Graffiti vereint Historie und Gegenwärtiges auf einem Stromkasten am Innenhafen

09.05.2018

Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank Rhein-Ruhr am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.

Die regionale Genossenschaftsbank beauftragte den Grafikdesigner, welcher bereits vom Ruhrgebiet bis weit über das Rheinland hinaus bekannt ist, den Stromkasten mit einem ansprechenden Graffiti zu einem Hingucker umzuwandeln. Dieses Graffiti vereint nun den Innenhafen der Gegenwart mit einem Rückblick in Zeiten, zu denen der Hafen noch dem Lieferverkehr diente. Was mit einfachem Sprühen als Jugendlicher anfing, hat Benjamin „Beni“ Veltum längst zur medial beachteten Kunst perfektioniert. Eines seiner Kunstwerke findet man nun auch am Duisburger Innenhafen.

Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr betont: „Wir freuen uns, dass wir auch mit Hilfe dieser Umgestaltung einen nachhaltigen Beitrag zur Aufwertung des Innenhafens beitragen können.“

  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.

  • Baustellenbesichtigung im MKM

    Baustellenbesichtigung im Rohbau des Erweiterungsbaus Museum Küppersmühle mit Robert Hösl (Herzog & de Meuron), Bastian Overbeck (Bauleitung, Diete & Siepmann) und Walter Smerling (Direktor MKM).