Duisburger Spitzenkoch eröffnete in der City

27.03.2013 - 13:56 Uhr

Nach 22 erfolgreichen Jahren im Elternhaus am Friemersheimer Bahnhof, in denen er sich in die nationale Spitze gekocht hat, wagt Spitzenkoch Dirk Brendel einen Neuanfang und wechselt deshalb innerhalb der Stadt von der linken auf die rechte Rheinseite. Genauer gesagt eröffnete Brendel am 22. Februar unweit des Innenhafens an der Ecke Mosel-/Fuldastraße ein neues Restaurant.

In den Räumen des ehemaligen „Don Camillo“ präsentiert sich Brendel jedoch nicht nur in neuen, modernen Räumen hinter alten Mauern, sondern bietet seinen Gästen mit aktueller deutscher und regionaler Küche ein lukullisches Potpourri mit frischen, ökologischen Angeboten, mit kreativen Ideen – und mit einem neuen Namen, ebenso schlicht wie selbstbewusst: ‚Einfach Brendel‘.

Ein Blick in die viel versprechende Karte belegt diese Brendel-Philosophie: „Dicke Bohnen mit Birnen, Bohnenkraut und Chili“ (4,20 €), „Rote Bete Tatar mit Duisburger Räucherlachs“ (5,80 €), „Rindswürste mit Walnüssen und Morcheln auf Rahmwirsing“ (7,90 €) oder die „Rheinische Rinderroulade mit Altbiersauce und Rotkraut“ (14,90 €) machen nicht nur neugierig, sondern überraschen auch höchst angenehm durch die aufgerufenen Preise. Neben Qualität, Originalität und Kreativität spielen dabei gesunde Produkte, innovative Produzenten und Nachhaltigkeit wichtige Rollen im Brendel’schen Konzept. Attribute also, mit denen sich der gebürtige Friemersheimer gerade erst an die Spitze der Duisburger Köche-Liga gesetzt hat: Bekanntlich wird Dirk Brendel in der ‚Gerolsteiner‘-Bestenliste 2013 an Nr. 1 in Duisburg und an Nr. 547 in Deutschland geführt – ein Spitzenplatz, der dadurch besonders an Bedeutung gewinnt, dass hier die Wertungen der sieben renommiertesten nationalen Restaurantführer zusammengefasst wurden.

Über eine andere Neuigkeit werden sich besonders die Duisburgerinnen und Duisburger freuen, die zu späterer Stunde – bisher meist vergebens – ihren Appetit stillen wollen: Auf der neuen Nachtkarte finden Gäste auch spätabends noch fein belegte Baguette, leckere Flammkuchen oder den gar nicht so ganz kleinen „Mini-Burger mit Pommes frites“ (4,80 €). Passend zur Ausrichtung der Küche im ‚Einfach Brendel‘ liegt der Schwerpunkt in Sachen Wein ebenfalls auf deutschen Produzenten. Hier ist bereits ab zwei Euro pro Glas für jeden Geldbeutel etwas dabei – eben „Einfach Brendel“!

Einfach Brendel
Fuldastr. 20
47051 Duisburg
Tel. 0203 – 36358985
Öffnungszeiten: täglich ab 12 Uhr, außer dienstags.

  • Ein Auto für jeden Auszubildenden

    Mit einem ungewöhnlichen Angebot richtet sich die Faktorei an junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz in der Gastronomie suchen und tritt damit quasi die Flucht nach vorne an.

  • Besucherschule von Bazon Brock

    Am 9. Juli 2017, um 14 Uhr, und am Sonntag, dem 27. August 2017, um 11 Uhr, haben Besucher Gelegenheit, sich auf die Denkabenteuer von Bazon Brock und auf die Ausstellung von Erwin Wurm einzulassen.

  • Taucher reinigen den Innenhafen Duisburg

    Am 8. Juli waren wieder Sporttaucher im Innenhafen aktiv. In diesem Jahr waren über 20 Taucher aus verschiedenen Vereinen im Wasser und haben Tauchgänge von bis zu 93 Minuten gemacht, bei denen sie in den mitgeführten Netzen Unrat vom See-/Beckenboden gesammelt haben.

  •  1. Red Bull Student Boat Battle im Innenhafen

    Helme auf, Leinen los: Zum ersten Mal fand das Red Bull Student Boat Battle im Duisburger Innenhafen statt. Am 13. Juli ließen 48 Studenten in 16 Teams der Universität Duisburg-Essen, die seit jeher bestehende Rivalität der Uni-Städte Essen und Duisburg auf humorvolle Art wieder aufleben.