Herbst in Duisburg – nichts mit Trübsal blasen

Der Herbst ist nun auch in Duisburg angekommen. Ein frischer Wind weht durch die Innenstadt, die Tage werden wieder kürzer und es wird sich in dicke Schals eingehüllt. Bei vielen drückt dies auf die Stimmung. Doch statt sich dem Herbstblues hinzugeben, sollte man lieber mit offenen Augen durch die Stadt gehen und neue Dinge erleben, lernen und unternehmen.

Die grauen Zellen auf Trab bringen

Sobald die kalten Tage anbrechen, werden die meisten träge. Während im Sommer die Sinne ständig neuen Reizen ausgesetzt werden, warten ab Herbst meist nur noch Sofa und Fernseher in der warmen Wohnung. Doch genau diese Eintönigkeit schlägt auch auf die Stimmung, unser Gehirn möchte immer gefordert werden, dann geht es uns auch besser. Warum nicht mal das Programm der Volkshochschule Duisburg studieren? Ob Spanischkurs, Improvisationstheater, das Tanzbein schwingen oder die Computerkenntnisse auf den neuesten Stand bringen: In guter Gesellschaft lernt es sich gleich doppelt so gut und die grauen Zellen werden auf Trab gebracht.

Nicht dem Blues hingeben

An trüben Herbsttagen kann es schon mal passieren, dass man sich seinen Gedanken hingibt und die Welt in einem etwas negativeren Licht betrachtet als sonst. Das ist in Ordnung, sollte aber nicht an der Tagesordnung stehen. Statt dann mit seinen Problemen allein zu bleiben, hilft es oft, seine Gedanken auszusprechen. Sei es nun bei Freunden, dem Partner oder der Familie oder auch in Form einer Lebensberatung im Netz wie bei Questico: Man kann die Sorgen herauslassen, den ein oder anderen Rat erhalten, und schon sieht die Welt wieder besser aus. Solche Krisengespräche lassen sich am besten bei einem heißen Tee und Kuchen führen. Veganer sind bei der Krümelküche in der Johanniterstraße an der richtigen Adresse. Wer es etwas traditioneller mag, kann es sich in der Konditorei Dobbelstein auf der Kö schmecken lassen.

Duisburg erleben

In Duisburg ist immer etwas los und für jeden Geschmack etwas dabei – das ändert sich auch im Herbst nicht. Ein schöner Spaziergang durch die fast 500 Hektar große Rheinaue Walsum bietet sich an einem goldenen Herbsttag besonders an. Außerdem beherbergt das Naturschutzgebiet eine große Anzahl bedrohter Tierarten. Wer sich lieber in die Duisburger Kultur begeben möchte, sollte sich das Theaterprogramm genauer anschauen: Ob Kinderoper, Klavierkonzert oder Theaterstücke – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei, das die Duisburger Herbsttage aufhellt.

Innenhafen Newsletter

  • Vorlesenachmittag für Kinder

    Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in den Räumen der Novitas BKK im Duisburger Innenhafen künftig ein Vorlesenachmittag für Kinder zwischen fünf und sieben Jahren statt.

  • Klaus Rinke - Die vierte Kraft

    Klaus Rinke, zentrale Figur der Düsseldorfer Kunstszene um Joseph Beuys, gilt als „Universalkünstler“, der in nahezu allen Medien arbeitet. Das Museum Küppersmühle stellt erstmals Rinkes Zeichnungen in ihrer ganzen Bandbreite ins Zentrum einer Ausstellung.

  • Novitas BKK jetzt auch mit Videoberatung

    Versicherte der Novitas BKK haben jetzt die Möglichkeit, sich zuhause oder unterwegs per Video beraten zu lassen.



  • Bewerbungstraining für Schüler

    Die Auszubildenden der Volksbank Rhein-Ruhr (Adriana Radulovic und Celia Aulich) zeigten gemeinsam mit den Azubis der Sparkasse Duisburg (Janine Brockmann und Moritz Ziemek) interessierten Schülern, was die Ausbildung zum Bankkaufmann so besonders macht.

  • Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement

    Nachdem die Auszubildende Jacqueline Abdo, die höhere Handelsschule besucht hat, wollte sie unbedingt weiter etwas Kaufmännisches machen. Besonders das Fach BWR (BetriebsWirtschaftsRechnungswesen) machte ihr besonders großen Spaß.