Geldanlagen ohne großes Kapital: Von CFD Trading bis Whiskey

12.12.2017

Ob für Privatpersonen oder ganze Städte: Geschickte Investitionen sind unverzichtbar für positive Zukunftsperspektiven, denn sie garantieren langfristige finanzielle Absicherung. Dabei sind Geldanlagen nicht nur eine Angelegenheit für Großinvestoren – auch kleine Summen können gewinnbringend angelegt werden.

Investitionen durch Privatpersonen sind der Grundstein wirtschaftlichen Wachstums – die historische Finanzierung der Duisburger Häfen durch Aktien-Vereine ist dabei nur eine von vielen Erfolgsgeschichten. Nicht jeder hat jedoch die finanziellen Mittel, um in Großprojekte oder Immobilien zu investieren. Doch auch für Privatpersonen mit einem kleineren Budget gibt es eine Vielzahl von Anlagemöglichkeiten.


Für Risikobereite: CFD Trading


Wer eine Chance haben will, mit wenig Geld große Gewinne einzufahren, für den kann CFD Trading eine lukrative Anlagevariante sein. Mit CFDs (Contracts for Difference) spekuliert man auf die Kursentwicklung bestimmter Basiswerte wie etwa Aktien, Zinssätze oder Rohstoffe. Gegenüber Direktkäufen haben CFDs dabei folgende Vorteile:


  • Kein großes Kapital: nur ein Bruchteil des bewegten Wertes muss als Sicherheit (Margin) hinterlegt werden

  • Transparente Preisentwicklung: die Kursentwicklung wird direkt abgebildet

  • Trader legt Hebel fest: Möglichkeit großer Renditen – aber auch großer Verluste


CFD Trading ist folglich nur etwas für strategieorientierte Anleger mit einer hohen Risikobereitschaft, die verzichtbares Kapital einsetzen können.


Der Klassiker: Aktien


Aktien sind wohl die bekannteste Art der Wertanlage. Mit ihnen werden Anteile an Unternehmen erworben. Der Aktionär profitiert davon gleich doppelt: Zum einen ist er durch jährliche Dividenden am Gewinn des Unternehmens beteiligt, zum anderen kann er durch den Aktienhandel an der Börse Rendite erwirtschaften. Wer dabei nicht nur auf seinen eigenen Gewinn, sondern auch eine Förderung nachhaltiger Unternehmen Wert legt, kann sich nach dem Global Challenges Index richten. Dieser bewertet Unternehmen hinsichtlich ihrer sozialen und umweltbezogenen Engagements und hat schon jetzt bewiesen: Nachhaltigkeit rentiert sich.


Die sichere Variante: Sachwertanlagen


Wer in materielle Werte investieren möchte, für den bieten sich Sachwertanlagen an. Insbesondere Luxusgüter wie etwa Oldtimer oder Uhren gelten als sichere Wertanlage. Investoren mit einem ausgefallenerem Geschmack können ihr Geld auch in Whiskys und Weine anlegen – denn diese sind nicht nur vergleichsweise günstig zu erwerben, sondern versprechen auch sichere Rendite, wenn sie von renommierten Herstellern abgefüllt sind und durch die Lagerung weiteres Entwicklungspotenzial haben.


Kriterien für eine erfolgreiche Investition


Welche Form der Geldanlage ist nun aber die beste? Diese Frage lässt sich nur individuell und mit Hinblick auf die folgenden Fragen beantworten:


  • Wie sicher soll die Geldanlage sein?

  • Wie viel Wissen und Zeit bringt man mit?

  • Sollen mit dem Investment bestimmte Bereiche gefördert werden?


Die Kriterien für die Wahl der passende Geldanlagevariante bestimmen sich somit aus den Zukunftsvorstellungen, dem Charakter und den Vorlieben des Anlegers – und sind deswegen individuell festzulegen und im Laufe der Zeit immer wieder anzupassen.

  • schauinsland-reisen veröffentlicht Kinder-CD

    Mit „Kattas Welt“, einem cross-medialen Angebot des Reiseveranstalters schauinsland-reisen, können große und kleine Weltenbummler fremde Länder und Kulturen entdecken. Katta, der kleine Halbaffe, begeistert seine Fans nicht nur in bisher elf Geschichten, sondern ab dem 19. Januar auch rein akustisch.

  • Neues Café eröffnet im Frühjahr am Innenhafen

    Frank Kummeling, der Betreiber des König Pilsener Wirtshaus eröffnet im Frühjahr ein Café im Haus der Volksbank Rhein-Ruhr, in dem zuletzt das Café Vivo seinen Sitz hatte.

  • Event-Highlights 2018 in Duisburg

    Dass Duisburg kulturell einiges zu bieten hat, dürfte hinlänglich bekannt sein. Dass jedoch 2018 mit Blick auf Bühnenprogramme, Konzert- und Eventkalender ein kulturelles Highlight das nächste jagt, dürfte positiv überraschen.

  • Berlin 1965: Die Neuerfindung der Malerei

    Künstlergespräch mit Bernd Koberling und Markus Lüpertz. Weitere Gesprächsteilnehmer sind Christian Malycha, Kurator der Koberling-Ausstellung im MKM, und Walter Smerling, Direktor des MKM. Ein gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellung von Bernd Koberling beschließt das Programm und gibt Einblick in das Gesamtwerk.

  • Jeden Tag 60 Flugausfälle in Deutschland

    Im vergangenen Jahr sind pro Tag im Durchschnitt 60 Flüge ausgefallen. Insgesamt wurden 21.918 Flüge von und nach Deutschland gestrichen. Diese Zahlen hat das Fluggastrechteportal EUclaim ermittelt.