Mongo´s mit neuem Preiskonzept

17.09.2014

Die Mongo‘s-Kette startet im September exklusiv in den Restaurants in Duisburg und Bochum mit einem neuen Angebot, das die kulinarische Reise durch Asien für bewusste Genießer deutlich preisgünstiger macht. „Bewusst genießen“ lautet das Motto des neuen Preismodells bei Mongo‘s, dem Mongo’s Select. „Bewusst genießen“ lautet das Motto des neuen Preismodells bei Mongo‘s, dem Mongo’s Select.

Das Neue daran: Nicht die Anzahl der Gänge zum Buffet, dem sogenannten Food-Markt, ist maßgeblich für die Höhe der Rechnung, sondern das Gewicht der gewählten Zutaten. Das wird pauschal mit 2,47 € pro 100 Gramm berechnet.

Das Mongo’s Select bietet dem Gast so die Möglichkeit, bereits für wenige Euros die kulinarische Vielfalt des Food-Markts zu genießen, die verschiedene Marinaden zu probieren und alles nach Herzenslust zu kombinieren. Zur Sicherheit ist bei Mongo’s Select auch noch ein Kosten-Airbag enthalten: Der Gast zahlt am Ende für seine Auswahl nie mehr als 23,90 Euro, den Preis der All-You-Can-Eat-Variante Mongo’s Total, die weiterhin angeboten wird und die zu beliebig vielen Gängen zum Food-Markt und Reis auch noch eine Suppe zum Start sowie Currybrot mit hausgemachtem Dip beinhaltet.

Mongo’s-Geschäftsführer Spiridon Soukas: „Bei Mongo’s Select genießen unsere Gäste uneingeschränkt alle Vorzüge des Mongo’s-Konzeptes und die volle Auswahl unseres Food-Marktes so oft sie möchten. Gleichzeitig können sie direkt und ganz individuell Einfluss auf die Höhe ihrer Rechnung nehmen. Mongo’s Select ist kostentransparent und durch die Begrenzung auf den Mongo’s Total-Preis ohne Risiko. Insbesondere für Gäste, die gern neue Zutaten oder verschiedene Kombinationen probieren, hinsichtlich der Portionsgrößen aber eher auf kleinere Mengen zurückgreifen, bietet Mongo’s Select preislich eine attraktive Alternative.“

  • Mit dem Ferienpass 6 Wochen ins Kindermuseum

    Seit drei Jahren gibt es ihn schon und auch in diesen Sommerferien zahlen Besucher mit dem Pass nur einmal Eintritt und können sechs Wochen lang das Kindermuseum am Duisburger Innenhafen entdecken.

  •  Insekten vom Tisch – für 6 Monate!

    Laut Gerichtsbeschluss vom 13. Juli ist im Mongo’s Restaurant in Düsseldorf – und nur dort – der Verkauf von Insekten zum Verzehr untersagt worden. Mongo’s nahm vorsorglich und trotz anderslautender Amtsbescheinigungen die kleinen Krabbler bundesweit aus dem Angebot.

  • Taucher reinigen den Innenhafen Duisburg

    Am 8. Juli waren wieder Sporttaucher im Innenhafen aktiv. In diesem Jahr waren über 20 Taucher aus verschiedenen Vereinen im Wasser und haben Tauchgänge von bis zu 93 Minuten gemacht, bei denen sie in den mitgeführten Netzen Unrat vom See-/Beckenboden gesammelt haben.

  • Volksbank kauft Werhahnmühle

    Die Volksbank Rhein-Ruhr investiert weiter am Innenhafen. Nach dem Erwerb der heutigen Bankzentrale „Am Innenhafen 8-10“ im Jahr 2014, gab die Genossenschaftsbank nun den Erwerb der Werhahn-Mühle am Innenhafen bekannt.

  • German Brand Award 2017 für EVACO

    Der German Brand Award ist die Auszeichnung für eine erfolgreiche Markenführung in Deutschland und entdeckt, präsentiert und prämiert einzigartige Marken und Markenmacher.

  • Ein Auto für jeden Auszubildenden

    Mit einem ungewöhnlichen Angebot richtet sich die Faktorei an junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz in der Gastronomie suchen und tritt damit quasi die Flucht nach vorne an.

  • Besucherschule von Bazon Brock

    Am 9. Juli 2017, um 14 Uhr, und am Sonntag, dem 27. August 2017, um 11 Uhr, haben Besucher Gelegenheit, sich auf die Denkabenteuer von Bazon Brock und auf die Ausstellung von Erwin Wurm einzulassen.