Autofahren beliebt: So rollt man am besten durch Duisburg

Im Herbst 2015 führte die Stadt Duisburg eine Mobilitätsbefragung durch. Nicht überraschend: Die Duisburger benutzen für ihre täglichen Wege am liebsten das Auto. Für alle Autofahrer wird es jetzt Zeit, wieder auf Sommerreifen umzusteigen. Der ADAC hat getestet, welche Reifen am besten sind.

Duisburger fahren am liebsten Auto. Das ergab eine Umfrage, die im Herbst vergangenen Jahres durchgeführt wurde. Die Stadt wollte wissen, welche Verkehrsmittel die Duisburger beispielsweise zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen und in der Freizeit benutzen. Das Ergebnis: Beliebtestes Verkehrsmittel ist mit 57,7 % das Auto. Bus und Bahn sowie Fußgänger folgen mit jeweils knapp 16 %. Nur 10,7 % benutzen das Fahrrad. Außerdem interessant: Die meisten ÖPNV-Fahrer besitzen keine Monatskarte, sondern kaufen Einzel- oder Mehrfachtickets. Weitere Details der Erhebung können Interessierte auf dieser Seite aufrufen.

Zeit für Sommerreifen

Alle Duisburger Autofahrer können spätestens jetzt die Sommerreifen montieren. Laut einer Faustregel braucht man die Winterreifen nur von Oktober bis Ostern, kurz “von O bis O”. Offiziell ist allerdings erst am 15. April Stichtag für das Ende der Winterreifen-Zeit: Selbst wenn es jetzt noch mal richtig kalt wird, besteht keine Pflicht mehr, Winterreifen zu montieren. Bei vielen Autos lassen sich die Reifen relativ einfach selbst wechseln, lediglich neuere Modelle erfordern die Verwendung von Spezialwerkzeug.

Beim Kauf neuer Sommerreifen helfen die folgenden Kriterien: Vor der Anschaffung sollte man mehrere Modelle bezüglich ihrer Rutschfestigkeit und Kurvenstabilität vergleichen. Denn es gilt: Die Reifen müssen auf jeden Fall auf nassen Fahrbahnen greifen. Doch je besser das Profil bei Regen auf Asphalt haftet, desto geringer ist die Kurvenstabilität. Der ADAC hat getestet, welche Reifenhersteller diesen Balanceakt am besten meistern. Viele der Markenreifen sind auch günstig bei Online-Händlern wie Tirendo erhältlich.

Projekt für Fahrradfahrer

Auch wenn überraschenderweise nur 10 % aller Duisburger regelmäßig Fahrrad fahren – die Stadt hat sie nicht vergessen. Da vor allem im Frühling und Sommer doch mehr Duisburger ihre täglichen Wege mit dem Rad zurücklegen, nimmt die Stadt Duisburg unter anderem an der Initiative “Stadtradeln” teil. Ein Onlineportal mit allen Infos ist bereits freigeschaltet. Die Aktion beginnt am 21. Mai, anmelden kann man sich schon jetzt.

  • Am Corputius Platz entsteht ein Museumsgarten

    Im Bereich des Innenhafens wird der Museumsgarten zu einem ca. 2.000 qm großen Klostergarten mit Heilkräutern, Wildblumen und einer Streuobstwiese umgebaut.

  • Kostenlose Führungen im MKM

    Zur neuen Wechselausstellung Bernd Koberling Werke 1963–2017 erweitert das Museum Küppersmühle sein kostenloses Führungsangebot. Bis zum 28. Januar 2018 können Besucher jeden Mittwoch, Freitag und Samstag ins Malerei-Universum des Künstlers eintauchen.

  • PKF Fasselt Schlage zeichnet Absolventen aus

    Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage hat zum 17. Mal den FASSELT Förderpreis verliehen. In Anwesenheit von Oberbürgermeister Sören Link wurden sechs Absolventen der Universität Duisburg-Essen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten geehrt.

  • 33 Länder, 5 Kontinente, 200 Restaurants

    Die Restaurant-Kette Vapiano setzt ihren Expansionskurs mit der 200. Restaurant-Eröffnung fort. Am 1. Dezember öffnete das erste Vapiano Restaurant im dänischen Kopenhagen im Tivoli, dem international bekannten Vergnügungs- und Erholungspark, seine Türen.

  • Teilsperrung der Schifferstraße

    Ab Dienstag, 5. Dezember muss eine Fahrspur der Schifferstraße zwischen Am Innenhafen und Five Boats wegen Bauarbeiten zur Vorbereitung des Neubaus The Curve gesperrt werden.