Abfall-App der Wirtschaftsbetriebe

26.09.2014

Nun steht auch den Android-Nutzern die App „WBD Abfall“ zum Download zur Verfügung. Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg möchten damit ihr Kundenangebot erweitern.

Seit Februar dieses Jahres gibt es schon die kostenlose App für iPhone, iPad, iPad mini oder iPod touch. Jetzt wurde die „Android-Version“ eingeführt.

Der Kunde kann sich über sein mobiles Endgerät die Leerungstermine anzeigen und sich erinnern lassen. Es werden die Hausmüll-, Wertstoff- und Altpapierbehältertermine anschaulich dargestellt. Ebenso werden die Recyclinghöfe und alle Glas- und Altpapiercontainerstandplätze sowie die Wuffi-Bags angezeigt. Auch die Termine und die Standorte des Schadstoffmobils kann der Kunde sich über die App anzeigen lassen.
Zur telefonischen Kontaktaufnahme mit den Wirtschaftsbetrieben Duisburg sind die Hotlines in der App hinterlegt und die Meldung von wilden Kippen ist per E-Mail aus der App heraus möglich.

Die App „WBD Abfall“ steht im App-Store und im Google play-Store kostenfrei zum Download zur Verfügung.
Unter www.wb-duisburg.de gibt es weitere Informationen.

Hier geht es zur App im App-Store

Hier geht es zur App im Google play-Store

  • Bodega del Puerto schließt Ende des Jahres

    Das beliebte spanische Restaurant stellt den Betrieb ein. Die Betreibergesellschaft HB Hafen-Gastronomie GmbH mit Sitz in Bremen hat den am 31.12.2017 auslaufenden Pachtvertrag nicht verlängert.

  • Duisburger Beispiel 2017 für Borderline-Projekte

    Es gibt Erkrankungen, über die redet man nicht gern. Umso wichtiger ist dann, dass andere es tun. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Sören Link hat die Novitas BKK deshalb das „Duisburger Beispiel“ ins Leben gerufen.

  • Frech, Wild & Wunderbar - Eine interaktive Familienausstellung

    Frech, wild & wunderbar – Schwedische Kinderbuchwelten heißt die neue Familienausstellung, die am 27. Oktober um 16 Uhr im Explorado Kindermuseums am Duisburger Innenhafen eröffnet wird.

  • Feuerwehrelch meisterte Einsatz souverän

    Über 80 Kinder, deren Eltern und Großeltern waren am vergangenen Freitag der Einladung der Volksbank Rhein-Ruhr an den Innenhafen gefolgt und verbrachten einen „feuerwehrtastischen“ Nachmittag im Atrium des Bankgebäudes.