Fotoausstellung: Auf Augenhöhe

20.03.2014

Auf Augenhöhe - Ivica Grlic - Foto: Krischerfotografie
Auf Augenhöhe - Ivica Grlic - Foto: Krischerfotografie

Die Stadt Duisburg wird mit vielen negativen Ereignissen assoziiert. Die erfolgreichen Seiten stehen nicht mehr im Fokus des öffentlichen Interesses. Für den Duisburger Fotografen Friedhelm Krischer ist dieser Trend ein dringender Anlass, jetzt etwas tun zu wollen. So begründet er seine Motivation für ein engagiertes Fotoprojekt in seiner Heimatstadt. Vor über einem Jahr startete „AUF AUGENHÖHE – ein positives Bekenntnis zur Stadt“. Über 70 der entstandenen Fotoarbeiten werden in der cubus-kunsthalle in Duisburg erstmals präsentiert.

Duisburg ist nicht nur die Summe ihrer Straßen, Plätze und Gebäude, ihrer Einrichtungen für Kultur, Bildung, Freizeit und Sport. Geprägt wird die Stadt in erster Linie durch ihre Menschen. Friedhelm Krischer hat prägende Duisburger Zeitgenossen in sein Studio eingeladen und sie bei der Sitzung aufgefordert, an ihr Duisburg oder an ein besonders Projekt zu denken. Die Protagonisten wurden innerhalb eines strengen, vorgegebenen Sujets – Kopfbild vor schwarzem Hintergrund – fotografiert und die Fotos dann überlebensgroß auf 1×1 Meter vergrößert. Dogmatisch, ohne Pose und ohne weitere Bearbeitung der Aufnahme durch den Fotografen.

Auf Augenhöhe - Sören Link - Foto: Krischerfotografie
Auf Augenhöhe - Sören Link - Foto: Krischerfotografie

Das Ergebnis zeigt die Ausstellung AUF AUGENHÖHE in der Duisburger cubus-kunsthalle. Die gezeigten Portraits wirken selbstbewusst und authentisch. Auffallend ist die Vielfältigkeit des menschlichen Antlitzes. Faszinierend ist der persönliche Gesichtsausdruck und der entscheidende Blick. Eine Momentaufnahme, die Stärke zeigt. Durch die Größe der Ausstellungsexponate und die fotografische Fokussierung auf die Augen ist ein beeindruckendes Portfolio entstanden. Der Betrachter hat das Gefühl, den Personen, wie durch ein Vergrößerungsglas betrachtet, ungewöhnlich nah zu kommen. Die beeindruckende Reihe von 70 Charakteren sind eine Metapher für Duisburgs starkes Gesicht.

„Mit seiner tatkräftigen und engagierten Bürgerschaft befindet sich Duisburg auf Augenhöhe mit anderen Städten“ sagt Krischer. Im Vorwort zum Katalog schreibt er: „Mir persönlich zeigen diese Fotografien und die damit verbundenen Begegnungen, warum ich gerne in dieser Stadt lebe und arbeite. Insofern hat dieses Projekt für mich auch eine autotherapeutische Dimension. Ich bin stolz auf diese Stadt. Ich bin stolz auf die offenen und herzlichen Charaktere“.

Auswahl
Die fotografierten Personen bilden einen Querschnitt aus vielen gesellschaftlichen Lebensbereichen. Die Auswahl ist subjektiv. Zu sehen sind u.a. Dr. Nikolaus Schneider, Anja Lerch, Josef Krings, Benno Lensdorf, Peter Bursch, Avi Kaiser, Gabriela Grillo, Gerald Kassner, Kai Magnus Sting, Sören Link, Ivica Grlic, Bernard Dietz. Das Projekt ist als offenes Projekt angelegt und soll weiter fortgesetzt werden.

Ausstellung
Die Bilder werden vom 28.3.-4.5.2014 erstmalig in der Galerie cubus kunsthalle, Friedrich-Wilhelm-Str. 64, 47051 Duisburg der Öffentlichkeit präsentiert. Geöffnet hat die Galerie Mittwochs bis Sonntags von 14 bis 18 Uhr. Eintritt frei!

Vernissage
Vernissage für geladene Gäste: 27.3. um 19 Uhr.



  • 7 Days Premium - Ein Hotel am Innenhafen

    Das neue Plateno Hotel der Marke „7 Days Premium“ wird in einer Projektpartnerschaft bestehend aus der Duisburger SGE Stüdemann-Grundbesitz-Entwicklung GmbH, der Soravia Gruppe aus Wien und der TREC Real Estate GmbH mit Sitz in Düsseldorf realisiert.

  • 24 Stunden Non Stop Gutes tun

    Seit 15 Jahren begleitet der Bunte Kreis Duisburg kranke Kinder und ihre Familien von der Klinik ins heimische Kinderzimmer. Seit 7 Jahren unterstützen die sportlichen Radler der Siemens Energy diese wichtige Arbeit mit Spenden, die sie beim 24-Stunden Mountainbike- Rennen von Duisburg “erradeln”.

  • Mit dem Ferienpass 6 Wochen ins Kindermuseum

    Seit drei Jahren gibt es ihn schon und auch in diesen Sommerferien zahlen Besucher mit dem Pass nur einmal Eintritt und können sechs Wochen lang das Kindermuseum am Duisburger Innenhafen entdecken.

  •  Insekten vom Tisch – für 6 Monate!

    Laut Gerichtsbeschluss vom 13. Juli ist im Mongo’s Restaurant in Düsseldorf – und nur dort – der Verkauf von Insekten zum Verzehr untersagt worden. Mongo’s nahm vorsorglich und trotz anderslautender Amtsbescheinigungen die kleinen Krabbler bundesweit aus dem Angebot.

  • Ein Auto für jeden Auszubildenden

    Mit einem ungewöhnlichen Angebot richtet sich die Faktorei an junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz in der Gastronomie suchen und tritt damit quasi die Flucht nach vorne an.

  • Besucherschule von Bazon Brock

    Am 9. Juli 2017, um 14 Uhr, und am Sonntag, dem 27. August 2017, um 11 Uhr, haben Besucher Gelegenheit, sich auf die Denkabenteuer von Bazon Brock und auf die Ausstellung von Erwin Wurm einzulassen.

  • Taucher reinigen den Innenhafen Duisburg

    Am 8. Juli waren wieder Sporttaucher im Innenhafen aktiv. In diesem Jahr waren über 20 Taucher aus verschiedenen Vereinen im Wasser und haben Tauchgänge von bis zu 93 Minuten gemacht, bei denen sie in den mitgeführten Netzen Unrat vom See-/Beckenboden gesammelt haben.

  •  1. Red Bull Student Boat Battle im Innenhafen

    Helme auf, Leinen los: Zum ersten Mal fand das Red Bull Student Boat Battle im Duisburger Innenhafen statt. Am 13. Juli ließen 48 Studenten in 16 Teams der Universität Duisburg-Essen, die seit jeher bestehende Rivalität der Uni-Städte Essen und Duisburg auf humorvolle Art wieder aufleben.