Ärzte raten zur Schonung bei Infekten

Wer einen grippalen Infekt hat, sollte sich nicht unter Medikamenteneinfluss zur Arbeit oder Schule schleppen. Davor warnt auch das HNOnet NRW in Duisburg – ein Zusammenschluss von Hals-Nasen-Ohren-Ärzte aus ganz Nordrhein-Westfalen. Stattdessen sollte man sich direkt krankschreiben lassen. Auch auf Sport sollte man in dieser Zeit tunlichst verzichten. Das ist eigentlich allgemein bekannt, doch hält sich kaum jemand konsequent daran. Dabei kann zu wenig Erholung bei Infekten durchaus gefährlich werden.

Ruhezeit zum Auskurieren ist wichtig

Ignoriert man einen Schnupfen, kann daraus schnell eine Nasennebenhöhlen- oder Stirnhöhlenentzündung werden. Aus einem harmlosen Infekt kann sich – wenn der Erkrankte seine Körperabwehr durch Sport oder Arbeit belastet – schnell eine Bronchitis entwickeln. Eine Bronchitis kann sich wiederum zu einer Lungenentzündung weiterentwickeln. Medikamente unterdrücken meist die Symptome und helfen dabei, sich in Ruhe auszukurieren. Dazu zählt aber auch, sich zu schonen und zu Hause zu bleiben. Im Idealfall verlässt man mit einem Infekt gar nicht erst das Haus. Selbst den Gang zur Apotheke kann man sich dank Onlinediensten wie medipolis sparen. Ob man seinen Infekt „verschleppt” hat, lässt sich leicht daran erkennen, ob man nach acht bis zehn Tagen immer noch Husten, Schnupfen oder Schwächesymptome hat. In dieser Zeit hat ein ruhender Körper die Krankheit eigentlich überwunden. Alles andere zeigt, dass der Körper noch dringend Schonung braucht, die man ihm in den vergangenen Tagen nicht gegönnt hat.

Kommunale Gesundheitskonferenz informiert über Gesundheitsthemen

Eine wichtige Institution, die sich in der Region um Gesundheitsthemen kümmert, konnte in diesem Jahr Jubiläum feiern. Die Kommunale Gesundheitskonferenz in Duisburg wurde 15 Jahre alt. Sie bildet das zentrale Gesprächsforum für viele Vereine, Initiativen und öffentliche Dienste, die sich mit Gesundheit in Duisburg und Umgebung befassen. Interessierte finden auf der Webseite auch regelmäßig die Termine für sogenannte Gesundheitstreffs, bei denen fachkundige Referenten über bestimmte Krankheitsbilder, gesunde Ernährung, Entspannungs- und Pflegemöglichkeiten informieren.

  • Bunter Kreis Duisburg zeigt neue Fotoausstellung

    21 Porträts zeigen Kinder, die vom Bunten Kreis Duisburg betreut wurden. Aufgenommen wurden die Fotos von Studierenden der Universität Duisburg-Essen unter der Leitung von Ditmar Schädel, Dozent für künstlerisches Gestalten im Studiengang angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft.

  •  EVACO überzeugt gleich dreifach

    Qlik, Anbieter der führenden Data Analytics Plattform und Pionier für anwendergesteuerte Business Intelligence, zeichnet mit den sogenannten Specializations das Fachwissen seiner stärksten Partner aus.

  • Nächster Marina-Markt am Muttertag

    Nach der Premier am Osterwochenende findet der nächste Marina-Markt am 13. Mai 2018 statt. Zum Muttertag heisst es dann wieder „Frisches, Schönes, Köstliches“ am Duisburger Innenhafen.



  • Grundsteinlegung für Krankikoms Digitalkontor

    Die Bauarbeiten für das neue Digitalkontor der Firma Krankikom GmbH am Innenhafen haben begonnen. Heute wurde der Grundstein für das siebengeschossige Bürogebäude gelegt.

  • Team Brunel beim Volvo Ocean Race

    Bouwe Bekking und Andrew Cape sind zwei der erfahrensten Teilnehmer des Volvo Ocean Race. Die Segelregatta ist im Oktober 2017 gestartet und führt sieben internationale Crews noch bis Ende Juni 2018 rund um den Globus.