alltours bietet beste Chancen für Nachwuchskräfte

22.01.2014 - 14:21 Uhr

Ihre Ausbildung bei alltours erfolgreich abgeschlossen haben John-Derek Richter (2.v.l.), Nicole Keisers (3.v.l.) und Amelie Fischer (2.v.r.). Es gratulieren Personalleiter Andreas Jancar (l.), Ausbildungsleiterin Christina Upitz (4.v.l.) und Geschäftsführer Dirk Schilling (r.)
Ihre Ausbildung bei alltours erfolgreich abgeschlossen haben John-Derek Richter (2.v.l.), Nicole Keisers (3.v.l.) und Amelie Fischer (2.v.r.). Es gratulieren Personalleiter Andreas Jancar (l.), Ausbildungsleiterin Christina Upitz (4.v.l.) und Geschäftsführer Dirk Schilling (r.)

Der Reiseveranstalter alltours hat in Duisburg in den vergangenen zwei Jahren 20% zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Die Zahl der Mitarbeiter stieg in der Zentrale von 360 auf rund 450. alltours ist gleichzeitig einer der ausbildungsstärksten Betriebe in Duisburg. Seit 1. August 2013 befinden sich dort 21 Frauen und Männer in der Berufsausbildung. Drei Auszubildende haben so gute Leistungen gezeigt, dass sie ihre Ausbildung verkürzen konnten und diese jetzt vorzeitig erfolgreich abgeschlossen.

„Wir können uns bei alltours nicht über mangelnde Nachwuchskräfte beklagen. Wir bilden unsere spezialisierten Mitarbeiter zum Großteil selbst aus. alltours wächst seit Jahren. Daher haben Azubis bei uns beste Chancen auf Übernahme und eine berufliche Zukunft“, sagte alltours Chef Willi Verhuven. Derzeit bildet alltours über alle Ausbildungsjahrgänge hinweg 18 junge Frauen und Männer aus. Der nächste Jahrgang, für den das Auswahlverfahren so gut wie abgeschlossen ist, wird im August 2014 seine Ausbildung bei alltours beginnen. Dabei handelt es sich um insgesamt fünf Ausbildungsstellen für IT-, Büro- und Tourismuskaufleute.

alltours Mitarbeiter werden traditionell am Geschäftsgewinn des Unternehmens durch eine Bonuszahlung beteiligt. Die Sonderprämie für alle Angestellten gibt es seit 2002. Außerdem zahlt das Unternehmen 13,5 Monatsgehälter. Hinzu kommen unterjährige Extrazahlungen. Einen Mindestlohn hat der konzernunabhängige Reiseveranstalter bereits vor elf Jahren eingeführt, der derzeit bei 26.190 Euro liegt.



  • 7 Days Premium - Ein Hotel am Innenhafen

    Das neue Plateno Hotel der Marke „7 Days Premium“ wird in einer Projektpartnerschaft bestehend aus der Duisburger SGE Stüdemann-Grundbesitz-Entwicklung GmbH, der Soravia Gruppe aus Wien und der TREC Real Estate GmbH mit Sitz in Düsseldorf realisiert.

  • 24 Stunden Non Stop Gutes tun

    Seit 15 Jahren begleitet der Bunte Kreis Duisburg kranke Kinder und ihre Familien von der Klinik ins heimische Kinderzimmer. Seit 7 Jahren unterstützen die sportlichen Radler der Siemens Energy diese wichtige Arbeit mit Spenden, die sie beim 24-Stunden Mountainbike- Rennen von Duisburg “erradeln”.

  • Mit dem Ferienpass 6 Wochen ins Kindermuseum

    Seit drei Jahren gibt es ihn schon und auch in diesen Sommerferien zahlen Besucher mit dem Pass nur einmal Eintritt und können sechs Wochen lang das Kindermuseum am Duisburger Innenhafen entdecken.

  •  Insekten vom Tisch – für 6 Monate!

    Laut Gerichtsbeschluss vom 13. Juli ist im Mongo’s Restaurant in Düsseldorf – und nur dort – der Verkauf von Insekten zum Verzehr untersagt worden. Mongo’s nahm vorsorglich und trotz anderslautender Amtsbescheinigungen die kleinen Krabbler bundesweit aus dem Angebot.

  • Ein Auto für jeden Auszubildenden

    Mit einem ungewöhnlichen Angebot richtet sich die Faktorei an junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz in der Gastronomie suchen und tritt damit quasi die Flucht nach vorne an.

  • Besucherschule von Bazon Brock

    Am 9. Juli 2017, um 14 Uhr, und am Sonntag, dem 27. August 2017, um 11 Uhr, haben Besucher Gelegenheit, sich auf die Denkabenteuer von Bazon Brock und auf die Ausstellung von Erwin Wurm einzulassen.

  • Taucher reinigen den Innenhafen Duisburg

    Am 8. Juli waren wieder Sporttaucher im Innenhafen aktiv. In diesem Jahr waren über 20 Taucher aus verschiedenen Vereinen im Wasser und haben Tauchgänge von bis zu 93 Minuten gemacht, bei denen sie in den mitgeführten Netzen Unrat vom See-/Beckenboden gesammelt haben.

  •  1. Red Bull Student Boat Battle im Innenhafen

    Helme auf, Leinen los: Zum ersten Mal fand das Red Bull Student Boat Battle im Duisburger Innenhafen statt. Am 13. Juli ließen 48 Studenten in 16 Teams der Universität Duisburg-Essen, die seit jeher bestehende Rivalität der Uni-Städte Essen und Duisburg auf humorvolle Art wieder aufleben.