Die Geschichte Duisburgs

Am Sonntag, 3. Januar, 15 Uhr, lädt Werner Pöhling zu einen gemütlichen Spaziergang durch die Stadtgeschichte-Ausstellung des Stadtmuseums ein, unter dem Motto: „Von der Eiszeit bis zu Schimanskis Jacke“.

Für das 16. Jahrhundert ist der Duisburg-Plan des Johannes Corputius eine hervorragende Informationsquelle über das Aussehen der Stadt. Ein großer farbiger Nachdruck des Plans ist ab sofort im Museum für 5 Euro erhältlich.

Das Kultur- und Stadthistorische Museum ist zu Silvester und am Neujahrstag geschlossen. An allen anderen Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten.

Eintritt: 4,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro
Kultur- und Stadthistorisches Museum
Johannes-Corputius-Platz 1
47051 Duisburg
Telefon 0203-283-2640

Modell der “Duis-Burg” zur Zeit des Wikinger-Überfalls. Foto: KSM

Innenhafen Newsletter

  • Vorlesenachmittag für Kinder

    Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in den Räumen der Novitas BKK im Duisburger Innenhafen künftig ein Vorlesenachmittag für Kinder zwischen fünf und sieben Jahren statt.

  • Klaus Rinke - Die vierte Kraft

    Klaus Rinke, zentrale Figur der Düsseldorfer Kunstszene um Joseph Beuys, gilt als „Universalkünstler“, der in nahezu allen Medien arbeitet. Das Museum Küppersmühle stellt erstmals Rinkes Zeichnungen in ihrer ganzen Bandbreite ins Zentrum einer Ausstellung.

  • Novitas BKK jetzt auch mit Videoberatung

    Versicherte der Novitas BKK haben jetzt die Möglichkeit, sich zuhause oder unterwegs per Video beraten zu lassen.



  • Bewerbungstraining für Schüler

    Die Auszubildenden der Volksbank Rhein-Ruhr (Adriana Radulovic und Celia Aulich) zeigten gemeinsam mit den Azubis der Sparkasse Duisburg (Janine Brockmann und Moritz Ziemek) interessierten Schülern, was die Ausbildung zum Bankkaufmann so besonders macht.

  • Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement

    Nachdem die Auszubildende Jacqueline Abdo, die höhere Handelsschule besucht hat, wollte sie unbedingt weiter etwas Kaufmännisches machen. Besonders das Fach BWR (BetriebsWirtschaftsRechnungswesen) machte ihr besonders großen Spaß.