Die 10 ungewöhnlichsten Sportveranstaltungen der Welt

26.02.2019

Baumstämme werfen, Gummistiefel schleudern oder Käselaibe rollen. Was zunächst seltsam klingt, ist in einigen Ländern ganz normal. Dort sind diese ausgefallenen Aktivitäten Sportarten und werden sogar jährlich als Wettbewerb ausgetragen.
Auch wenn so etwas nicht den üblichen Sportevents entspricht, die sich viele Menschen gerne live oder im Fernsehen ansehen, ist es durchaus unterhaltsam. Auch bei einigen der ungewöhnlichsten Sportarten der Welt kann man Wetten platzieren. Mit PayPal auf internationalen Sport zu wetten ist unkompliziert und vergrößert die Spannung beim Verfolgen der sportlichen Darbietung noch ein wenig.

1. Highland Games, Schottland

Rund 100 Highland Games finden in Schottland jedes Jahr statt. Dank der sogenannten „Heavy Events“ haben es die Highland Games zu internationaler Berühmtheit geschafft. Baumstammwerfen, Hammerwerfen und Steinstoßen sind klassische Disziplinen. Auch Wettbewerbe im Dudelsack spielen sind ein Teil der Highland Games.

2. Gummistiefelweitwurf, Finnland

In Finnland werden im Sommer Gummistiefel um die Wette geworfen. Schon seit 23 Jahren gibt es dieses ungewöhnliche Sportevent. Der Wurfrekord liegt bei knapp 68 Metern. Frauen werfen Stiefel in der Größe 38, Männer in der Größe 43. Ein weiterer finnischer Wettbewerb ist die Herausforderung, wer es am längsten in der Sauna aushält.

3. Redneck Games, USA

Ein anderes skurriles Sportevent kommt aus den USA. Im Bundesstaat Georgia geht es einmal im Jahr um das Weitspucken von Melonenkernen und Klobrillen-Weitwurf. Auch mit dem Bauch vorweg in eine Schlammpfütze zu springen, ist eine Disziplin der Redneck Games. 1996 wurden die Spiele erstmals ausgetragen und mittlerweile haben sie es sogar ins Fernsehen geschafft.

4. Käselaib-Rollen, England

Ein Käselaib wird einen Abhang hinunter gerollt und die Massen stürmen hinterher. Sie rollen, rutschen und kullern durch den Matsch, in der Hoffnung den Käselaib einzuholen. Die wenigsten schaffen es und trotzdem ist das Event im Südwesten Englands jedes Jahr aufs Neue beliebt.

5. Fischerstechen, Deutschland

Auch in Deutschland finden ungewöhnliche Sportevents statt. Alle vier Jahre findet am sogenannten Schwörmontag das Fischerstechen statt. An diesem Tag duellieren sich auf der Donau historisch verkleidete und in Booten stehende Männer mit langen Stangen. Was seltsam klingt, geht auf eine alte Sage zurück und zieht bis heute zahlreiche Zuschauer an.

6. Schachboxen, England

Schach und Boxen immer im Wechsel – so einfach ist das Prinzip von Schachboxen. Sechs Runden à 24 Minuten Schach, unterbrochen von fünf Boxrunden à drei Minuten. Schachmatt, die Überschreitung der Zeit oder ein K.O. im Boxen können dem Spieler den sofortigen Sieg bringen, ansonsten geht es nach Punkten.

7. Kentucky Derby, USA

Gewöhnliches ungewöhnlich spektakulär:
Das Kentucky Derby wird seit 1875 in Louisville im US-amerikanischen Bundesstaat Kentucky ausgetragen. Nur dreijährige Vollblüter dürfen an diesem Pferderennen teilnehmen und werden von erfahrenen Jockeys geritten. Für die Einwohner von Louisville ist das Event eine der größten Veranstaltungen des Jahres. Auf den Ausgang des Rennens zu wetten, ist bei den Zuschauern sehr beliebt. Auf das Sieger-Pferd zu setzen und dann darauf zu hoffen, dass es auch wirklich als erstes die Ziellinie überquert, ist Nervenkitzel pur.

8. Roboter Fußball, Brasilien

Im Jahr 2014 wurde in Brasilien der RoboCup im Fußball ausgetragen. Dabei spielen Roboter gänzlich ohne menschliche Hilfe gegeneinander Fußball. Sie tragen sogar richtige Fußballer-Outfits.

9. Frauentragen, Finnland

Wie schon der Gummistiefelweitwurf kommt auch das Frauentragen aus Finnland. Dabei tragen Männer Frauen über der Schulter und müssen auf diese Weise einen Parcour bezwingen. Die Frau muss mindestens 49 Kilogramm wiegen und sollte dem Mann im Lauf nicht von der Schulter rutschen. Wenn die Frau schwerer ist und der Mann es mit ihr ins Ziel schafft, wird ihr Mehr-Gewicht in Bier verrechnet. Rund 250 Meter lang ist die Strecke, die Männer mit ihrem weiblichen Gepäck durch Wassergräben und Matschpfützen zurücklegen müssen.

10. Schneckenrennen, England

Schon seit den 1960er Jahren werden in England Schneckenrennen ausgetragen. Immer im Juli in dem kleinen Ort Congham bekommen mehr als 150 Schnecken eine Startnummer zugeteilt und treten dann auf der 33 Zentimeter langen Rennstrecke gegeneinander an. Der Geschwindigkeitsrekord auf diesem Stück liegt bei 2 Minuten, aufgestellt im Jahr 1995. Die Sieger-Schnecke erhält als Belohnung Salat, ihr Besitzer einen Pokal.

Spaß macht das Zuschauen oder gar Teilnehmen an solchen Veranstaltungen mit Sicherheit. Manchmal muss man auch gar nicht erst weit reisen um ein etwas anderes Event mal aus der Nähe zu bestaunen. Regionale Veranstaltungskalender haben nicht selten etwas Besonderes im Programm.

Innenhafen Newsletter

  • Klaus Rinke - Die vierte Kraft

    Klaus Rinke, zentrale Figur der Düsseldorfer Kunstszene um Joseph Beuys, gilt als „Universalkünstler“, der in nahezu allen Medien arbeitet. Das Museum Küppersmühle stellt erstmals Rinkes Zeichnungen in ihrer ganzen Bandbreite ins Zentrum einer Ausstellung.

  • Street Food Markt am Innenhafen

    Vom 22. bis 24. März zeigen insgesamt 25 Anbieter an ihren Ständen, in Zelten und Food Trucks am Duisburger Innenhafen außergewöhnliche Kreationen.

  • Die Faktorei wird 18!

    Die Freude über 18 erfolgreiche Jahre bringt die faktorei mit insgesamt neun Gewinnspielen zum Ausdruck: Von Februar bis Oktober können auf Facebook und Instagram monatlich zwei Gutscheine im Wert von jeweils 50 Euro gewonnen werden.



  • Novitas BKK jetzt auch mit Videoberatung

    Versicherte der Novitas BKK haben jetzt die Möglichkeit, sich zuhause oder unterwegs per Video beraten zu lassen.

  • Bewerbungstraining für Schüler

    Die Auszubildenden der Volksbank Rhein-Ruhr (Adriana Radulovic und Celia Aulich) zeigten gemeinsam mit den Azubis der Sparkasse Duisburg (Janine Brockmann und Moritz Ziemek) interessierten Schülern, was die Ausbildung zum Bankkaufmann so besonders macht.