Corputius Platz

Johannes Corputius Platz
Johannes Corputius Platz

Der Platz zwischen Stadtmauer und Marina wurde nach Johannes Corputius, dem Sohn des Notars und Stadtsekretärs von Breda Johan van den Cornput d. Ä. und von Antonia Montens. Die bürgerliche Familie war bereits damals in den Niederlanden einflussreich.
Corputius studierte 1558 in Löwen, vermutlich auch in Köln, wie er selbst angibt. Er kam 1562 nach Duisburg, wo er bei Gerhard Mercator Mathematik studierte und in dessen Haus lebte.

Die nächsten Termine

  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.

  • Baustellenbesichtigung im MKM

    Baustellenbesichtigung im Rohbau des Erweiterungsbaus Museum Küppersmühle mit Robert Hösl (Herzog & de Meuron), Bastian Overbeck (Bauleitung, Diete & Siepmann) und Walter Smerling (Direktor MKM).

Corputius Platz