Dagmar Bungardt wird neue City-Managerin

18.09.2014

Innenstadt und Innenhafen wachsen zusammen. Das ist die Zielsetzung der neuen City-Managerin Dagmar Bungardt. Die Stärken der beiden Stadtbereiche sollen künftig gebündelt und ausgebaut werden – damit soll Duisburgs Herz noch attraktiver werden. Der City-Beirat und der Verein City-Management wählten jetzt Dagmar Bungardt in Abstimmung mit der Stadtspitze für die Position der City-Managerin aus. Die 58-jährige tritt ihr Amt am 01.10.2014 an.

Dagmar Bungardt wird Klaus-Peter Tomberg als City-Managerin ablösen. Herr Tomberg muss aus gesundheitlichen Gründen sein Engagement reduzieren.
Beigeordneter Carsten Tum bedankte sich bei Klaus-Peter Tomberg für sein Engagement und sagte über die Wahl von Dagmar Bungardt: „Was wir im Integrierten Handlungskonzept für die Innenstadt als Weiterentwicklung konzipiert haben, können wir jetzt auch durch das gemeinsame Management für Innenhafen und Innenstadt unter-stützen.“
Für den Vorstand des City-Managements erklärte Johanna Groeneweg-de Kroon: „Wir bringen jetzt zwei starke Quartiere, die Innenstadt und den Innenhafen näher zusammen und profitieren beide davon.“

Dagmar Bungardt, die neu gewählte City-Managerin, freut sich auf Ihre neue Tätigkeit: „Unsere Stadtmitte besitzt so viele Vorteile und Stärken. Diese Qualitäten möchte ich verbinden mit den Qualitäten des Innenhafens und weiter steigern. Wir wollen neue Akzente setzen und alle Beteiligten einbeziehen. Meine Hand ist dafür ausgestreckt!“ Zu den Hauptaufgaben der City-Managerin gehört aus Ihrer Sicht, mit allen Innenstadtakteuren und dem Einzelhandel ins Gespräch zu kommen, Probleme aufzugreifen und gemeinsame Lösungen zu erarbeiten. Als eine wichtige Aufgabe sieht sie, die beiden Standorte Innenstadt und Innenhafen zu verbinden, um so für beide eine höhere Frequenz zu erreichen.

Die gebürtige Duisburgerin hat bei Ihrer über 20-jährigen Tätigkeit bei der früheren Innenhafen-Entwicklungsgesellschaft vielfältige Erfahrungen gesammelt. Sie war dort im Bereich Standortmarketing tätig, und zuständig für die Auftritte bei Messen, verantwortlich für die Durchführung von Großveranstaltungen (Drachenboot-Fun-Regatta und Extraschicht) sowie für die Entwicklung von Printmedien und Außendarstellung des Innenhafens.

  • Internationales PKF China-Symposium in Duisburg

    In Anwesenheit von OB Sören Link wurde das zweitägige Internationale PKF China-Symposium eröffnet. In den Räumlichkeiten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage trafen sich 35 Vertreter aus acht Ländern, um sich über die Bedürfnisse und Erwartungen chinesischer Unternehmen und Investoren auszutauschen.

  • Chancen für Nachwuchstalente

    COPLA Burg in Duisburg ist mit einem rasanten Anlauf in das Jahr 2017 gestartet. Als Ingenieurdienstleister mit Spezialisierung auf die Chemiebranche werden Auszubildende und Praktikanten gesucht.