Mongo’s poliert sein Gesicht mächtig auf

08.06.2016 - 10:05 Uhr

Wegen Renovierung vom 13. bis 20. Juni geschlossen – Wiedereröffnung am 21. Juni

Nach elf Jahren am Duisburger Innenhafen schließt das Mongo’s für 7 Tage seine Pforten, um dem Ladenlokal neuen fernöstlichen Schick zu verleihen. „500.000 Gäste haben uns seit der Eröffnung im Mai 2005 besucht. Ein solches Echo freut uns sehr, hinterlässt aber natürlich auch Spuren“, sagt Dennis Heisterkamp, Marketingleiter aus der Essener Mongo’s Zentrale, ein wenig stolz. Eine sechsstellige Summe soll investiert werden. „Sechsstellig im unteren Bereich“, fügt Heisterkamp an.

Das Duisburger Restaurant soll nun nach Vorbild des Kölner Mongo’s gestaltet werden. Asiatisches Flair, fernöstliches Ambiente, warme Farben und gedämpftes Licht bilden den Rahmen, um auch zukünftig aus den Töpfen der Welt individuelle Speisen zu kreieren. Für die Wiedereröffnung am 21. Juni ab 17 Uhr bittet das 20-köpfige Mongo’s-Team um Reservierung. Während der Umbauarbeiten bitte ausschließlich per Mail oder über die Website www.mongos.de

  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.

  • Baustellenbesichtigung im MKM

    Baustellenbesichtigung im Rohbau des Erweiterungsbaus Museum Küppersmühle mit Robert Hösl (Herzog & de Meuron), Bastian Overbeck (Bauleitung, Diete & Siepmann) und Walter Smerling (Direktor MKM).