Autofahren beliebt: So rollt man am besten durch Duisburg

Im Herbst 2015 führte die Stadt Duisburg eine Mobilitätsbefragung durch. Nicht überraschend: Die Duisburger benutzen für ihre täglichen Wege am liebsten das Auto. Für alle Autofahrer wird es jetzt Zeit, wieder auf Sommerreifen umzusteigen. Der ADAC hat getestet, welche Reifen am besten sind.

Duisburger fahren am liebsten Auto. Das ergab eine Umfrage, die im Herbst vergangenen Jahres durchgeführt wurde. Die Stadt wollte wissen, welche Verkehrsmittel die Duisburger beispielsweise zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen und in der Freizeit benutzen. Das Ergebnis: Beliebtestes Verkehrsmittel ist mit 57,7 % das Auto. Bus und Bahn sowie Fußgänger folgen mit jeweils knapp 16 %. Nur 10,7 % benutzen das Fahrrad. Außerdem interessant: Die meisten ÖPNV-Fahrer besitzen keine Monatskarte, sondern kaufen Einzel- oder Mehrfachtickets. Weitere Details der Erhebung können Interessierte auf dieser Seite aufrufen.

Zeit für Sommerreifen

Alle Duisburger Autofahrer können spätestens jetzt die Sommerreifen montieren. Laut einer Faustregel braucht man die Winterreifen nur von Oktober bis Ostern, kurz “von O bis O”. Offiziell ist allerdings erst am 15. April Stichtag für das Ende der Winterreifen-Zeit: Selbst wenn es jetzt noch mal richtig kalt wird, besteht keine Pflicht mehr, Winterreifen zu montieren. Bei vielen Autos lassen sich die Reifen relativ einfach selbst wechseln, lediglich neuere Modelle erfordern die Verwendung von Spezialwerkzeug.

Beim Kauf neuer Sommerreifen helfen die folgenden Kriterien: Vor der Anschaffung sollte man mehrere Modelle bezüglich ihrer Rutschfestigkeit und Kurvenstabilität vergleichen. Denn es gilt: Die Reifen müssen auf jeden Fall auf nassen Fahrbahnen greifen. Doch je besser das Profil bei Regen auf Asphalt haftet, desto geringer ist die Kurvenstabilität. Der ADAC hat getestet, welche Reifenhersteller diesen Balanceakt am besten meistern. Viele der Markenreifen sind auch günstig bei Online-Händlern wie Tirendo erhältlich.

Projekt für Fahrradfahrer

Auch wenn überraschenderweise nur 10 % aller Duisburger regelmäßig Fahrrad fahren – die Stadt hat sie nicht vergessen. Da vor allem im Frühling und Sommer doch mehr Duisburger ihre täglichen Wege mit dem Rad zurücklegen, nimmt die Stadt Duisburg unter anderem an der Initiative “Stadtradeln” teil. Ein Onlineportal mit allen Infos ist bereits freigeschaltet. Die Aktion beginnt am 21. Mai, anmelden kann man sich schon jetzt.

Innenhafen Newsletter

  • Vorlesenachmittag für Kinder

    Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in den Räumen der Novitas BKK im Duisburger Innenhafen künftig ein Vorlesenachmittag für Kinder zwischen fünf und sieben Jahren statt.

  • Klaus Rinke - Die vierte Kraft

    Klaus Rinke, zentrale Figur der Düsseldorfer Kunstszene um Joseph Beuys, gilt als „Universalkünstler“, der in nahezu allen Medien arbeitet. Das Museum Küppersmühle stellt erstmals Rinkes Zeichnungen in ihrer ganzen Bandbreite ins Zentrum einer Ausstellung.

  • Novitas BKK jetzt auch mit Videoberatung

    Versicherte der Novitas BKK haben jetzt die Möglichkeit, sich zuhause oder unterwegs per Video beraten zu lassen.



  • Bewerbungstraining für Schüler

    Die Auszubildenden der Volksbank Rhein-Ruhr (Adriana Radulovic und Celia Aulich) zeigten gemeinsam mit den Azubis der Sparkasse Duisburg (Janine Brockmann und Moritz Ziemek) interessierten Schülern, was die Ausbildung zum Bankkaufmann so besonders macht.

  • Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement

    Nachdem die Auszubildende Jacqueline Abdo, die höhere Handelsschule besucht hat, wollte sie unbedingt weiter etwas Kaufmännisches machen. Besonders das Fach BWR (BetriebsWirtschaftsRechnungswesen) machte ihr besonders großen Spaß.