Die Geschichte Duisburgs

Am Sonntag, 3. Januar, 15 Uhr, lädt Werner Pöhling zu einen gemütlichen Spaziergang durch die Stadtgeschichte-Ausstellung des Stadtmuseums ein, unter dem Motto: „Von der Eiszeit bis zu Schimanskis Jacke“.

Für das 16. Jahrhundert ist der Duisburg-Plan des Johannes Corputius eine hervorragende Informationsquelle über das Aussehen der Stadt. Ein großer farbiger Nachdruck des Plans ist ab sofort im Museum für 5 Euro erhältlich.

Das Kultur- und Stadthistorische Museum ist zu Silvester und am Neujahrstag geschlossen. An allen anderen Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten.

Eintritt: 4,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro
Kultur- und Stadthistorisches Museum
Johannes-Corputius-Platz 1
47051 Duisburg
Telefon 0203-283-2640

Modell der “Duis-Burg” zur Zeit des Wikinger-Überfalls. Foto: KSM

  • Volksbank kauft Werhahnmühle

    Die Volksbank Rhein-Ruhr investiert weiter am Innenhafen. Nach dem Erwerb der heutigen Bankzentrale „Am Innenhafen 8-10“ im Jahr 2014, gab die Genossenschaftsbank nun den Erwerb der Werhahn-Mühle am Innenhafen bekannt.

  • German Brand Award 2017 für EVACO

    Der German Brand Award ist die Auszeichnung für eine erfolgreiche Markenführung in Deutschland und entdeckt, präsentiert und prämiert einzigartige Marken und Markenmacher.

  • Ein Auto für jeden Auszubildenden

    Mit einem ungewöhnlichen Angebot richtet sich die Faktorei an junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz in der Gastronomie suchen und tritt damit quasi die Flucht nach vorne an.

  • Besucherschule von Bazon Brock

    Am 9. Juli 2017, um 14 Uhr, und am Sonntag, dem 27. August 2017, um 11 Uhr, haben Besucher Gelegenheit, sich auf die Denkabenteuer von Bazon Brock und auf die Ausstellung von Erwin Wurm einzulassen.