Die ExtraSchicht als Fest der Vielfalt

Nacht der Industriekultur am 25. Juni 2016

Hier finden Sie das Musikprogramm

Kreativität, Kunst, Kultur und Können: Am Innenhafen Duisburg treffen zur ExtraSchicht zahlreiche Themen und Akteure aufeinander und garantieren gemeinsam ein ebenso unterhaltendes wie vielfältiges Programm. Architekturführungen und Hafenrundfahrten ab Steiger Schwanentor etwa beleben die Geschichte des größten Binnenhafens der Welt, blicken zurück auf den „Brotkorb des Ruhrgebiets“ und beleuchten seine heutige Funktion als Dienstleistungspark am Wasser. Das „Fest der Vielfalt“ wiederum trägt das Prinzip Abwechslung bereits im Namen und verspricht mit Musik, Gesang und Tanz von Duisburger Kreativen ein internationales Programm.

Das, was Rhein und Ruhr an den Ufern der Stadt zurückgelassen haben, wiederum bildet die Grundlage des Projektes „Strand.Gut“, das mit 200 jugendlichen Flüchtlingen und Kindern im Rahmen der ExtraSchicht seinen Abschluss findet. Die Aufgabe: aus Altem Neues gestalten. Upcycling also, das als kreative Herausforderung aus wertlosen Fundstücken, „Lebenszeichen von nah und fern“, individuelle Kunstwerke macht – Bilder, Schmuck, Designobjekte oder eine Flaschenpost. Eine ganz persönliche Definition von „Strand“ und „gut“ findet zudem die EXPLORADO-Oase auf dem Vorplatz des Kindermuseums: der Spaß mit Wasser und Sand steht hier im Vordergrund.

Drinnen statt draußen: die Führungen des MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst und des Kultur- und Stadthistorischen Museums. Im Zentrum stehen auch zur ExtraSchicht die aktuellen Ausstellungen der Häuser bzw. die Mercatorschatzkammer. Das MKM etwa widmet sich im Juni unter dem Titel „Mein Gedicht heißt Farbe“ dem Maler Rolf-Gunter Dienst, während sich das Kultur- und Stadthistorische Museum unter der Prämisse „Freue dich und trinke wohl!“ dem antiken Symposium der Griechen nähert.

Ein weiterer Höhepunkt der Nacht der Industriekultur: das musikalische Höhenfeuerwerk, das den Duisburger Innenhafen pünktlich um Mitternacht in einem ganz besonderen Licht erstrahlen lässt.

  • Kinderdisco am Innenhafen

    Im Explorado Kindermuseum tanzen Kinder mit den DJs Marian und Max in den Mai! Die Jungs legen am 30. April zum ersten Mal bei der Kinderdisco im Mitmach-Museum auf.

  • Entspannung und Abwechslung im Innenhafen

    Der Sommer hat bereits seine ersten Akzente gesetzt. Dies ist auch am Innenhafen nicht spurlos vorübergegangen. Schon seit den Osterferien hatten viele Restaurants und Cafés entlang des Hafenbeckens ihre Außenbereiche geöffnet.

  • Feiertage nutzen und Urlaubsbrücken bauen

    Mit minimalem Einsatz ein Maximum an Urlaub herausholen: Das alltours Reisecenter am Duisburger Innenhafen verrät, wie es geht.



  • Dritter PKF China Talk in Duisburg

    PKF Fasselt Schlage hat mit dem Schwerpunktthema „Personalbeschaffung und Personalmanagement“ zum dritten Mal den „PKF China Talk“ ausgerichtet.

  • Duisburger Stars & Sternchen

    Duisburg ist unter anderem für den Innenhafen bekannt, welches ein moderner Ort zum Leben und Arbeiten ist. In der Freizeit laden der nahegelegene See und seine Umgebung, die Sechs-Seen-Platte, zur Erholung und sportlicher Aktivität im Freien ein. Die Ruhrpott-Metropole kann außerdem eine Reihe von deutschlandweiten und sogar internationalen, prominenten Persönlichkeiten vorzeigen.