Mercator-Führung im Stadtmuseum

09.02.2016

Ausschnitt aus einer Westfalenkarte von Gerhard Mercator. Foto KSM
Ausschnitt aus einer Westfalenkarte von Gerhard Mercator. Foto KSM

Am kommenden Sonntag, 14. Februar um 15 Uhr lädt das Kultur- und Stadthistorische Museum zu einer Führung durch die Mercator-Schatzkammer ein.

Museumsführer Roland Wolf schlüpft in das Gewand und in die Rolle des berühmten Kartographen des 16. Jahrhunderts, um zu erläutern, wie vor 450 Jahren Landkarten und Globen angefertigt wurden. Haus und Werkstatt von Gerhard Mercator lagen an der Oberstraße, heute nur wenige Schritte vom Museum entfernt. 1594 wurde Mercator in der Salvatorkirche bestattet, er hatte das hohe Alter von 82 Jahren erreicht. Noch heute funktioniert jedwede Navigation auf seinen grundlegenden Erkenntnissen.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig
Eintritt: 4,50 €, Ermäßigungen und Familienkarten.

Kultur- und Stadthistorisches Museum
Johannes-Corputius-Platz 1
47049 Duisburg
0203-2832640

Innenhafen Newsletter

  • Investoren-Konferenz bei duisport-Tochter

    Industrie, Investoren und Startups auf einem Fleck: Am 4. Juli 2019 fand im Duisburger Innenhafen zum ersten Mal die Investoren-Konferenz der Hafen-Tochter startport statt.

  • Till Brönner - Melting Pott

    Ab dem 3. Juli wird das Museum Küppersmühle zum „Melting Pott“ und präsentiert die bislang umfangreichste Ausstellung des renommierten Musik- und Foto-Künstlers Till Brönner.

  • Knapp 15.000 Problemflüge in diesem Jahr

    Stefan Schulte, der Chef des Frankfurter Flughafens, beteuert gegenüber der Frankfurter Allgemeinen, dieses Jahr werde es kein Flug-Chaos wie im letzten Sommer geben. Das Fluggastrechteportal EUclaim sieht dies weniger optimistisch.

  • IG BCE wird schlagkräftiger

    Zukunftsbezirk Niederrhein entsteht – Bezirke Duisburg und Moers schließen sich zusammen.

  • Vorlesenachmittag für Kinder

    Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in den Räumen der Novitas Krankenkasse im Duisburger Innenhafen ein Vorlesenachmittag für Kinder zwischen fünf und sieben Jahren statt.