So finden Sie die passende Geburtsklinik

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit voller Veränderungen und freudiger Erwartung. Sie ist bestimmt von Entscheidungen und Prozessen der Vorbereitung. Zu diesen gehört unter anderem die Wahl der Geburtsklinik.

Noch bevor Sie beginnen die Kliniktasche zu packen und alle Vorbereitungen zur Geburt gewissenhaft auf der Checkliste abzuhaken, sollten Sie sich überlegen, in welcher Klinik Sie entbinden möchten. Die passende Geburtsklinik zu finden, ist nicht leicht. Oft beruht die Entscheidung auf individuellen Vorlieben und Erfahrungsberichten aus dem Freundeskreis. Im Raum Duisburg gibt es gleich fünf Geburtskliniken , die werdenden Müttern bei der Geburt ihres Kindes zur Seite stehen: das Evangelische Krankenhaus Bethesda, das Klinikum Duisburg gGmbH, das Katholische St. Johannes-Hospital, das Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen und das Malteser Krankenhaus St. Anna. Folgende Punkte können bei der Wahl der Einrichtung helfen:



Welcher Geburtstyp sind Sie? Informieren Sie sich im Internet oder bei einem Klinikbesuch über die Ausrichtung der Geburtshilfe. Steht für die Klinik die Förderung einer möglichst natürlichen Geburt im Mittelpunkt oder setzt die Einrichtung auf ein Maximum an Sicherheit und neueste medizinische Möglichkeiten? Welche Ausrichtung ist Ihnen am sympathischsten?

Gab es Probleme bei der Schwangerschaft? Ist ihre Schwangerschaft bisher problemlos verlaufen oder gab es Komplikationen? Sollten medizinische Gründe vorliegen, die bestimmte Behandlungen oder eine besondere Betreuung vor oder nach der Entbindung nahelegen, ist es erforderlich, eine Gebärklinik mit entsprechender Versorgungsstufe zu wählen.

Wie gut ist die Klinik erreichbar? Die Erreichbarkeit der Klinik ist ein wichtiges Auswahlkriterium. Sorgen Sie dafür, dass Sie keine langen oder regelmäßig von Stau betroffenen Strecken fahren müssen. Eine kurze Anfahrt zur Klinik sorgt für eine gute Planbarkeit und reduziert Stress.

Gibt es Erfahrungsberichte über die Geburtsklinik? Holen Sie Erfahrungsberichte anderer Mütter ein. Das gibt Ihnen Sicherheit bei der Auswahl und eine Vorstellung vom Ablauf der Geburtshilfe in der entsprechenden Klinik. Ein reger Erfahrungsaustausch findet in einschlägigen Internetforen statt, besser ist jedoch ein persönliches Gespräch mit Freunden und Bekannten.

Bietet die Einrichtung Infoabende und Kreissaal-Begehungen an? Die ideale Vorbereitung auf einen Kinobesuch ist ein Info-Abend in der Geburtsstation. Hier können Sie die Ärzte und Schwestern kennenlernen, offene Fragen klären und Ihre Ängste ansprechen. Termine für Informationsbesuche sind in der Regel den Internetseiten der entsprechenden Einrichtungen zu entnehmen.

  • schauinsland-reisen veröffentlicht Kinder-CD

    Mit „Kattas Welt“, einem cross-medialen Angebot des Reiseveranstalters schauinsland-reisen, können große und kleine Weltenbummler fremde Länder und Kulturen entdecken. Katta, der kleine Halbaffe, begeistert seine Fans nicht nur in bisher elf Geschichten, sondern ab dem 19. Januar auch rein akustisch.

  • Neues Café eröffnet im Frühjahr am Innenhafen

    Frank Kummeling, der Betreiber des König Pilsener Wirtshaus eröffnet im Frühjahr ein Café im Haus der Volksbank Rhein-Ruhr, in dem zuletzt das Café Vivo seinen Sitz hatte.

  • Event-Highlights 2018 in Duisburg

    Dass Duisburg kulturell einiges zu bieten hat, dürfte hinlänglich bekannt sein. Dass jedoch 2018 mit Blick auf Bühnenprogramme, Konzert- und Eventkalender ein kulturelles Highlight das nächste jagt, dürfte positiv überraschen.

  • Berlin 1965: Die Neuerfindung der Malerei

    Künstlergespräch mit Bernd Koberling und Markus Lüpertz. Weitere Gesprächsteilnehmer sind Christian Malycha, Kurator der Koberling-Ausstellung im MKM, und Walter Smerling, Direktor des MKM. Ein gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellung von Bernd Koberling beschließt das Programm und gibt Einblick in das Gesamtwerk.

  • Jeden Tag 60 Flugausfälle in Deutschland

    Im vergangenen Jahr sind pro Tag im Durchschnitt 60 Flüge ausgefallen. Insgesamt wurden 21.918 Flüge von und nach Deutschland gestrichen. Diese Zahlen hat das Fluggastrechteportal EUclaim ermittelt.