Fugen im Hafenbecken werden saniert

21.10.2016

Im Rahmen der Sanierung des Böschungsufers im Hafenbecken wurden die Pontons auf der Seite des H2-Office und der Volksbank in die Mitte des Hafenbeckens gezogen. Notwendig war die Verlegung, um das Wasser ca. 50 cm abgesenken zu können.

Die Arbeiten am Portsmouth Damm haben im Oktober begonnen und gehen von dort aus auf der nördlichen Seite weiter. Momentan werden Arbeiten auf der Höhe des H2-Office durchgeführt. Die Fugen werden bis zu einer Tiefe von 5 cm ausgekratzt und eventuell vorhandenes Wurzelwerk entfernt. Danach werden die Fugen mit Zement wieder verfüllt. Ebenso werden die Einläufe für das Niederschlagswasser neu gemauert. Sollten bei den Arbeiten an den Einläufen oder an der Böschung festgestellt werden, dass es zu einer Hohlraumbildung gekommen ist, werden diese ebenfalls mit Zement verfüllt.

Innenhafen Newsletter



  • Die größte Sonnenliege aus Eis steht in Duisburg

    Die größte Sonnenliege der Welt aus kristallklarem Eis steht in Duisburg. Olaf Kuchenbecker, Rekordrichter beim Rekordinstitut für Deutschland, hat selbst nachgemessen und den Schauinsland-Reisen Rekordversuch für gültig erklärt.

  • Duisburgs größte AIDS-Schleife hängt im Innenhafen

    Augen auf im Innenhafen! Seit Mittwoch hängt in den Five Boats im Innenhafen die größte AIDS-Schleife Duisburgs. Die Krankenkasse Novitas BKK hat sich die Aktion anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember ausgedacht.