Expertenchat: Wie viel Sonne ist gesund?

05.07.2018

Was gesund ist und was schadet ist oft eine Frage der Dosis. Das Licht der Sonne ist ein gutes Beispiel dafür: Einerseits füllt es unsere Vitamin-D-Speicher und hat eine positive Wirkung auf den Organismus, andererseits warnen Dermatologen seit Jahren eindringlich vor zu viel UV-Strahlung, weil sie Hautkrebs auslösen kann. Doch wie viel Sonne ist gesund? Wie schütze ich mich und meine Familie und wie erkenne ich Sonnenschäden?

Fragen wie diese können Sie am 9. Juli in einem kostenlosen Onlinechat der Krankenkasse Novitas BKK stellen. Zugang zum Chat finden Sie am Veranstaltungstag von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr unter: novitas-bkk.de/expertenchat. Experte ist Dr. med. Christoph Liebich, Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten.

Übrigens: Die Novitas BKK zahlt ihren Versicherten einmal jährlich eine Hautkrebsvorsorgeuntersuchung. Die gesetzliche Regelung sieht ein solches Screening nur alle zwei Jahre vor. Informationen dazu erhalten Interessierte unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 664 8233.

Hautkrebs-Check mit dem ABCDE-Test

Ganz klar – ein Hautkrebsscreening beim Arzt ist unerlässlich. Wichtig zur Früherkennung ist aber auch Ihre eigene Beobachtungsgabe. Um zu entscheiden, ob ein Muttermal auffällig ist, kann Ihnen die ABCDE-Regel helfen:

A wie Asymmetrie: Ist das Muttermal ungleichmäßig geformt?
B wie Begrenzung: Ist die Begrenzung des Muttermals unscharf oder wirkt es ausgefranst?
C wie Colour: Hat das Muttermal mehrere Farbtöne und vermischt sich mit rosafarbenen, grauen oder schwarzen Punkten?
D wie Durchmesser: Ist das Muttermal an der breitesten Stelle größer als fünf
Millimeter oder ist es erhaben?
E wie Evolution: Hat sich ein Muttermal innerhalb der letzten drei Monate verändert?

Wenn Sie mindestens einmal mit „Ja“ geantwortet haben, sollte Ihr Arzt einen Blick auf das Muttermal werfen. Das Gleiche gilt, wenn Sie plötzlich dunkle Flecken auf der Haut bemerken. Achten Sie außerdem auf schuppige oder juckende Hautstellen und Muttermale mit Krustenbildung.



  • EVACO-Power: Zehn Tage voller Einsatz

    Der Juni war für die Evaco GmbH sehr ereignisreich. Der Analyse-Dienstleister war deutschlandweit auf verschiedensten Konferenzen, Messen und Events unterwegs.

  • The Curve verzögert sich

    Der Rat der Stadt unterstützt weiter das Projekt The Curve. Das haben die Politiker am Montagabend (02.07.) beschlossen. Trotzdem gibt es Kritik: Die Stadt muss mindestens nochmal 1,8 Millionen Euro draufzahlen.