mitsubishi Hitachi Power eröffnet neues Büro in Warschau

    Mitsubishi Hitachi Power Systems eröffnet ein neues Büro im polnischen Warschau. Mit diesem Schritt will das Unternehmen seine Beziehungen zu lokalen Kunden stärken und weitere Aufträge für hochmoderne kohlebefeuerte Kraftwerke und Rauchgasreinigungsanlagen gewinnen.

  • Internationales PKF China-Symposium in Duisburg

    In Anwesenheit von OB Sören Link wurde das zweitägige Internationale PKF China-Symposium eröffnet. In den Räumlichkeiten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage trafen sich 35 Vertreter aus acht Ländern, um sich über die Bedürfnisse und Erwartungen chinesischer Unternehmen und Investoren auszutauschen.