Duisburger Hafen 2014 mit Rekordergebnis

Bei der Bilanzpressekonferenz in Ruhrort hat die Duisburg Hafen AG für 2014 erneut ein Rekordergebnis vorgestellt. Die wirtschaftliche Gesamtleistung stieg im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent auf 198 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern erreichte mit 12 Millionen Euro ebenfalls einen Rekordwert. Das Wachstum macht sich auch an der Mitarbeiterzahl bemerkbar. Diese stieg von 920 im Jahr 2013 auf nunmehr über 1.000. Damit nahm das Beschäftigungsniveau um erfreuliche 9 Prozent zu. Damit bestätigt die Duisburger Hafen AG den aktuelle positiven Geschäftsklimaindex. Weitere Informationen hierzu finden sich unter www.depotvergleich.com.

Wachstum in allen Bereichen

An der positiven Gesamtentwicklung waren alle drei Geschäftsbereiche beteiligt. Obwohl sich das Marktumfeld im Verpackungs- und Logistikbereich preislich schwierig gestaltet, ist es gelungen die Gesamtrendite zu steigern. Dies liegt nach Ansicht des Vorstands in erster Linie an gelungenen Prozessverbesserungen. Wie Hafenchef Staake betonte, liegt die Basis für eine stabile Ergebnisentwicklung in dem integrierten Dienstleistungsportfolio. Im Geschäftsjahr wurden rund 17 Millionen Euro investiert, vornehmlich in eine Steigerung der Terminal- und Umschlagkapazitäten.

Transportleistungen sind weiter gestiegen

Der Duisburger Hafen setzt auch weiterhin auf Wachstum. Die Häfen schlugen 2014 insgesamt rund 131 Millionen Tonnen um, im Vergleich zu 123 Millionen Tonnen im Vorjahr. Die Häfen der Duisburg Gruppe waren daran mit 65 Millionen Tonnen beteiligt. Sowohl auf dem Wasser wie auch der Schiene konnte der Umschlag gesteigert werden. Beim Containerumschlag wurde bei allen Verkehrsträgern ein zweistelliges Wachstum erzielt. Die erfolgreichen Investitionen machen sich nun bezahlt. Damit verbunden haben sich zahlreiche internationale Kunden angesiedelt.

Ausgebaut wurden unter anderem die Umschlag- und Terminalkapazitäten in den linksrheinischen logport I und logport III. Zudem wurde auch in den Ausbau der Bahninfrastruktur sowie der Umschlag- und Depotflächen investiert. Im Sommer wird der letzte der vier neuen Containerbrücken seinen Dienst aufnehmen. Damit stehen dann 21 Containerbrücken mit einer Kapazität von rund 5 Mio. TEU zur Verfügung. Als wichtige Drehscheibe für Binnenschiff, Bahn und Lkw soll der Duisburger Hafen auch in den nächsten Jahren kräftig wachsen.

Vermarktung auf lokaler Ebene und verstärktes internationales Engagement

Die Vermarktungsleistung für Neuansiedlungen lag 2014 bei 232.000 Quadratmetern. Damit konnte das hohe Niveau von 2013 bestätigt werden. Hierzu gehörte unter anderem die Reaktivierung der Kohleinsel sowie auch die Erweiterungsbauten von NYK / Yusen Logistics. Dazu baut die Benteler Distribution in Kaßlerfeld ein neues Hochregallager, welches im Sommer das bisherige Lager in Ratingen ersetzen soll.

Das internationale Engagement soll auch in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden. Neben Rotterdam wurden vor allem in China und Indien neue Märkte erschlossen. Die duisport packaging logistics (dpl) ist mittlerweile an 20 Standorten in sechs Ländern vertreten. Dabei werden Kunden aus dem Anlagen- und Maschinenbau bei der Optimierung ihrer Logistik unterstützt.

  • Museum Küppersmühle schließt für vier Monate

    Das Museum Küppersmühle schließt ab dem 29. Januar für rund vier Monate. In dieser Zeit wird der Neubau an den Altbau angeschlossen, die notwendigen Durchbrüche gemacht und die Leitungen synchronisiert.

  • Zweiter PKF China Talk in Duisburg

    Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage hat gestern zum zweiten Mal den „PKF China Talk“ ausgerichtet. 22 Vertreter von rund 14 chinesischen Unternehmen haben an der Veranstaltung zum Thema „Grundlagen des Arbeitsrechts“ in den Räumlichkeiten von PKF Fasselt Schlage am Innenhafen Duisburg teilgenommen.

  • schauinsland-reisen veröffentlicht Kinder-CD

    Mit „Kattas Welt“, einem cross-medialen Angebot des Reiseveranstalters schauinsland-reisen, können große und kleine Weltenbummler fremde Länder und Kulturen entdecken. Katta, der kleine Halbaffe, begeistert seine Fans nicht nur in bisher elf Geschichten, sondern ab dem 19. Januar auch rein akustisch.

  • Neues Café eröffnet im Frühjahr am Innenhafen

    Frank Kummeling, der Betreiber des König Pilsener Wirtshaus eröffnet im Frühjahr ein Café im Haus der Volksbank Rhein-Ruhr, in dem zuletzt das Café Vivo seinen Sitz hatte.

  • Event-Highlights 2018 in Duisburg

    Dass Duisburg kulturell einiges zu bieten hat, dürfte hinlänglich bekannt sein. Dass jedoch 2018 mit Blick auf Bühnenprogramme, Konzert- und Eventkalender ein kulturelles Highlight das nächste jagt, dürfte positiv überraschen.