Quirlige Adventsfeier im Bunten Kreis Duisburg

Am Samstag vor dem ersten Advent machten sich wieder viele helfende Hände daran, Familien mit schwerst- und chronisch kranken, zu früh geborenen und behinderten Kindern frohe Stunden zu bereiten. Der schön geschmückte Gemeindesaal in Duisburg platzte aus allen Nähten, so viele Familien kamen, um einen Nachmittag lang die Sorgen des Alltags zu vergessen.

Die Firma TELEGATE schickte zwei Weihnachtsfrauen, die mit kräftiger Unterstützung von Nikolaus und zwei Engeln alle Kinder mit Geschenken beglückte. Zahlreiche Mitarbeiter der Firma hatten fleißig Weihnachtswünsche von den Wunschbäumen gepflückt und liebevoll verpackt. Außerdem lud die Skiffleband Ali and the Gators in Nikolauskostümen die Kinder ein, Weihnachtslieder mit allerlei rhythmischen Instrumenten zu begleiten. Viele ehrenamtlichen Helfer verwöhnten kleine und große Gäste mit süßen Leckereien. Die Kinder konnten selbst Plätzchen verzieren, sich schminken lassen, ein Nagelstudio besuchen, sich vorlesen lassen oder Weihnachtsmandalas ausmalen.

mehr zum Bunten Kreis

  • Bodega del Puerto schließt Ende des Jahres

    Das beliebte spanische Restaurant stellt den Betrieb ein. Die Betreibergesellschaft HB Hafen-Gastronomie GmbH mit Sitz in Bremen hat den am 31.12.2017 auslaufenden Pachtvertrag nicht verlängert.

  • Duisburger Beispiel 2017 für Borderline-Projekte

    Es gibt Erkrankungen, über die redet man nicht gern. Umso wichtiger ist dann, dass andere es tun. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Sören Link hat die Novitas BKK deshalb das „Duisburger Beispiel“ ins Leben gerufen.

  • Frech, Wild & Wunderbar - Eine interaktive Familienausstellung

    Frech, wild & wunderbar – Schwedische Kinderbuchwelten heißt die neue Familienausstellung, die am 27. Oktober um 16 Uhr im Explorado Kindermuseums am Duisburger Innenhafen eröffnet wird.

  • Feuerwehrelch meisterte Einsatz souverän

    Über 80 Kinder, deren Eltern und Großeltern waren am vergangenen Freitag der Einladung der Volksbank Rhein-Ruhr an den Innenhafen gefolgt und verbrachten einen „feuerwehrtastischen“ Nachmittag im Atrium des Bankgebäudes.