Frühstück bei PKF Fasselt Schlage

09.07.2014

Großes Interesse an der Materie – CSR-Frühstück bei PKF Fasselt Schlage (Foto: Niederrheinische IHK)
Großes Interesse an der Materie – CSR-Frühstück bei PKF Fasselt Schlage (Foto: Niederrheinische IHK)

Zweimal jährlich veranstalten die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH (GFW Duisburg) und die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Wesel-Kleve-Duisburg ein Frühstück, bei dem sich alles um „gesellschaftliche Unternehmensverantwortung“, kurz: CSR (Corporate Social Responsibility), dreht. Diesmal hatte PKF Fasselt Schlage eingeladen, um über das Unternehmen und die dort gelebte gesellschaftliche Unternehmensverantwortung zu berichten.

44 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich vor Ort ein, um sich ein Bild davon zu machen, wie die am Innenhafen ansässige Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft das Thema mit Leben füllt. Von Urte Lickfett, Partnerin, Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin bei PKF Fasselt Schlage, erfuhren sie, dass das Unternehmen sich schon lange im einschlägigen Bereich engagiert – nicht aufgrund eines strategischen Konzeptes, sondern vielmehr durch jahrelange, praktische Übung.



Seitdem das Thema in der Öffentlichkeit sukzessive mehr Beachtung erfährt und auch von potenziellen Fachkräften proaktiv nachgefragt wird, haben sich die Entscheider bei PKF daran gemacht, ihre gelebte CSR-Philosophie zu analysieren. „Wir verknüpfen unser Engagement im Bereich gesellschaftlicher Unternehmensverantwortung mit den Zielen unseres Unternehmens. Mit Hilfe unseres gelebten CSR möchten wir Mitarbeiter und Kunden binden sowie Teambuilding-Prozesse in Gang setzen. Allen voran sehen wir unser CSR als Investition in den Wirtschaftsstandort Duisburg. Kurzum: Mit unseren Aktionen wollen wir dem Fachkräftemangel aktiv entgegenwirken und die Attraktivität der Mercatorstadt als Wirtschaftsstandort erhöhen“, fasst Lickfett zusammen.

CSR-Kern im Hause PKF Fasselt Schlage ist der Fasselt Förderpreis. Mit diesem zeichnet das Unternehmen seit zwölf Jahren Nachwuchskräfte der Universität Duisburg-Essen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten aus und setzt damit ein positives Zeichen für die Förderung des akademischen Nachwuchses in Duisburg. Gewürdigt werden jedes Jahr Studentinnen und Studenten aus den Bereichen Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Controlling sowie Wirtschaftsinformatik. „Schließlich bietet Duisburg auch Akademikern ein gutes Umfeld und es kann sich durchaus lohnen, auf eine Stadt im Strukturwandel zu setzen“, betont Lickfett.

  • WM Übertragungen am Innenhafen

    Auch am Innenhafen könnt ihr die WM live verfolgen. Ob Bolero, Diebels oder KöPi Wirtshaus, die Auswahl ist groß.

  • Kunst & Kohle - Hommage an Jannis Kounellis

    Die Arbeiten von Jannis Kounellis (1936–2017), Pionier der Arte Povera, stehen im Zentrum der Ausstellung, mit der sich das Museum Küppersmühle am städteübergreifende Projekt „Kunst & Kohle“ der RuhrKunstMuseen beteiligt.

  • Nachwuchs am Innenhafen

    Seit Jahren ist der Innenhafen ein beliebter Ort verschiedenster Wasservögel. Wie in jedem Jahr, gibt es auch diesmal Nachwuchs. >>Bilder



  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.