Gäste dürfen selber zapfen

Seit Ende Oktober ist das König Pilsener Wirtshaus bereits eröffnet. Nach kleineren Startschwierigkeiten hat sich jetzt alles gut eingespielt und so erfreut sich das jüngste Lokal am Innenhafen weiterhin großer Beliebtheit bei seinen Gästen.

Von der Einrichtung über die Speisekarte bis hin zum Service ist das Wirtshaus auf die Marke König Pilsener ausgerichtet. Ein überdimensionales Bild von Theodor König, dem Gründer der König-Brauerei, verweist auf die traditionsreiche Geschichte der Marke.

Neben der Theke, dem Herzstück des Wirtshauses, sind vor allem die zwei Selbstzapftische mit jeweils zwei Zapfhähnen ein Blickfang. Zusätzlich zu König Pilsener und dem neuen Th. König Zwickl sind weitere fünf Bierspezialitäten vom Fass im Ausschank, darunter auch Biere von Craftwerk. Die Zapftische werden an Gruppen ab 6 Personen vergeben.

Abgerundet wird das Angebot durch verschiedene Flaschenbiere. Kulinarisch liegt der Fokus auf gutbürgerlichen Gerichten.

Innenhafen Newsletter

  • Klaus Rinke - Die vierte Kraft

    Klaus Rinke, zentrale Figur der Düsseldorfer Kunstszene um Joseph Beuys, gilt als „Universalkünstler“, der in nahezu allen Medien arbeitet. Das Museum Küppersmühle stellt erstmals Rinkes Zeichnungen in ihrer ganzen Bandbreite ins Zentrum einer Ausstellung.

  • Street Food Markt am Innenhafen

    Vom 22. bis 24. März zeigen insgesamt 25 Anbieter an ihren Ständen, in Zelten und Food Trucks am Duisburger Innenhafen außergewöhnliche Kreationen.

  • Die Faktorei wird 18!

    Die Freude über 18 erfolgreiche Jahre bringt die faktorei mit insgesamt neun Gewinnspielen zum Ausdruck: Von Februar bis Oktober können auf Facebook und Instagram monatlich zwei Gutscheine im Wert von jeweils 50 Euro gewonnen werden.



  • Novitas BKK jetzt auch mit Videoberatung

    Versicherte der Novitas BKK haben jetzt die Möglichkeit, sich zuhause oder unterwegs per Video beraten zu lassen.

  • Bewerbungstraining für Schüler

    Die Auszubildenden der Volksbank Rhein-Ruhr (Adriana Radulovic und Celia Aulich) zeigten gemeinsam mit den Azubis der Sparkasse Duisburg (Janine Brockmann und Moritz Ziemek) interessierten Schülern, was die Ausbildung zum Bankkaufmann so besonders macht.