Leben mit Rheuma

02.05.2017


Bildrechte: Flickr Medications freestocks.org CC0 1.0 Öffentliche Domäne

In Deutschland sind etwa 1,5 Millionen Menschen von einer rheumatischen Erkrankung betroffen. Eine schnelle Diagnose und rasche Behandlung sind notwendig, um die Beschwerden zu lindern. In Duisburg sind die rheumatologische Abteilung der Sana Kliniken sowie die Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Rheuma-Liga Anlaufstellen für chronisch an Rheuma erkrankte Patienten. Des Weiteren kümmert sich die Klinik für Rheumatologie und Physikalische Therapie an der Helios St. Johannes Klinik ebenfalls um die Therapie von Rheumakranken in und um Duisburg. In der Klinik ist unter anderem eine Kältekammer untergebracht.

Unter dem Begriff “Rheuma” werden mehr als 100 Krankheiten zusammengefasst, die mit Schmerzen und Funktionseinschränkungen des Bewegungssystems, also der Gelenke, der Wirbelsäule, der Knochen sowie der Muskeln und Sehnen einhergehen. Im ganzen Land sind nur 770 Rheumatologinnen und Rheumatologen tätig. “Ideal wäre es, wenn es pro 50.000 Erwachsene einen Rheumatologe gäbe”, so Erika Gromnica-Ihle gegenüber der Stuttgarter Zeitung. Die Krankheit muss im besten Fall schon innerhalb weniger Wochen nach dem Auftreten diagnostiziert werden. Doch dafür muss sie von einem Experten untersucht werden. “Wenn länger als sechs Wochen mehr als zwei Gelenke dauernd geschwollen sind und wenn sich die Gelenke morgens länger als eine Stunde lang steif anfühlen, dann sollte man dem Verdacht nachgehen, dass entzündliches Rheuma vorliegt und den Hausarzt aufsuchen”, lautet die Empfehlung.

Dabei hat sich die Situation schon verbessert. Gingen Patienten noch in den 1990er-Jahren durchschnittlich nach zwei Jahren erstmals wegen ihrer Symptome zum Arzt, geschieht das heute schon nach einem Jahr. “Das ist eine deutliche Verbesserung, doch immer noch nicht das, was wir wollen”, sagt Angela Zink vom Deutschen Rheuma-Forschungszentrum.

Ist die Krankheit erst diagnostiziert, kann es an die Therapie gehen. “Durch neue Optionen in der Rheumabehandlung haben Menschen mit einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung mittlerweile gute Chancen, ein weitgehend normales Leben zu führen”, erklärt Hanns-Martin Lorenz, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh). In den Sana Kliniken ist auch eine ambulante Behandlung in der Tagesklinik möglich. Sie erfolgt zum Beispiel dann, wenn eine intensive Physio- oder Ergotherapie benötigt wird oder wenn eine kombinierte medikamentöse Behandlung ansteht. Darüber hinaus gibt es die vollstationäre Versorgung. Rezeptfreie Schmerzmittel bekommt man ergänzend in den vielen Apotheken in Duisburg, die sich vor allem in der Fußgängerzone verteilen, und kann sie auch in der Online-Apotheke bestellen. Medikamente zur kurzfristigen Schmerzlinderung können zum Beispiel Salben, Gele und Cremes oder auch Tabletten, Schmerzpflaster und Injektionen sein.

Doch die Behandlung der Patienten muss auch aufgrund der starken Schmerzen schnell erfolgen. Des Weiteren, so berichtet die StZ, so genannte Biologica sowie gerade erst in der EU zugelassenen Januskinase-Hemmern eingesetzt, die beide jeweils eigene Wirkungen und Nebenwirkungen mitbringen. Insgesamt könnten die Medikamente jedoch positiv bewertet werden, meint der Experte Stefan Schewe. “Meines Erachtens nach sind die neuen Mittel eine gute Ergänzung zu den herkömmlichen Therapien, die schon jetzt auf dem Markt sind”, so das Vorstandsmitglied der Deutschen Rheuma-Liga.

  • MKM erweitert kostenloses Führungsangebot

    Gestern Abend wurde die große Koberling-Retrospektive u.a. durch Markus Lüpertz eröffnet und ist nun bis zum 28. Januar 2018 für Besucher geöffnet. 3x wöchentlich ins Malerei-Universum von Bernd Koberling eintauchen.

  • Werbeagentur am Innenhafen

    1973 gründete Ekkehard Dissars das „Dissars Werbe Studio“, kurz: dws. Seit 1996 hat das Unternehmen seinen Firmensitz am Innenhafen. Zuerst im Kontorhaus und seit zwei Jahren in der Werhahn-Mühle. Und jetzt auch im Innenhafen-Portal.

  • PKF Fasselt Schlage sponsert Existenzgründerprojekt

    Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage engagiert sich mit weiteren Sponsoren für das Existenzgründerprojekt „small business management“ (sbm) der Universität Duisburg-Essen.

  • Bernd Koberling im Museum Küppersmühle

    Bernd Koberling (geb. 1938) zählt zu den prägenden Maler-Persönlichkeiten Deutschlands. Das MKM Museum Küppersmühle richtet dem Künstler nun die bislang umfangreichste Retrospektive aus.

  • The Curve: Stadt beginnt mit Baureifmachung

    Es geht los und alle freuen sich: Oberbürgermeister Sören Link, Bernd Wortmeyer Geschäftsführer der GEBAG und Stefan H. Mühling, Geschäftsführer der Projektentwickler die developer, gaben den Startschuss für die Baureifmachung.