Geschichten-erzählender Raum im Ludwigsturm

30.06.2014

Emily, who? Ist nicht nur eine Frage nach einer Person, sondern auch der Titel des narrativen space- Erlebnisses, das die Absolventinnen Mareen Biermann und Pia Bogolowski während ihrer Masterarbeit an der Fachhochschule Dortmund entwickelt haben.

Vom 11.-13. Juli – jeweils von 14 bis 21 Uhr – können die Besucher unter Verwendung technischer Hilfsmittel zum Akteur werden und sich physisch sowie sinnlich mit der Geschichte der Protagonistin auseinanderzusetzen. Dabei tauchen sie in eine Welt, die geprägt ist von Simulation und Fiktion. Die Frage, wie hoch der Preis eines digitalen Gedächtnisses ist, spielt dabei eine große Rolle. Die Künstlerinnen bedienen sich dabei vorwiegend dem Mittel der auditiven Stimme, die den Besucher beeinflusst. Seine Fantasie soll angeregt, die Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Sozusagen ein Spiel mit den Sinnen, in dem jeder aktiv zum Mitspieler des Stücks wird und die verlassenen Etagen des Ludwigsturm auf seine Weise erkunden darf.



Für die Inszenierung wählten die Künstlerinnen hierzu bewusst den Garten der Erinnerung aus, da die Thematik ihrer Arbeit an diesem Ort wiederzufinden ist. Der Standort mit seiner geschaffenen Künstlichkeit und der Aspekt der Erinnerung, durch das Erinnern an den Brotkorb des Ruhrgebiets und dem Erhalten alter Aspekte, kommt hier zum Greifen. Einerseits findet sich jedoch auch eine gewisse Künstlichkeit innerhalb virtueller Welten, die tagtäglich von der Gesellschaft betreten wer- den, andererseits ist dort die Erinnerung, die durch das Einspeisen eigener Erinnerungen in Form von Schrift, welche durch Suchmaschinen gespeichert werden, zu finden.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wird um Anmeldung unter emily_who@gmx.de gebeten. Der Eintritt ist frei. Ort der Veranstaltung: Ludwigsturm im (Garten der Erinnerung) Bitte nutzen Sie hierzu den Eingang am Seniorenzentrum ggü. des Golden Elephant, Philosophenweg. Öffnungszeiten: 14:00-21:00 Uhr

  • MKM erweitert kostenloses Führungsangebot

    Gestern Abend wurde die große Koberling-Retrospektive u.a. durch Markus Lüpertz eröffnet und ist nun bis zum 28. Januar 2018 für Besucher geöffnet. 3x wöchentlich ins Malerei-Universum von Bernd Koberling eintauchen.

  • Werbeagentur am Innenhafen

    1973 gründete Ekkehard Dissars das „Dissars Werbe Studio“, kurz: dws. Seit 1996 hat das Unternehmen seinen Firmensitz am Innenhafen. Zuerst im Kontorhaus und seit zwei Jahren in der Werhahn-Mühle. Und jetzt auch im Innenhafen-Portal.

  • PKF Fasselt Schlage sponsert Existenzgründerprojekt

    Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage engagiert sich mit weiteren Sponsoren für das Existenzgründerprojekt „small business management“ (sbm) der Universität Duisburg-Essen.

  • Bernd Koberling im Museum Küppersmühle

    Bernd Koberling (geb. 1938) zählt zu den prägenden Maler-Persönlichkeiten Deutschlands. Das MKM Museum Küppersmühle richtet dem Künstler nun die bislang umfangreichste Retrospektive aus.

  • The Curve: Stadt beginnt mit Baureifmachung

    Es geht los und alle freuen sich: Oberbürgermeister Sören Link, Bernd Wortmeyer Geschäftsführer der GEBAG und Stefan H. Mühling, Geschäftsführer der Projektentwickler die developer, gaben den Startschuss für die Baureifmachung.