Kräuter und Heilpflanzen am Innenhafen

20.02.2018

Die Wirtschaftsbetriebe und die Stadt nehmen in diesem Jahr viel Geld in die Hand, um zum Beispiel Grünflächen zu erneuern oder zu bepflanzen. Große Projekte sind der Klostergarten im Innenhafen und der Kantpark.

“In der Regel werden alle Pflegemaßnahmen ganzjährig und jedes Jahr erneut durchgeführt”, erklärt Silke Kerksen, Pressesprecherin der Wirtschaftsbetriebe. Darunter würden einerseits das Rasenmähen, der Gehölz-, Hecken- und Baumschnitt sowie die Baumpflege fallen. Andererseits würden die WBD auch Blumen- und Baumneupflanzungen vornehmen, schwerpunktmäßig in Grünanlagen. Konkret gilt: “Wenn Bedarf besteht, werden Grünbereiche saniert, erneuert oder neu gebaut.” Dies erfolge immer in Absprache mit dem städtischen Amt für Umwelt und Grün. Nach den Eisheiligen im Mai werden die WBD rund 38.000 Pflanzen im Stadtgebiet sowie knapp 9000 Blumen auf städtischen Friedhöfen einsetzen. In die Erde kommen Begonien, Petunien, Pelargonien und Verbenen. In regelmäßigen Abständen bzw. nach Bedarf werden auch Bäume, Sträucher und Hecken beigeschnitten sowie die Rasenflächen gemäht.

Im Innenhafen wird die Gartenanlage am Kultur- und Stadthistorischen Museum mit geplanten 200.000 Euro in Angriff genommen. In Zukunft soll das bestehende Karree des Museumsgartens mit Kräutern und Heilpflanzen bestückt werden. Zusätzlich soll in dem 2000 Quadratmeter großen Garten eine Streuobstwiese entstehen. Dazu werden Apfel-, Zwetschgen-, Quitten- und Kirschbäume gepflanzt, die in ein paar Jahren dann hoffentlich auch reichlich Früchte tragen werden.

Innenhafen Newsletter

  • 425 Dienstjahre – Volksbank feiert ihre Jubilare

    Im Jahr 2018 feierten 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre 10-, 25- und 40-jährigen Dienstjubiläen bei der Volksbank Rhein-Ruhr. 425 Dienstjahre, außergewöhnlich in Zeiten von Arbeitsplatzmobilität und stetiger Veränderungen.

  • Brunel auf der Messe Karriereperspektiven

    Am 28.11.2018 präsentiert sich die Brunel GmbH wieder auf der Messe Karriereperspektiven.

  • Novitas ehrt Engagement gegen Cybermobbing

    Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Sören Link hat die Novitas BKK zum zweiten Mal das „Duisburger Beispiel“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Preisträger in diesem Jahr: Die Medienscouts der Heinrich-Heine-Gesamtschule.



  • Weihnachtsbasar und Trödelmarkt

    Die Karmelgemeinde „Mutter vom guten Rat“ veranstaltet am 24. und 25. November in ihrer Begegnungsstätte gegenüber der Karmelkirche am Innenhafen traditionsgemäß wieder ihren Weihnachtsbasar und den Trödelmarkt.

  • Hochkarätige Gäste in der schauinsland-reisen Arena

    Rund 200 Gäste kamen gestern zur Veranstaltung „Kein Stress mit dem Stress – Psychische Gesundheit im Leistungssport erhalten und fördern“ in die Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena. Die Novitas BKK hatte gemeinsam weiteren Experten ein Programm zusammengestellt,