Feine Kleider und robustes Schuhwerk

04.12.2013 - 13:02 Uhr

Am Sonntag, 8.12. von 13 bis 17 Uhr, lädt das Kultur- und Stadthistorische Museum in die aktuelle Sonderausstellung „ASCIBURGIUM“ ein. Sylvia und Heinz-Peter Crumbach präsentieren die edle Handwerkskunst der alten Römer an Beispielen von Kleidung und Schuhwerk. Dazu bringen sie Anschauungsobjekte und Bildmaterial mit. Zusätzlich bietet Werner Pöhling Kurzführungen durch die Ausstellung an.

Anhand verschiedener Webtechniken und Farbgebungen erläutert Sylvia Crumbach nicht nur die Entstehung von Textilien, sondern auch ihre Bedeutung bei den Römern und Germanen. Heinz-Peter Crumbach demonstriert die Fertigung von Schuhen und zeigt die Unterschiede zwischen römischer und germanischer Fußbekleidung – und bietet nebenbei einen Überblick über die Entwicklung der Schuhe von damals bis heute.

Wer also wissen möchte, was vor 2000 Jahren in unserer Region schick war, ist zu diesem kurzweiligen Nachmittag herzlich willkommen!
Eintritt: Erwachsene 4.50 €, ermäßigt 2 €
Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg
Tel.: 0203 283 2640, www.stadtmuseum-duisburg.de

  • Ein Auto für jeden Auszubildenden

    Mit einem ungewöhnlichen Angebot richtet sich die Faktorei an junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz in der Gastronomie suchen und tritt damit quasi die Flucht nach vorne an.

  • Besucherschule von Bazon Brock

    Am 9. Juli 2017, um 14 Uhr, und am Sonntag, dem 27. August 2017, um 11 Uhr, haben Besucher Gelegenheit, sich auf die Denkabenteuer von Bazon Brock und auf die Ausstellung von Erwin Wurm einzulassen.

  • Taucher reinigen den Innenhafen Duisburg

    Am 8. Juli waren wieder Sporttaucher im Innenhafen aktiv. In diesem Jahr waren über 20 Taucher aus verschiedenen Vereinen im Wasser und haben Tauchgänge von bis zu 93 Minuten gemacht, bei denen sie in den mitgeführten Netzen Unrat vom See-/Beckenboden gesammelt haben.

  •  1. Red Bull Student Boat Battle im Innenhafen

    Helme auf, Leinen los: Zum ersten Mal fand das Red Bull Student Boat Battle im Duisburger Innenhafen statt. Am 13. Juli ließen 48 Studenten in 16 Teams der Universität Duisburg-Essen, die seit jeher bestehende Rivalität der Uni-Städte Essen und Duisburg auf humorvolle Art wieder aufleben.