Geschichten-erzählender Raum im Ludwigsturm

30.06.2014

Emily, who? Ist nicht nur eine Frage nach einer Person, sondern auch der Titel des narrativen space- Erlebnisses, das die Absolventinnen Mareen Biermann und Pia Bogolowski während ihrer Masterarbeit an der Fachhochschule Dortmund entwickelt haben.

Vom 11.-13. Juli – jeweils von 14 bis 21 Uhr – können die Besucher unter Verwendung technischer Hilfsmittel zum Akteur werden und sich physisch sowie sinnlich mit der Geschichte der Protagonistin auseinanderzusetzen. Dabei tauchen sie in eine Welt, die geprägt ist von Simulation und Fiktion. Die Frage, wie hoch der Preis eines digitalen Gedächtnisses ist, spielt dabei eine große Rolle. Die Künstlerinnen bedienen sich dabei vorwiegend dem Mittel der auditiven Stimme, die den Besucher beeinflusst. Seine Fantasie soll angeregt, die Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Sozusagen ein Spiel mit den Sinnen, in dem jeder aktiv zum Mitspieler des Stücks wird und die verlassenen Etagen des Ludwigsturm auf seine Weise erkunden darf.



Für die Inszenierung wählten die Künstlerinnen hierzu bewusst den Garten der Erinnerung aus, da die Thematik ihrer Arbeit an diesem Ort wiederzufinden ist. Der Standort mit seiner geschaffenen Künstlichkeit und der Aspekt der Erinnerung, durch das Erinnern an den Brotkorb des Ruhrgebiets und dem Erhalten alter Aspekte, kommt hier zum Greifen. Einerseits findet sich jedoch auch eine gewisse Künstlichkeit innerhalb virtueller Welten, die tagtäglich von der Gesellschaft betreten wer- den, andererseits ist dort die Erinnerung, die durch das Einspeisen eigener Erinnerungen in Form von Schrift, welche durch Suchmaschinen gespeichert werden, zu finden.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wird um Anmeldung unter emily_who@gmx.de gebeten. Der Eintritt ist frei. Ort der Veranstaltung: Ludwigsturm im (Garten der Erinnerung) Bitte nutzen Sie hierzu den Eingang am Seniorenzentrum ggü. des Golden Elephant, Philosophenweg. Öffnungszeiten: 14:00-21:00 Uhr

  • Tag des offenen Denkmals im Landesarchiv NRW

    “Sport an Rhein und Ruhr damals und heute.” Die Abteilung Rheinland des Landesarchiv NRW beteiligt sich in diesem Jahr mit einem bunten Programm am bundeweiten Tag des offenen Denkmals.

  •  Die Schauinsland-Sandburg soll die Höchste werden

    Der Reiseveranstalter schauinsland-reisen und Sandkünstler aus aller Welt haben sich viel vorgenommen. Sie wollen in nur drei Wochen aus rund 3.500 Tonnen Sand die höchste Sandburg der Welt bauen.

  •  Integrationsmanagement der PEAG Personal GmbH

    Die Zielsetzung der Gründung des Unternehmens war es, qualitativ hochwertige, faire Zeitarbeit anzubieten und Perspektiven für Fachkräfte, befristet Beschäftigte sowie Auszubildende zu eröffnen.

  • EVACO lädt zum dritten #datatalk in Essen ein

    Am 14. September dreht sich in Essen wieder einmal alles um Business Analytics. Dann findet zum dritten Mal in Folge #datatalk, der jährliche Business Analytics Congress von EVACO, statt.