Absolventen der Universität Duisburg-Essen mit dem FASSELT Förderpreis 2015 ausgezeichnet

10.11.2015

Manfred Osenger (links), Stadt Duisburg, Erich Staake (links), Duisburger Hafen AG, Preisträger (Mitte), Dr. Marian Ellerich (rechts), PKF Fasselt Schlage
Manfred Osenger (links), Stadt Duisburg, Erich Staake (links), Duisburger Hafen AG, Preisträger (Mitte), Dr. Marian Ellerich (rechts), PKF Fasselt Schlage

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage hat gestern zum fünfzehnten Mal den FASSELT Förderpreis verliehen. In Anwesenheit von Bürgermeister Manfred Osenger und Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, wurden sechs Absolventen der Universität Duisburg-Essen im Gerhard-Mercator-Haus der Universität Duisburg-Essen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten geehrt.

PKF Fasselt Schlage würdigt mit dem FASSELT Förderpreis Abschlussarbeiten der Bereiche Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Controlling sowie Wirtschaftsinformatik. Jeder der ausgezeichneten Studenten erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000,- Euro. „Durch die Auszeichnung wollen wir hoch qualifizierten Studierenden Anerkennung verleihen und ein Zeichen für die so wichtige akademische Nachwuchsförderung in der Region setzen“, sagte Dr. Marian Ellerich, Partner von PKF Fasselt Schlage.

Bei der Preisverleihung richteten Manfred Osenger, Bürgermeister der Stadt Duisburg, und Professor Dr.-Ing. Thomas Kaiser, Prorektor der Universität Duisburg-Essen, ihre Grußworte an die Preisträger und anwesenden Gäste und gratulierten den ausgezeichneten Studenten zu ihren herausragenden Leistungen. Anschließend sprach Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, zum Thema „Die Entwicklung des Duisburger Hafens zum führenden Logistikhub in Europa“.

Die Preisträger 2015 sind:
- Renata Fitseva, M.Sc.: „Öko-Controlling – eine kritische Analyse“

- Svenja Haselbach, M.Sc.: „Quantifizierung des notwendigen Eigenkapitals der Universität Duisburg-Essen“

- Christina Scheibner, M.Sc.: „Implikationen einer gesetzlich vorgeschriebenen externen Pflichtrotation für Wirtschaftsprüferpraxen“

- Caroline van der Sluijs, M.Sc.: „Design Thinking zur Anforderungsspezifikation im Rahmen von Business-Intelligence-Projekten“

- Markus Urban, Dr.: „The Influence of Blockholders on Agency Costs and Firm Value – An Empirical Examination of Blockholder Characteristics and Interrelationships for German Listed Firms“

- Gerrit Wiesner, M.Sc.: „Betriebswirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Analyse der Betriebsaufspaltung“

Über PKF Fasselt Schlage
PKF Fasselt Schlage gehört zu den führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen in Deutschland. Die mittelständisch geprägte, unabhängige und partnergeführte Gesellschaft beschäftigt an 13 Standorten ins- gesamt mehr als 600 Personen. Davon sind rund 200 Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte, viele davon mit Mehrfachqualifikation.

  • MKM erweitert kostenloses Führungsangebot

    Gestern Abend wurde die große Koberling-Retrospektive u.a. durch Markus Lüpertz eröffnet und ist nun bis zum 28. Januar 2018 für Besucher geöffnet. 3x wöchentlich ins Malerei-Universum von Bernd Koberling eintauchen.

  • Werbeagentur am Innenhafen

    1973 gründete Ekkehard Dissars das „Dissars Werbe Studio“, kurz: dws. Seit 1996 hat das Unternehmen seinen Firmensitz am Innenhafen. Zuerst im Kontorhaus und seit zwei Jahren in der Werhahn-Mühle. Und jetzt auch im Innenhafen-Portal.

  • PKF Fasselt Schlage sponsert Existenzgründerprojekt

    Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage engagiert sich mit weiteren Sponsoren für das Existenzgründerprojekt „small business management“ (sbm) der Universität Duisburg-Essen.

  • Bernd Koberling im Museum Küppersmühle

    Bernd Koberling (geb. 1938) zählt zu den prägenden Maler-Persönlichkeiten Deutschlands. Das MKM Museum Küppersmühle richtet dem Künstler nun die bislang umfangreichste Retrospektive aus.

  • The Curve: Stadt beginnt mit Baureifmachung

    Es geht los und alle freuen sich: Oberbürgermeister Sören Link, Bernd Wortmeyer Geschäftsführer der GEBAG und Stefan H. Mühling, Geschäftsführer der Projektentwickler die developer, gaben den Startschuss für die Baureifmachung.