Neue Papierkörbe für Duisburg

07.05.2018

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg werden ab Juni 2018 die mittlerweile 17 Jahre alten blauen Papierkörbe gegen ein neues Papierkorb-Modell austauschen. Eine Auswahlkommission hat im letzten halben Jahr in drei Sitzungen den neuen Papierkorb für Duisburg ausgesucht. In der Auswahlkommission saßen neben Vertretern der Wirtschaftsbetriebe Duisburg auch Vertreter der Stadt, der Politik, des Einzelhandels und des City-Marketings.

Die Anforderungen an das neue Papierkorb-Modell waren vielfältig. So sollte der neue Papierkorb ein größeres Fassungsvermögen und einen überdachten Einwurf vorweisen. Der überdachte Einwurf soll gewährleisten, dass die Papierkörbe tatsächlich nur für Handabfälle genutzt werden und nicht um Hausmüll-Abfallsäcke illegal zu entsorgen.

Des Weiteren war vorgesehen, dass der Aschenbecher vollständig im Papierkorb integriert ist und die Leerung über den Boden des Behälters erfolgen soll. Dies stellt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtreinigung eine Erleichterung beim Leerungsvorgang dar. Daher war Voraussetzung für den neuen Behälter, dass er als Hängepapierkorb angeboten wird. Derzeit befinden sich im Stadtgebiet Stand- und Hängepapierkörbe. Die Erfahrung hat zusätzlich gezeigt, dass die Vandalismusschäden bei Standpapierkörben größer sind, da diese gerne um getreten werden.

Ein weiteres Auswahlkriterium für den neuen Behälter war eine robustere Bauweise. Und um den Behälter leichter von Graffiti und Aufklebern zu säubern, wurde eine strukturierte Oberfläche mit Graffitischutz gewünscht.

Das neue Papierkorb-Modell entspricht all diesen Anforderungen. Hinzu kommt, dass der neue Papierkorb in der Beschaffung rund 40 % günstiger ist als sein Vorgänger.

Die weitere Vorgehensweise ist so geplant, dass zunächst innerhalb der nächsten drei Jahre im öffentlichen Straßenraum des gesamten Stadtgebiets, wie Fußgängerzonen, Gehwege und öffentliche Plätze, die Papierkörbe ausgetauscht werden. Anschließend erfolgt der Austausch der Behälter in Grünanlagen, Parks und auf Spielplätzen. In der Zwischenzeit, in der die neuen Behälter im Stadtgebiet aufgestellt werden, werden die funktionsfähigen „alten, blauen“ Papierkörbe noch sinnvoll genutzt, indem sie in Grünanlagen weiterverwendet werden, bis auch dort das neue Papierkorb-Modell aufgestellt wird.

Insgesamt stehen ca. 6.000 Papierkörbe im Stadtgebiet, aufgeteilt auf ca. 4.500 im öffentlichen Straßenraum und ca. 1.500 in Grünanlagen.