Schauinsland-Reisen High-Class-Katalog 2014

15.11.2013 - 16:27 Uhr

Erstklassige Hotels für höchste Ansprüche und das ganz besondere Urlaubsgefühl präsentiert Schauinsland-Reisen in dem druckfrischen „High-Class-Katalog 2014“. Auf 268 geschmackvoll gestalteten Seiten hat der Duisburger Pauschalreiseveranstalter eine erlesene Auswahl an 125 hochwertigen Häusern der gehobenen TOP-Hotellerie in 17 Urlaubsregionen zusammengestellt. „Wir sprechen damit eine Klientel an, die bewusst außergewöhnliche Urlaubsadressen sucht“, erläutert Gerald Kassner, Geschäftsführer von Schauinsland-Reisen, „deshalb haben wir auch alle Hotels mit besonders großer Sorgfalt und passend zuden oft individuellen Urlaubswünschen dieser touristischen Premium-Zielgruppe ausgewählt“. Schwerpunkte des High-Class-Programmes sind die Kanarischen Inseln, mit gleich sechs neuen Hotels, Griechenland, die Türkei und sechs Fernreiseziele.

Der Katalog beinhaltet neben dem Sechs-Sterne-Hotel, Burj Al Arab‘ in Dubai ausschließlich Fünf-Sterne-Resorts, die den anspruchsvollen Kunden nicht nur höchsten Komfort und teilweise exklusive Mehrwerte bieten, sondern auch durch ihre exzellente Lage, das kulinarische Angebot und einen hohen Anspruch an den Hotel-Service und die Qualität überzeugen. Besonderes Highlight auf den Kanaren: das 5-Sterne Hotel Bohemia Suites & Spa auf Gran Canaria. Ein 2012 neueröffnetes Design-Hotel, bei dem die Gäste vor allem das außergewöhnliche, großzügige Wohnen (unter anderem in 29 Suiten) und den exklusiven SPA- und Wellness-Bereich schätzen werden.



Auf der Fernstrecke überzeugen zwei 5-Sterne Grand Hotels der spanischen Iberostar-Hotelkette: das Iberostar Grand Hotel Paraiso in Mexiko und das Grand Hotel Bavaro in der Dominikanischen Republik. Beide Häuser garantieren TOP-Service, stilvolle Einrichtung und eine exklusive Strandlage.

Im Katalog sind alle namhaften Marken der nationalen und internationalen Luxus-Ferienhotellerie vertreten: Travel Charme Hotels in Deutschland und Österreich, Seaside-, Iberostar- oder Sheraton Hotels auf den Kanaren, Sani-Suite in Griechenland, Steigenberger-Resorts, Mövenpick sowie Kempinski-Hotels in der Türkei und Ägypten. Auf der Fernstrecke sind die großen Hotelmarken wie Hyatt, Ritz Carlton, Marriott, Occidental und Hilton zu finden.

Der Katalog enthält ausführliche Preis- und Anreiseinformationen, erscheint wie gewohnt im hochwertigen Glanzdruck und die Hotels sind auf Doppelseiten großzügig bebildert. Ab 15. November liegt der neue High-Class-Katalog den Reisebüropartnern vor.



  • Vom „Brotkorb“ zur Büro- und Flaniermeile

    Der Innenhafen wurde früher wegen seiner Getreidespeicher “Brotkorb des Ruhrgebiets” genannt. Anfang der 1990er Jahre wurde das Gebiet rund um den Innenhafen dann stadtplanerisch völlig umgewandelt.

  • Neues Cafe am Innenhafen eröffnet

    Seit heute hat das neue Cafe am Innenhafen eröffnet. Ab sofort gibt es im Cake Cafe im Gebäude der Volksbaknk von montags bis freitags ab 7 Uhr Frühstück und belegete Brötchen – auch zum Mitnehmen. Fotogalerie

  • Kinderdisco am Innenhafen

    Im Explorado Kindermuseum tanzen Kinder mit den DJs Marian und Max in den Mai! Die Jungs legen am 30. April zum ersten Mal bei der Kinderdisco im Mitmach-Museum auf.

  • Entspannung und Abwechslung im Innenhafen

    Der Sommer hat bereits seine ersten Akzente gesetzt. Dies ist auch am Innenhafen nicht spurlos vorübergegangen. Schon seit den Osterferien hatten viele Restaurants und Cafés entlang des Hafenbeckens ihre Außenbereiche geöffnet.

  • Neues Cafe am Innenhafen eröffnet

    Seit heute hat das neue Cafe am Innenhafen eröffnet. Ab sofort gibt es im Cake Cafe im Gebäude der Volksbaknk von montags bis freitags ab 7 Uhr Frühstück und belegete Brötchen – auch zum Mitnehmen. Fotogalerie

  • Kinderdisco am Innenhafen

    Im Explorado Kindermuseum tanzen Kinder mit den DJs Marian und Max in den Mai! Die Jungs legen am 30. April zum ersten Mal bei der Kinderdisco im Mitmach-Museum auf.

  • Entspannung und Abwechslung im Innenhafen

    Der Sommer hat bereits seine ersten Akzente gesetzt. Dies ist auch am Innenhafen nicht spurlos vorübergegangen. Schon seit den Osterferien hatten viele Restaurants und Cafés entlang des Hafenbeckens ihre Außenbereiche geöffnet.