Berlin 1965: Die Neuerfindung der Malerei

Im Berlin der frühen 1960er-Jahre fragen Bernd Koberling, Markus Lüpertz sowie weitere Künstlerfreunde und Wegbegleiter, was ein “modernes Bild” überhaupt noch sein kann – fragen, was ein “eigenes Bild” in Form und Ausdruck sein könnte. Aufenthalte in Schwedisch-Lappland und Nordnorwegen lassen Koberling die Landschaft als Lebensthema finden. In der Folge entstehen “Fjorde und Hüttenbilder”, die genauso einfach, unmittelbar und ursprünglich anmuten wie das Naturerlebnis am Polarkreis. Unter dem Titel Sonderromantik stellt der Maler sie 1965 in der von Künstlern gegründeten Selbsthilfegalerie Großgörschen 35 in Berlin erstmals aus. Wenig später präsentiert Markus Lüpertz dort mit seinen dithyrambischen Bildern Kunst, die im Wege steht und damit eine ganz eigene künstlerische Antwort.

Foto: Archiv Koberling - Eröffnung "Bernd Koberling – Sonderromantik", Großgörschen 35, Berlin, 15.1.-7.2.1965 Markus Lüpertz (li.), Bernd Koberling (re. daneben)
Foto: Archiv Koberling - Eröffnung "Bernd Koberling – Sonderromantik", Großgörschen 35, Berlin, 15.1.-7.2.1965 Markus Lüpertz (li.), Bernd Koberling (re. daneben)

Teilnehmer sind herzlich eingeladen, der “Neuerfindung der Malerei” und ihrer weiteren Entwicklung am Sonntag, dem 14. Januar 2018, um 11 Uhr im Künstlergespräch mit Bernd Koberling und Markus Lüpertz nachzuspüren. Weitere Gesprächsteilnehmer im Museum Küppersmühle sind Christian Malycha, Kurator der Koberling-Ausstellung im MKM, und Walter Smerling, Direktor des MKM. Ein gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellung von Bernd Koberling beschließt das Programm und gibt Einblick in das Gesamtwerk.

Sonntag, 14. Januar 2018 | 11 Uhr

Der Teilnahmepreis beträgt 10,- EUR inkl. Eintritt. Anmeldung ist erbeten unter 0203-30 19 48 -11 (Mi-So) oder office@museum-kueppersmuehle.de.

Innenhafen Newsletter

  • Digitale Hebammenberatung für Schwangere
    Digitale Hebammenberatung für Schwangere

    Die Novitas BKK bietet ihren Versicherten zusammen mit der Kinderheldin GmbH ab sofort eine digitale Hebammenberatung an. Vor und nach der Geburt können Eltern bei Fragen und Unsicherheiten online mit einer Hebamme chatten oder telefonieren – und das täglich von 7 Uhr bis 22 Uhr.

  • Systemumstellung wurde erfolgreich durchgeführt

    Mehr als 24 Monate Vorbereitung, diverse Projektsitzungen und über 1.000 Schulungstage liegen hinter den Mitarbeitern der Volksbank Rhein-Ruhr und dem verantwortlichen Projektteam.

  • 60 Tage Weinbar am Innenhafen

    Viele schöne Momente gab’s bei Fräulein Betty – der neuen Weinbar am Innenhafen. Bei schönem Wetter konnten die Gäste die Terrasse mit Blick auf’s Rathaus genießen. Aber auch bei Regen lädt die Weinbar zu besonderen Weinmomenten in den Stimmungsvollen Innenbereich ein.