L'Osteria eröffnet am Duisburger Innenhafen

Marktleiter Ken Costello zwischen den L'Osteria Gründern und Inhabern Klaus Rader und Friedemann Findeis
Marktleiter Ken Costello zwischen den L'Osteria Gründern und Inhabern Klaus Rader und Friedemann Findeis

Nach 11 Wochen Umbauzeit gibt es in der neuen L'Osteria am Innenhafen Duisburg jetzt die überdimensionale Pizzen und original italienische Pasta in einer modernen und quirligen Umgebung.

Mit diesem Konzept hat die ursprünglich süddeutsche L'Osteria seit über einem Jahrzehnt an mittlerweile deutschlandweit 16 Standorten Erfolg. Die Eröffnung im Innenhafen Duisburg ist ein Bekenntnis zum Standort. L'Osteria hat hier 1,2 Mio. Euro investiert und schafft auf rd. 300 m² Restaurantfläche das unverwechselbare L'Osteria Ambiente mit 180 Sitzplätzen. Weitere 140 Terrassenplätze mit Blick auf das Hafenbecken stehen bei schönem Wetter zur Verfügung. Aktuell wird mit 35 neuen Arbeitsplätzen geplant.

“Die Zusammenarbeit mit der Stadt, den Behörden und der Wirtschaftsförderung hat uns bestätigt, am richtigen Standort zu investieren”, betont Tobias Puder, verantwortlich für L'Osteria Franchise und Expansion. “Nachdem wir uns im Dezember 2012 für Duisburg entschieden hatten, wurden Anträge unbürokratisch und rasch bearbeitet, so dass wir unseren ambitionierten Eröffnungstermin halten konnten. Dies ist im Vergleich zu anderen Standorten beispielhaft.” L'Osteria verspricht sich in den nächsten Monaten deutliche Synergien für den gesamten Duisburger Innenhafen. “Wir sind überzeugt, dass sich gute, zeitgemäße Konzepte mit einem fairen Preis-Leistungsverhältnis an jedem Standort durchsetzen. Unsere ausschließlich frischen Produkte werden für reichlich Aufmerksamkeit im Hafen sorgen”, so Tobias Puder.

  • WM Übertragungen am Innenhafen

    Auch am Innenhafen könnt ihr die WM live verfolgen. Ob Bolero, Diebels oder KöPi Wirtshaus, die Auswahl ist groß.

  • Kunst & Kohle - Hommage an Jannis Kounellis

    Die Arbeiten von Jannis Kounellis (1936–2017), Pionier der Arte Povera, stehen im Zentrum der Ausstellung, mit der sich das Museum Küppersmühle am städteübergreifende Projekt „Kunst & Kohle“ der RuhrKunstMuseen beteiligt.

  • Nachwuchs am Innenhafen

    Seit Jahren ist der Innenhafen ein beliebter Ort verschiedenster Wasservögel. Wie in jedem Jahr, gibt es auch diesmal Nachwuchs. >>Bilder



  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.