Haus Trinks

Haus Trinks im Garten der Erinnerung
Haus Trinks im Garten der Erinnerung

In der umgebauten LKW-Halle eines ehemaligen Getränkehandels wurden von 1999 bis 2010 Ausstellungen zeitgenössischer Kunst gezeigt, die in begleitenden Vorträgen oder Diskussionen wie auch Konzert- und Performanceveranstaltungen auf anderer Ebene kommentiert wurden. Die beiden Sammler und Stiftungsgründer Dirk Krämer und Klaus Maas hatten mit der Stiftung DKM einen jederzeit einsehbaren Bühnenkasten entstehen lassen, der als SchauFenster aktueller wie etablierter Positionen zeitgenössischer Kunst diente.

Die andere Hälfte des Doppelhauses bewohnte die EarPort GmbH der beiden Komponisten Gerhard Stäbler und Kunsu Shim, die mit Konzertreihen, Workshops und Performances vor allem die experimentellen Möglichkeiten der Musik ausloteten.

Jetzt sind Stäbler und Shim mit EarPort wieder zurück und “bespielen” das komplette Haus.

Mieter
EarPort

  • WM Übertragungen am Innenhafen

    Auch am Innenhafen könnt ihr die WM live verfolgen. Ob Bolero, Diebels oder KöPi Wirtshaus, die Auswahl ist groß.

  • Kunst & Kohle - Hommage an Jannis Kounellis

    Die Arbeiten von Jannis Kounellis (1936–2017), Pionier der Arte Povera, stehen im Zentrum der Ausstellung, mit der sich das Museum Küppersmühle am städteübergreifende Projekt „Kunst & Kohle“ der RuhrKunstMuseen beteiligt.

  • Nachwuchs am Innenhafen

    Seit Jahren ist der Innenhafen ein beliebter Ort verschiedenster Wasservögel. Wie in jedem Jahr, gibt es auch diesmal Nachwuchs. >>Bilder

Haus Trinks
Philosophenweg 17a
47051 Duisburg



  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.