Integrationsmanagement der PEAG Personal GmbH

17.08.2017

Die Zielsetzung der Gründung des Unternehmens war es, qualitativ hochwertige, faire Zeitarbeit anzubieten und Perspektiven für Fachkräfte, befristet Beschäftigte sowie Auszubildende zu eröffnen. So ist im Oktober 2004 der Betrieb “Fachkräftepool” gegründet worden und überlässt seitdem Fachkräfte im Rahmen der vermittlungsorientierten Arbeitnehmerüberlassung in verschiedene Branchen. 2006 wurde der Betrieb zur eigenständigen PEAG Personal GmbH. Seitdem entwickelt das Unternehmen auch individuell zugeschnittene Maßnahmen zur Beschäftigungssicherung, Altersteilzeit–Modelle sowie Onsite Management Lösungen.

Seit einigen Jahren erlebt man eine Zuwanderung von Menschen, die sich auf der Flucht vor Krieg, Hunger, Unterdrückung oder politischer Verfolgung befinden und dabei mehr als 6000 km unter sehr schwierigen und nach lebensbedrohenden Bedingungen zurücklegten. In Deutschland angekommen wollen diese Menschen an der Gesellschaft teilhaben und für ihren Lebensunterhalt arbeiten.

Was müssen diese Menschen für ein Potenzial haben, damit sie das schaffen!

Bei der PEAG Personal haben sich sehr viele junge Menschen beworben, die bereits ein Studium absolviert hatten, oder aber ihre Ausbildung durch die Umstände im Heimatland abrechen mussten.

Um dieses Potenzial für die Wirtschaft und Gesellschaft zu nutzen hat der Personaldienstleister das Projekt AIM (Arbeit Integration Mission) ins Leben gerufen. Die PEAG sucht nach Unternehmen, die die gleiche Einstellung haben und an das EU Motto “United in Diversity“ glauben, sowie Bewerber, die in den deutschen Arbeitsmarkt und damit in die deutsche Gesellschaft integriert werden möchten.

Das Ziel des Integrationsprojektes der PEAG Personal ist es, Geflüchtete und Unternehmen zusammenzubringen!

Für weitere Informationen wenden Sie sich an Frau Manuela Barry:
Tel.: 0203 48805207
Mobil: 0172 5380082
E-Mail: barry@peag-personal.de

  • WM Übertragungen am Innenhafen

    Auch am Innenhafen könnt ihr die WM live verfolgen. Ob Bolero, Diebels oder KöPi Wirtshaus, die Auswahl ist groß.

  • Kunst & Kohle - Hommage an Jannis Kounellis

    Die Arbeiten von Jannis Kounellis (1936–2017), Pionier der Arte Povera, stehen im Zentrum der Ausstellung, mit der sich das Museum Küppersmühle am städteübergreifende Projekt „Kunst & Kohle“ der RuhrKunstMuseen beteiligt.

  • Nachwuchs am Innenhafen

    Seit Jahren ist der Innenhafen ein beliebter Ort verschiedenster Wasservögel. Wie in jedem Jahr, gibt es auch diesmal Nachwuchs. >>Bilder



  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.