Brunel bietet Studenten kostenlosen Workshop

Unternehmensstrukturen und -aufgaben werden zunehmend komplexer. Die Arbeit in Projekten ist aus Organisationen nicht mehr wegzudenken. Zukünftige Berufseinsteiger stehen deshalb vor der Herausforderung, projektbezogen schnell und flexibel handlungsfähig zu sein. Dies gilt vor allem für die technische Projektarbeit. „Die Fähigkeit des Projektmanagements wird für Ingenieure immer bedeutungsvoller“, unterstreicht Carsten Reinert, Niederlassungsleiter der Brunel GmbH in Duisburg. Um Nachwuchsingenieure auf den Berufsalltag vorzubereiten, bietet die Niederlassung Duisburg einen eintägigen, kostenlosen Workshop für Studenten, Absolventen und Young Professionals an. Das Trainingsseminar findet am 10. Juni 2015 auf dem Duisburger Campus der Universität Duisburg-Essen von 9 bis 18 Uhr statt.

„Das Thema Projektmanagement spielt in der Unternehmenspraxis schon immer eine wichtige Rolle, es nehmen jedoch die Notwendigkeit und das Ausmaß von Kommunikation zu. Beispielsweise waren die Kommunikationswege früher kürzer“, so Florian von Wendt von career-tools.net, der den Workshop leiten wird. Heute existiert dagegen eine intensivere Vernetzung zwischen Unternehmen, seinen Kunden und Lieferanten. Daher ist eine gewissenhafte Planung und Koordination in jeder Phase eines Projekts für einen Ingenieur unerlässlich.

Der Workshop besteht aus einem theoretischen Grundgerüst und praktischen Fallbeispielen. Die Teilnehmer erlernen zunächst die Grundprinzipien des Projektmanagements, wie die Formulierung von Zielen, die Einschätzung von Risiken und Chancen oder das Termin- und Kosten-Controlling. Fallbeispiele werden in spielerischer Konkurrenz zueinander in Gruppen bearbeitet.

„Grundsätzlich dient der Workshop als Orientierungshilfe: Neben der Vermittlung von wichtigen Methoden des Projektmanagements, sammeln die Teilnehmer durch Gruppenarbeiten praktische Erfahrung. Zusätzlich werden durch die Teamarbeit und Präsentation der Gruppenergebnisse weitere, wichtige Schlüsselqualifikationen vermittelt und geübt“, verdeutlicht Carsten Reinert. Zu den wesentlichen Schlüsselkompetenzen, die jeder Besucher des Trainings mit nach Hause nimmt, gehören Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Präsentationstechniken. Zudem werden die Seminarteilnehmer durch inhaltliche Arbeits- und Zielvorgaben zum interdisziplinären Denken und Handeln angeregt. „Die Vermittlung entsprechender Qualifikationen hilft Nachwuchsingenieuren, sich auf die zukünftigen Projektanforderungen optimal einzustellen“, sagt Reinert. Die Teilnehmer erhalten im Anschluss an die Veranstaltung ein Zertifikat, das die erfolgreiche Teilnahme bescheinigt.

Die Seminarplätze pro Veranstaltung sind limitiert. Interessenten bewerben sich unter http://www.brunel.de/events/deutschland/projektmanagement-workshop.7365361.lynkx



Das Unternehmen Brunel
Mit über 40 Standorten und einem Netzwerk von rund 3.000 hoch qualifizierten Mitarbeitern ist die 1995 gegründete Brunel GmbH einer der führenden Ingenieurdienstleister in Deutschland. Seit mehr als 20 Jahren lösen die Brunel Ingenieure, Informatiker, Techniker und Manager im deutschsprachigen Raum komplexe Aufgaben entlang der gesamten Prozesskette, von der Entwicklung über Konstruktion, Verifikation, Prototyping und Testing bis hin zum Management Support. Einhergehend mit den Veränderungen am Markt hat sich auch das Leistungsspektrum von Brunel über die Jahre gewandelt. Heute bietet der Ingenieurdienstleister neben der rein technischen Umsetzung auch Unterstützung in den Bereichen Master/Neutral Vendor und Onsite Management an. Das Unternehmen verfügt des Weiteren über Prüf-, Test- und Entwicklungskompetenzen in Embedded Systems, Prüfstandbau, Anlagenbau, maritimer und Offshore-Industrie sowie Stahlbau. Die Brunel GmbH ist Teil der Unternehmensgruppe Brunel International N.V., die mit über 13.000 Mitarbeitern an rund 100 Standorten in 40 Ländern aktiv ist. Die Brunel GmbH trägt den Titel „Top-Arbeitgeber für Ingenieure“, der jährlich vom international tätigen Top-Employers Institute vergeben wird.

  • WM Übertragungen am Innenhafen

    Auch am Innenhafen könnt ihr die WM live verfolgen. Ob Bolero, Diebels oder KöPi Wirtshaus, die Auswahl ist groß.

  • Kunst & Kohle - Hommage an Jannis Kounellis

    Die Arbeiten von Jannis Kounellis (1936–2017), Pionier der Arte Povera, stehen im Zentrum der Ausstellung, mit der sich das Museum Küppersmühle am städteübergreifende Projekt „Kunst & Kohle“ der RuhrKunstMuseen beteiligt.

  • Nachwuchs am Innenhafen

    Seit Jahren ist der Innenhafen ein beliebter Ort verschiedenster Wasservögel. Wie in jedem Jahr, gibt es auch diesmal Nachwuchs. >>Bilder



  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.