Absolventen der Universität Duisburg-Essen mit dem FASSELT Förderpreis 2015 ausgezeichnet

10.11.2015

Manfred Osenger (links), Stadt Duisburg, Erich Staake (links), Duisburger Hafen AG, Preisträger (Mitte), Dr. Marian Ellerich (rechts), PKF Fasselt Schlage
Manfred Osenger (links), Stadt Duisburg, Erich Staake (links), Duisburger Hafen AG, Preisträger (Mitte), Dr. Marian Ellerich (rechts), PKF Fasselt Schlage

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage hat gestern zum fünfzehnten Mal den FASSELT Förderpreis verliehen. In Anwesenheit von Bürgermeister Manfred Osenger und Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, wurden sechs Absolventen der Universität Duisburg-Essen im Gerhard-Mercator-Haus der Universität Duisburg-Essen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten geehrt.

PKF Fasselt Schlage würdigt mit dem FASSELT Förderpreis Abschlussarbeiten der Bereiche Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Controlling sowie Wirtschaftsinformatik. Jeder der ausgezeichneten Studenten erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000,- Euro. „Durch die Auszeichnung wollen wir hoch qualifizierten Studierenden Anerkennung verleihen und ein Zeichen für die so wichtige akademische Nachwuchsförderung in der Region setzen“, sagte Dr. Marian Ellerich, Partner von PKF Fasselt Schlage.

Bei der Preisverleihung richteten Manfred Osenger, Bürgermeister der Stadt Duisburg, und Professor Dr.-Ing. Thomas Kaiser, Prorektor der Universität Duisburg-Essen, ihre Grußworte an die Preisträger und anwesenden Gäste und gratulierten den ausgezeichneten Studenten zu ihren herausragenden Leistungen. Anschließend sprach Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, zum Thema „Die Entwicklung des Duisburger Hafens zum führenden Logistikhub in Europa“.

Die Preisträger 2015 sind:
- Renata Fitseva, M.Sc.: „Öko-Controlling – eine kritische Analyse“

- Svenja Haselbach, M.Sc.: „Quantifizierung des notwendigen Eigenkapitals der Universität Duisburg-Essen“

- Christina Scheibner, M.Sc.: „Implikationen einer gesetzlich vorgeschriebenen externen Pflichtrotation für Wirtschaftsprüferpraxen“

- Caroline van der Sluijs, M.Sc.: „Design Thinking zur Anforderungsspezifikation im Rahmen von Business-Intelligence-Projekten“

- Markus Urban, Dr.: „The Influence of Blockholders on Agency Costs and Firm Value – An Empirical Examination of Blockholder Characteristics and Interrelationships for German Listed Firms“

- Gerrit Wiesner, M.Sc.: „Betriebswirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Analyse der Betriebsaufspaltung“

Über PKF Fasselt Schlage
PKF Fasselt Schlage gehört zu den führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen in Deutschland. Die mittelständisch geprägte, unabhängige und partnergeführte Gesellschaft beschäftigt an 13 Standorten ins- gesamt mehr als 600 Personen. Davon sind rund 200 Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte, viele davon mit Mehrfachqualifikation.

Innenhafen Newsletter

  • Weihnachtsbasar und Trödelmarkt

    Die Karmelgemeinde „Mutter vom guten Rat“ veranstaltet am 24. und 25. November in ihrer Begegnungsstätte gegenüber der Karmelkirche am Innenhafen traditionsgemäß wieder ihren Weihnachtsbasar und den Trödelmarkt.

  • Hochkarätige Gäste in der schauinsland-reisen Arena

    Rund 200 Gäste kamen gestern zur Veranstaltung „Kein Stress mit dem Stress – Psychische Gesundheit im Leistungssport erhalten und fördern“ in die Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena. Die Novitas BKK hatte gemeinsam weiteren Experten ein Programm zusammengestellt,

  • Vorlesetag mit KiKA-Kinderheld

    Tobi Krell, bekannt als Checker Tobi, liest am 16. November um 16 Uhr aus dem Buch „Tobi und die rosa Teufel“ von Jo Pestum im Duisburger Kindermuseum Explorado vor.



  • Tag der offenen Tür mit offenen Fenstern

    Open House – das bedeutet in diesem Jahr zum “Tag der offenen Tür” in der katholischen Familienbildungsstätte am Innenhafen vor allem: Tag der offenen Fenster.

  • Kunst trifft Wirtschaft

    Ein Gespräch über Kunst im Arbeitsalltag, gesellschaftliche Verantwortung und einen Maler als Firmenchef. Die Brüder Dubbick (Fa. Krohne) im Gespräch mit Walter Smerling.