Geschichten-erzählender Raum im Ludwigsturm

30.06.2014

Emily, who? Ist nicht nur eine Frage nach einer Person, sondern auch der Titel des narrativen space- Erlebnisses, das die Absolventinnen Mareen Biermann und Pia Bogolowski während ihrer Masterarbeit an der Fachhochschule Dortmund entwickelt haben.

Vom 11.-13. Juli – jeweils von 14 bis 21 Uhr – können die Besucher unter Verwendung technischer Hilfsmittel zum Akteur werden und sich physisch sowie sinnlich mit der Geschichte der Protagonistin auseinanderzusetzen. Dabei tauchen sie in eine Welt, die geprägt ist von Simulation und Fiktion. Die Frage, wie hoch der Preis eines digitalen Gedächtnisses ist, spielt dabei eine große Rolle. Die Künstlerinnen bedienen sich dabei vorwiegend dem Mittel der auditiven Stimme, die den Besucher beeinflusst. Seine Fantasie soll angeregt, die Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Sozusagen ein Spiel mit den Sinnen, in dem jeder aktiv zum Mitspieler des Stücks wird und die verlassenen Etagen des Ludwigsturm auf seine Weise erkunden darf.



Für die Inszenierung wählten die Künstlerinnen hierzu bewusst den Garten der Erinnerung aus, da die Thematik ihrer Arbeit an diesem Ort wiederzufinden ist. Der Standort mit seiner geschaffenen Künstlichkeit und der Aspekt der Erinnerung, durch das Erinnern an den Brotkorb des Ruhrgebiets und dem Erhalten alter Aspekte, kommt hier zum Greifen. Einerseits findet sich jedoch auch eine gewisse Künstlichkeit innerhalb virtueller Welten, die tagtäglich von der Gesellschaft betreten wer- den, andererseits ist dort die Erinnerung, die durch das Einspeisen eigener Erinnerungen in Form von Schrift, welche durch Suchmaschinen gespeichert werden, zu finden.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wird um Anmeldung unter emily_who@gmx.de gebeten. Der Eintritt ist frei. Ort der Veranstaltung: Ludwigsturm im (Garten der Erinnerung) Bitte nutzen Sie hierzu den Eingang am Seniorenzentrum ggü. des Golden Elephant, Philosophenweg. Öffnungszeiten: 14:00-21:00 Uhr

  • schauinsland-reisen veröffentlicht Kinder-CD

    Mit „Kattas Welt“, einem cross-medialen Angebot des Reiseveranstalters schauinsland-reisen, können große und kleine Weltenbummler fremde Länder und Kulturen entdecken. Katta, der kleine Halbaffe, begeistert seine Fans nicht nur in bisher elf Geschichten, sondern ab dem 19. Januar auch rein akustisch.

  • Neues Café eröffnet im Frühjahr am Innenhafen

    Frank Kummeling, der Betreiber des König Pilsener Wirtshaus eröffnet im Frühjahr ein Café im Haus der Volksbank Rhein-Ruhr, in dem zuletzt das Café Vivo seinen Sitz hatte.

  • Event-Highlights 2018 in Duisburg

    Dass Duisburg kulturell einiges zu bieten hat, dürfte hinlänglich bekannt sein. Dass jedoch 2018 mit Blick auf Bühnenprogramme, Konzert- und Eventkalender ein kulturelles Highlight das nächste jagt, dürfte positiv überraschen.

  • Berlin 1965: Die Neuerfindung der Malerei

    Künstlergespräch mit Bernd Koberling und Markus Lüpertz. Weitere Gesprächsteilnehmer sind Christian Malycha, Kurator der Koberling-Ausstellung im MKM, und Walter Smerling, Direktor des MKM. Ein gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellung von Bernd Koberling beschließt das Programm und gibt Einblick in das Gesamtwerk.

  • Jeden Tag 60 Flugausfälle in Deutschland

    Im vergangenen Jahr sind pro Tag im Durchschnitt 60 Flüge ausgefallen. Insgesamt wurden 21.918 Flüge von und nach Deutschland gestrichen. Diese Zahlen hat das Fluggastrechteportal EUclaim ermittelt.