Kindermuseum feiert 3. Geburtstag

02.06.2016 - 13:40 Uhr

Kinder, wie die Zeit vergeht! Am 8. Juni feiert das Explorado Kindermuseum seinen 3. Geburtstag im Duisburger Innenhafen und fühlt sich doch nicht älter. Kein Wunder, denn die Kinderscharen, die im Museum auf Entdeckungstour gehen, halten jung. Hier ist kein Tag wie der andere – Wechselausstellungen und Weltrekorde, Konzerte und Kindergeburtstage machen die besondere Explorado-Mischung aus. Im Mittelpunkt stehen dabei immer die kleinen Besucher, die bei allen Angeboten mitmachen und sich ausprobieren können.

Museumsleiter Carsten Tannhäuser schaut positiv auf die Entwicklung: „Das Explorado ist zu einem festen Bestandteil von Duisburg und der Region geworden. Wir arbeiten mit vielen Partnern zusammen und freuen uns, von woher unsere Besucher mittlerweile anreisen. Deshalb haben wir uns auch ein besonderes Dankeschön überlegt.“

Jahreskarten zu gewinnen

Zum Geburtstag verlost das Kindermuseum am Mittwoch, den 8. Juni, unter allen Besuchern 3×3 Jahreskarten. Außerdem startet der Vorverkauf des Explorado-Ferienpass, mit dem man zum Preis eines Tagestickets (16,50 € p.P.) die kompletten Sommerferien Deutschlands größtes Kindermuseum besuchen kann. Obendrauf gibt es einmalig freien Eintritt ins Partnermuseum „Odysseum“ in Köln. Wer nach betreuten Angeboten in den Sommerferien sucht, wird auch im Explorado fündig. Das umfangreiche Ferienbetreuungsprogramm bietet sechs verschiedene Mottos, aus denen Kinder zwischen 5 und 14 Jahren wählen können. Da wird auch der Sommerurlaub zuhause nicht langweilig!

Innenhafen Newsletter

  • Freier Eintritt ins Museum

    Da das MKM Museum Küppersmühle für moderne Kunst dieses Jahr sein 20 jähriges Bestehen feiert, haben alle Besucherinnen und Besucher den kompletten April freien Eintritt ins gesamte Haus!

  • Vapiano feiert den Spargel mit neuen Specials

    Endlich ist sie da – die lang ersehnte Spargelzeit! Das Vapiano feiert den Spargel mit den neuen Specials – den Vapiano Momenti.

  • Taucher reinigen wieder das Innenhafenbecken

    Insgesamt waren 20 Taucher*innen an der Reinigungsaktion beteiligt. Dabei waren auch Bürgermeister Manfred Osenger sowie kleinere Zaungäste, Kinder der Mitglieder.