Absolventen mit Fasselt Förderpreis 2014 ausgezeichnet

v.l.: Oberbürgermeister Sören Link, Ministerin Ute Schäfer, Dr. Marian Ellerich, PKF Fasselt Schlage
v.l.: Oberbürgermeister Sören Link, Ministerin Ute Schäfer, Dr. Marian Ellerich, PKF Fasselt Schlage

In Anwesenheit von Ministerin Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und Oberbürgermeister Sören Link hat die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage gestern zum vierzehnten Mal den FASSELT Förderpreis verliehen. Sechs Absolventen der Universität Duisburg-Essen wurden im Gerhard-Mercator-Haus der Universität Duisburg-Essen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten geehrt.

PKF Fasselt Schlage würdigt mit dem FASSELT Förderpreis Abschlussarbeiten der Bereiche Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Controlling sowie Wirtschaftsinformatik. Jeder der ausgezeichneten Studenten erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000,- Euro. „Als Duisburger Gesellschaft möchten wir mit der Verleihung des FASSELT Förderpreises ein positives Zeichen für die Förderung des akademischen Nachwuchses in der Region setzen“, sagte Dr. Marian Ellerich, Partner von PKF Fasselt Schlage.



Bei der Preisverleihung richteten der Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, Sören Link und Professor Dr. Ulrich Radtke, Rektor der Universität Duisburg-Essen ihr Grußwort an die Preisträger und anwesenden Gäste und gratulierten den ausgezeichneten Studenten zu Ihren herausragenden Leistungen. Anschließend sprach Ministerin Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, zum Thema „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“.

Die Preisträger 2014 sind:
Friederike Bauhoff, B.Sc.: „Einschränkung des Verlustrücktrags gem. § 10d Abs. 1 Satz 5 EStG
Uljana Dukven, M.Sc.: „Familienunternehmen auf gesellschaftsvertraglicher oder schuldrechtlicher Basis
Katharina Kühn, B.Sc.: „„Motive und Maßnahmen zur Bekämpfung von Fraud in Deutschland“
Lisa Regnery, B.Sc.: „Verhaltensorientiertes Controlling und Budgetierungspraxis – eine kritische Analyse“
Tatjana Schittko, M.Sc.: „Einfluss des Kapitalmarkts auf die Informationsbereitstellung des Unternehmens“
Stefanie Twiehaus (geb. Mattei), M.Sc.: „Ist eine Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 1 EStG ohne die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung überhaupt denkbar?“

Ministerin Ute Schäfer und die Preisträgerinnen
Ministerin Ute Schäfer und die Preisträgerinnen

Über PKF Fasselt Schlage
PKF Fasselt Schlage gehört zu den führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen in Deutschland. Die mittelständisch geprägte, unabhängige und partnergeführte Gesellschaft beschäftigt an 13 Standorten insgesamt mehr als 600 Personen. Davon sind rund 200 Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte, viele davon mit Mehrfachqualifikation.

  • MKM erweitert kostenloses Führungsangebot

    Gestern Abend wurde die große Koberling-Retrospektive u.a. durch Markus Lüpertz eröffnet und ist nun bis zum 28. Januar 2018 für Besucher geöffnet. 3x wöchentlich ins Malerei-Universum von Bernd Koberling eintauchen.

  • Werbeagentur am Innenhafen

    1973 gründete Ekkehard Dissars das „Dissars Werbe Studio“, kurz: dws. Seit 1996 hat das Unternehmen seinen Firmensitz am Innenhafen. Zuerst im Kontorhaus und seit zwei Jahren in der Werhahn-Mühle. Und jetzt auch im Innenhafen-Portal.

  • PKF Fasselt Schlage sponsert Existenzgründerprojekt

    Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage engagiert sich mit weiteren Sponsoren für das Existenzgründerprojekt „small business management“ (sbm) der Universität Duisburg-Essen.

  • Bernd Koberling im Museum Küppersmühle

    Bernd Koberling (geb. 1938) zählt zu den prägenden Maler-Persönlichkeiten Deutschlands. Das MKM Museum Küppersmühle richtet dem Künstler nun die bislang umfangreichste Retrospektive aus.

  • The Curve: Stadt beginnt mit Baureifmachung

    Es geht los und alle freuen sich: Oberbürgermeister Sören Link, Bernd Wortmeyer Geschäftsführer der GEBAG und Stefan H. Mühling, Geschäftsführer der Projektentwickler die developer, gaben den Startschuss für die Baureifmachung.