Acht Auszubildende starten bei der Volksbank

04.08.2016 - 18:24 Uhr

Acht neue Auszubildende beginnen im August dieses Jahres die Ausbildung zur Bankkauffrau/zum Bankkaufmann bei der Volksbank Rhein-Ruhr.

Die Ausbildung bei der Genossenschaftsbank beginnt für die Jugendlichen mit der Einführungswoche, in der die angehenden Banker erste Erfahrungen sammeln, um sich auf die Aufgaben in den Geschäftsstellen der Bank vorzubereiten. Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes begrüßte gemeinsam mit Ausbildungsleiter Christoph Brücker die neuen Auszubildenden und stellte die vier Grundwerte der Volksbank Rhein-Ruhr Fairness, Vertrauen, Menschlichkeit und Toleranz vor. Um für die neuen Aufgaben vorbereitet zu sein, werden direkt zu Ausbildungsbeginn erste Erfahrungen im Umgang mit Kunden gesammelt.

Thomas Diederichs über die Auszubildenden: „Wir freuen uns, dass sich auch in diesem Jahr wieder acht junge Menschen für die Ausbildung in unserem Hause entschieden haben und Ihre berufliche und persönliche Zukunft bei uns sehen. Nachwuchskräfte auszubilden ist aus unserer Sicht enorm wichtig für die Zukunft der Bank, daher bieten wir ihnen schon während der Ausbildung eine Vielzahl von internen Schulungen und Trainings, die sie optimal fördern.“

Die herausfordernde und praxisnahe Ausbildung erstreckt sich je nach Schulabschluss über zweieinhalb- bzw. drei Jahre. In dieser Zeit werden die Auszubildenden durch innerbetrieblichen Unterricht, berufsbegleitende Fachseminare, den Besuch des Berufskollegs Duisburg-Mitte und den betrieblichen Einsatz in Geschäftsstellen und verschiedenen Fachabteilungen der Genossenschaftsbank menschlich sowie fachlich qualifiziert ausgebildet.

Bereits jetzt nimmt die Volksbank Rhein-Ruhr Onlinebewerbungen für den Ausbildungsjahrgang 2017 unter www.volksbank-rhein-ruhr.de entgegen.
Weitere Informationen: Christoph Brücker, Telefon 0203 4567-2024.

  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.

  • Baustellenbesichtigung im MKM

    Baustellenbesichtigung im Rohbau des Erweiterungsbaus Museum Küppersmühle mit Robert Hösl (Herzog & de Meuron), Bastian Overbeck (Bauleitung, Diete & Siepmann) und Walter Smerling (Direktor MKM).