Längste Sparstrumpf-Kette

08.12.2016 - 14:01 Uhr

Die Volksbank Rhein-Ruhr hat die längste Sparstrumpf-Kette im Innenhafen Duisburg geknüpft. 50 weihnachtliche Strümpfe und ein iPhone7 wurden verlost.

Bis zum 6. Dezember rief die Genossenschaftsbank dazu auf, Sparstrümpfe in einer ihrer Geschäftsstellen abzugeben, um darauf aufmerksam zu machen, dass das Sparen im Sparstrumpf, vor allem in der andauernden Niedrigzinsphase, der Vergangenheit angehört.

Über vier Etagen verteilt sich die beeindruckende Kette im Atrium der Bank am Innenhafen. Mehr als 180 Strümpfe wurden auf ca. 300 Metern zusammen geknüpft. Somit haben sich auch mehr als 180 Menschen vom Sparen im altmodischen Sparstrumpf verabschiedet und gehen nun neue Wege, die mehr Ertrag bieten.

Unter allen „Sparstrumpfabgebern“ verloste die Volksbank Rhein-Ruhr ein iPhone7 und 50 weihnachtlich gefüllte Sparstrümpfe und sorgte so für eine vorweihnachtliche Bescherung.

Innenhafen Newsletter

  • Vorlesenachmittag für Kinder

    Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in den Räumen der Novitas BKK im Duisburger Innenhafen künftig ein Vorlesenachmittag für Kinder zwischen fünf und sieben Jahren statt.

  • Klaus Rinke - Die vierte Kraft

    Klaus Rinke, zentrale Figur der Düsseldorfer Kunstszene um Joseph Beuys, gilt als „Universalkünstler“, der in nahezu allen Medien arbeitet. Das Museum Küppersmühle stellt erstmals Rinkes Zeichnungen in ihrer ganzen Bandbreite ins Zentrum einer Ausstellung.

  • Novitas BKK jetzt auch mit Videoberatung

    Versicherte der Novitas BKK haben jetzt die Möglichkeit, sich zuhause oder unterwegs per Video beraten zu lassen.



  • Bewerbungstraining für Schüler

    Die Auszubildenden der Volksbank Rhein-Ruhr (Adriana Radulovic und Celia Aulich) zeigten gemeinsam mit den Azubis der Sparkasse Duisburg (Janine Brockmann und Moritz Ziemek) interessierten Schülern, was die Ausbildung zum Bankkaufmann so besonders macht.

  • Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement

    Nachdem die Auszubildende Jacqueline Abdo, die höhere Handelsschule besucht hat, wollte sie unbedingt weiter etwas Kaufmännisches machen. Besonders das Fach BWR (BetriebsWirtschaftsRechnungswesen) machte ihr besonders großen Spaß.