Ferienspaß für Kinder aus Tschernobyl

15.07.2016

19 Kinder aus Tschernobyl zu Besuch im Explorado Kindermuseum in Duisburg
19 Kinder aus Tschernobyl zu Besuch im Explorado Kindermuseum in Duisburg

Spiel und Spaß erlebten 19 Kinder aus Weißrussland am Donnerstag, den 14. Juli 2016, bei einem kostenlosen Besuch im Explorado Kindermuseum Duisburg. Die junge Gruppe, die ins Explorado an den Innenhafen kam, ist Teil von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 7 und 17 Jahren aus der Tschernobyl-Region. Untergebracht bei Gastfamilien machen sie gerade vier Wochen Urlaub in Duisburg, um Kraft zu tanken. Die Erholungsfreizeit wird bereits seit 20 Jahren dank des Engagements der Initiative Duisburger Initiative Tschernobyl-Kinder e.V. ermöglicht. Diese erlaubt den Kindern eine unbeschwerte Zeit zu erleben und vor allem auch ihre Gesundheit zu stärken, da sie immer noch an den Folgen der Verstrahlung durch die Atomkatastrophe von Tschernobyl 1986 leiden. “Wir freuen uns darüber, den Kindern auch in diesem Jahr wieder eine gelungene Abwechslung bieten zu können“, betonte Museumsleiter Carsten Tannhäuser und versprach auch zukünftig die Erholungsfreizeit zu unterstützen. Die Kinder wurden zwar von Betreuerinnen begleitet, die bei Verständigungsschwierigkeiten zur Seite stehen, aber im Explorado Kindermuseum ist das sowieso kein Problem. Die vielen interaktiven Stationen sind selbsterklärend und laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein!

Über Duisburger Initiative Tschernobyl-Kinder e.V.
Der Verein Duisburger Initiative Tschernobyl-Kinder e.V. besteht seit 1995. Er finanziert sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Er ermöglicht Kindern aus Weißrussland, die auch heute noch unter den Auswirkungen der schrecklichen Katastrophe im Atomreaktor von Tschernobyl zu leiden haben, einen vierwöchigen Erholungs- und Ferienaufenthalt in Duisburg. Um den Kindern eine schöne und unbeschwerte Freizeit gestalten zu können, freut sich der Verein über jede Spende sowie neue Gastfamilien, die die Kinder aufnehmen.

  • Bodega del Puerto schließt Ende des Jahres

    Das beliebte spanische Restaurant stellt den Betrieb ein. Die Betreibergesellschaft HB Hafen-Gastronomie GmbH mit Sitz in Bremen hat den am 31.12.2017 auslaufenden Pachtvertrag nicht verlängert.

  • Duisburger Beispiel 2017 für Borderline-Projekte

    Es gibt Erkrankungen, über die redet man nicht gern. Umso wichtiger ist dann, dass andere es tun. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Sören Link hat die Novitas BKK deshalb das „Duisburger Beispiel“ ins Leben gerufen.

  • Frech, Wild & Wunderbar - Eine interaktive Familienausstellung

    Frech, wild & wunderbar – Schwedische Kinderbuchwelten heißt die neue Familienausstellung, die am 27. Oktober um 16 Uhr im Explorado Kindermuseums am Duisburger Innenhafen eröffnet wird.

  • Feuerwehrelch meisterte Einsatz souverän

    Über 80 Kinder, deren Eltern und Großeltern waren am vergangenen Freitag der Einladung der Volksbank Rhein-Ruhr an den Innenhafen gefolgt und verbrachten einen „feuerwehrtastischen“ Nachmittag im Atrium des Bankgebäudes.