Hafenbecken

Hafenbecken
Hafenbecken

Das hintere Innenhafenbecken ist mit dem Portsmouthdamm Ende 1999 vom eigentlichen Hafen abgeschnitten worden. Die Erhöhung des Wasserspiegels – auf eine pegelunabhängige Höhe – sorgt nun dafür, dass der Innenhafen für Freizeitaktivitäten nutzbar wird. Beispielsweise findet hier eine jährliche Drachenbootregatta statt. Aufwendig wurde zunächst der Damm errichtet, dann das Wasser abgelassen, der Boden des Beckens um fünf Meter erhöht, und dann das ganze wieder geflutet. Ziel ist es, in diesem innerstädtischen Stadtviertel alles Regenwasser naturnah verdunsten oder versickern zu lassen. Damit soll verhindert werden, dass das Wasser in die Kanalisation und dann ungebremst in den Rhein gelangt – was bekanntlich eine der Ursachen für Hochwasserkatastrophen ist. Dieses Becken, das einen dafür besonders geeigneten Boden erhalten hat, spielt eine wichtige Rolle bei der naturnahen Wasserbewirtschaftung.

  • Kinderdisco am Innenhafen

    Im Explorado Kindermuseum tanzen Kinder mit den DJs Marian und Max in den Mai! Die Jungs legen am 30. April zum ersten Mal bei der Kinderdisco im Mitmach-Museum auf.

  • Entspannung und Abwechslung im Innenhafen

    Der Sommer hat bereits seine ersten Akzente gesetzt. Dies ist auch am Innenhafen nicht spurlos vorübergegangen. Schon seit den Osterferien hatten viele Restaurants und Cafés entlang des Hafenbeckens ihre Außenbereiche geöffnet.

  • Feiertage nutzen und Urlaubsbrücken bauen

    Mit minimalem Einsatz ein Maximum an Urlaub herausholen: Das alltours Reisecenter am Duisburger Innenhafen verrät, wie es geht.

Hafenbecken



  • Dritter PKF China Talk in Duisburg

    PKF Fasselt Schlage hat mit dem Schwerpunktthema „Personalbeschaffung und Personalmanagement“ zum dritten Mal den „PKF China Talk“ ausgerichtet.

  • Duisburger Stars & Sternchen

    Duisburg ist unter anderem für den Innenhafen bekannt, welches ein moderner Ort zum Leben und Arbeiten ist. In der Freizeit laden der nahegelegene See und seine Umgebung, die Sechs-Seen-Platte, zur Erholung und sportlicher Aktivität im Freien ein. Die Ruhrpott-Metropole kann außerdem eine Reihe von deutschlandweiten und sogar internationalen, prominenten Persönlichkeiten vorzeigen.